Silber: 2 spannende Trade-Ideen für die nächsten 4 Wochen

Über 14 Prozent in 30 Tagen oder 2,33 USD pro Unze konnte das Edelmetall seit dem 09. Dezember 2019 zulegen. Seitdem konsolidiert das „Gold des kleinen Mannes“. Ist jetzt der Angriff auf das letztjährige Hoch bei 19,65 USD in Gefahr?

Es bleibt spannend! Wie Sie aktuelle Preiskorrektur anhand von zwei Trade-Ideen nutzen könnten, zeige ich Ihnen in dieser Silber Analyse.

Rückblick: Konsolidierung hält an

Der Silberpreis hat Anfang Dezember 2019 bei 16,53 USD ein Verlaufstief markiert. Das war auch in etwa der exponentielle Durchschnittspreis der letzten 200 Tage. Von dort aus startete eine neue Bewegungswelle Richtung Norden.

Mit dem Rückenwind eines saisonal starken Monats Dezember, konnte Silber aus einem fallenden Keil (vgl. Chart unten) nach oben ausbrechen.

Chart vom 14.02.2020 Kurs 17.65 Kürzel: Silber Spot Tageskerzen | Online Broker LYNXBeschleunigt wurde dieser Ausbruch Anfang des Jahres durch die Nachfrage nach sicheren Anlagen. Ausschlaggebend war hierfür die befürchtete Eskalation im USA-Iran-Konflikt. Nach der Tötung des iranischen Generals Soleimani durch eine US-Drohne in Bagdad stieg die Angst vor einem schweren Gegenschlag des Irans. Als dann iranische Raketen auf einer US-Basis einschlugen explodierte der Silberpreis. Im Zuge der Kaufpanik erreichte Silber am 08. Januar bei 18,85 USD seinen höchsten Stand seit drei Monaten.

So schnell der Konflikt da war, so überraschend schnell hat sich die Lage auch wieder entspannt. Als klar wurde, dass der iranische Angriff keine Opfer forderte und offenbar fast schon “abgesprochen” ablief, haben sich viele Marktteilnehmer wieder beruhigt.

Das Ergebnis…

Ein massiver Turnaround. Nach dem Hoch bei 18,85 USD ging es am selben Tag noch rapide abwärts, bis Silber dann bei 18,10 USD den Tagesschlusskurs markierte. Seit dem korrigiert Silber weiter den impulsiven Anstieg.

Daran konnte auch die kurzzeitig aufflammende Angst vor dem Coronavirus und dessen mögliche Auswirkung auf die Weltwirtschaft Ende Januar nichts ändern. Beruhigt wurde die Situation von der Chinesischen Notenbank. Diese pumpte massiv Liquidität in den Markt.

War es das jetzt mit der Rallye in Silber oder ermöglicht die laufende Korrektur eine attraktive Kauf-Chance?

Um die Lage besser einschätzen zu können, werfen wir einen Blick auf die Großwetterlage.

Überblick: Die Großwetterlage im Silber

Übergeordneter Aufwärtstrend intakt

Chart vom 14.02.2020 Kurs 17.64 Kürzel: Silber Spot Wochenkerzen | Online Broker LYNXMit dem Blick auf den Wochenchart über vier Jahre (vgl. Chart oben) erkennen wir eine mehrjährige Bodenbildung. Vom Doppelboden bei ca. 14 USD weg läuft seit Ende 2018 der Versuch diese Bodenbildung nach oben zu verlassen. Eine Abfolge von höheren Hochs und höheren Tiefs bestätigt uns den übergeordneten Aufwärtstrend. Solange die Kurse über 16,80 – 17,00 USD notieren, befinden wir uns auch über dem 200er EMA (graue Linie im Chart) und dem 50er EMA (grüne Linie im Chart).

Die nächsten Widerstände im Aufwärtstrend sind bei 19,65 USD und danach bei 21,15 USD zu erwarten.

Trotz neuer Rekordstände an den amerikanischen und europäischen Aktienmärkten sind die Anleger noch nicht wirklich bereit den sicheren Hafen zu verlassen. Der Silberpreis hält sich daher überraschend gut.

Grund hierfür ist in erster Linie wohl nicht die aktuelle Angebots- und Nachfrage Situation in der Industrie, sondern die derzeitige Positionierung der Spekulanten.

Große Spekulanten sind extrem Long positioniert

Der am vergangenen Freitag veröffentlichte Commitments of Traders Report der US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC), zeigt für den 04.02.2020 folgendes Bild:

Große Spekulanten haben im Vergleich zur Vorwoche ihre Netto-Long-Positionen wieder auf insgesamt 67.803 Kontrakte erhöht. Das ist ein Zuwachs von +7 Prozent. Da die Kleinspekulanten gleichzeitig ihre Netto-Long-Positionen um 9 Prozent zurückgefahren haben, hat sich die Netto-Short-Positionierung der Kommerziellen Händler nur um 2 Prozent auf 91.356 Kontrakte vergrößert (vgl. Chart unten).

Chart vom 14.02.2020 CoT-Report der CFTC Instrument: Silber | Online Broker LYNXDurch die extreme Netto-Long-Positionierung der Großen Spekulanten dürfte in den nächsten Tagen und Wochen, wie die Historie oben zeigt, ein weiterer Preisanstieg in Silber schwierig werden. Anschlusskäufe könnten erstmal ausbleiben und kurzfristig für fallende Preise sorgen. Eine Ausdehnung der aktuell laufenden Korrektur ist auf Basis der CoT-Daten wahrscheinlich.

Statistik signalisiert erstmal fallende Preise

Aufgrund der historischen saisonalen Daten in Silber, sind für die kommenden Tage und Wochen vermutlich erstmal keine steigenden Preise zu erwarten (vgl. Chart unten).

Chart vom 14.02.2020 Saisonale Performance Instrument: Silber | Online Broker LYNX

Zwar zeigen die Daten einen durchschnittlichen Preiszuwachs im Februar von 3,0 Prozent, jedoch findet dieser historisch gesehen eher am Anfang des Monats statt. Für die zweite Februar-Hälfte sind daher eher fallende Kurse in Silber zu erwarten.

Ausblick und Einblick: Zwei mögliche Handelszenarien auf der Short- und Long-Seite.

Welche Handelsszenarien sind nun für die kommenden Tage und Wochen denkbar?

Szenario 1: Untergeordneter Abwärtstrend setzt sich fort

Dynamisch ansteigende Aktienmärkte, die extreme Netto-Long-Positionierung der großen Spekulanten und eine historisch schwache zweite Februar-Hälfte könnten dem Silberpreis die nächsten Tage weiter zusetzen. Die aktuell laufende Korrektur würde sich erstmal fortsetzen.

Sollte dieses Szenario eintreten, könnten Sie mit der folgenden Trade-Idee davon profitieren:

Zoomen wir dafür in das aktuelle Marktgeschehen hinein und werfen einen Blick auf den Stunden-Chart in Silber.

Chart vom 14.02.2020 Kurs 17.65 Kürzel: Silber Spot Stundenkerzen | Online Broker LYNXEine Abfolge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs zeigen uns im Stunden-Chart einen bestätigten Abwärtstrend. Die Preis-Zone für einen möglichen Widerstand befindet sich zwischen letzten beiden Verlaufshochs bei 17,85 und 17,90.

Kurz vor dieser Zone signalisiert ein Harmonisches Preismuster einen möglichen Umkehrpunkt. Von dort aus könnten wir mit einem attraktiven Chance-Risiko-Verhältnis in den untergeordneten Abwärtstrend einsteigen.

Der Einstieg würde aufgrund des Harmonischen Musters bei 17,78 USD erfolgen.

In dieser möglichen Umkehrzone haben wir einen statistischen Gewinnvorteil für eine Preisbewegung in Richtung eines möglichen Gewinnziels bei 17,51 USD.

Unsere Stopp-Loss Order würden wir über die mögliche Widerstands-Zone auf 17,91 USD legen.

Damit erhalten wir ein Chance-Risiko-Verhältnis von über 2:1!

Szenario 2: Test der Unterstützung im Bereich 17,00 USD

Übergeordnet steht, wie oben aufgezeigt, die Trendampel weiter auf grün. Wann und wo wäre für Swing-Trader ein guter Einstieg in diesen Trend?

Für ein gutes Timing nutze ich als professioneller Trader Harmonische Preismuster. Diese Kursmuster signalisieren mit frühzeitig mögliche Umkehrpunkte im Preischart.

Chart vom 14.02.2020 Kurs 17.68 Kürzel: Silber Spot Tageskerzen | Online Broker LYNXBasierend auf über 1.000 Echtgeld Trades der Harmonischen Muster, gehören wir über eine große Anzahl von Trades in ca. 56 Prozent der Fälle zu den Gewinnern. Gepaart mit einem Chance-Risiko-Verhältnis wie in diesem Fall von 2,77 zu 1, liefern diese Kennzahlen uns einen handfesten statistischen Gewinnvorteil.

Die Preis-Zone im Silber Chart für eine mögliche Unterstützung befindet sich zwischen 17,00 USD und 16,53 USD. Einerseits befindet sich hier das letzte Verlaufstief vom 09. Dezember. Andererseits verläuft bei 17,00 USD aktuell der exponentielle Durchschnitt der letzten 200 Handelstage. Spätestens von dieser Preiszone aus könnte der Kurs wieder in Richtung Norden drehen. Unsere Stopp-Loss Order legen wir deshalb unter diese Zone auf 16,22 USD.

Der Einstieg würde aufgrund des Harmonischen Musters bei 16,80 erfolgen. Knapp darüber liegt derzeit auch der Point of Control (POC). Der POC ist der Preis, zu dem das höchste Volumen seit November 2019 gehandelt wurde und den die Silber-Bullen aufs Äußerste verteidigen werden.

In dieser möglichen Umkehrzone haben wir einen statistischen Gewinnvorteil für eine Preisbewegung in Richtung unseres Gewinnziels bei 18,41 USD.

Sollte Silber das Hoch bei 18,85 per Stundenschluss durchbrechen, bevor die Trade-Idee bei unserem Einstiegspreis vervollständigt ist, würden wir die Order löschen und von der Idee Abstand nehmen.

Der Grund: Die vorgestellte Trading-Idee in Silber ist dann ungültig und unser statistischer Vorteil ist weg. Unser Ziel für nachhaltige Trading-Gewinne: Wir wollen nur im Markt aktiv sein, wenn wir einen statistisch geprüften Gewinnvorteil haben.

Sobald nach unserem Einstieg das Kurslevel 17,58 USD erreicht wird, kann der Stopp-Loss der Position auf den Einstieg nachgezogen werden. Damit wird das Restrisiko auf null reduziert.

Fazit:

Die aktuelle Silber-Analyse zeigt: kurzfristig kann mit einem schwächeren Silberpreis gerechnet werden. Mit der oben vorgestellten Short-Trade-Idee könnten Sie davon in den kommenden Tagen profitieren.

Auf längere Sicht signalisiert ein weiter intakter Aufwärtstrend auf einer höheren Zeitebene steigende Preise. Sollte dieses Szenario eintreten, könnten Sie von der oben vorgestellten Long-Trade-Idee profitieren. Geht diese auf, könnten Sie für jeden eingesetzten Euro 2,77 Euro zurück erhalten.

Doch bitte denken Sie immer daran, der Kursverlauf kann sich jederzeit auch anders entwickeln und zu Verlusten führen. Ein aktives Trademanagement ist daher ebenfalls sehr wichtig.

Sie möchten Futures handeln?

LYNX bietet Ihnen den weltweiten Futures-Handel. Egal ob DAX, Euro Stoxx, Dow Jones, S&P, Russel 2000 oder z.B. Futures auf Rohstoffe, über LYNX finden Sie immer den passenden Future. Handeln Sie direkt an den Heimatbörsen profitieren Sie damit von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN