Über einen ETF chinesische Aktien handeln

Das vorgestellte ETF bildet die Performance des FTSE China 50 Index (USD) so detailgetreu wie möglich ab. Mit dem Erwerb des vorliegenden ETFs bucht sich der Anleger somit gezielt ein diversifiziertes Portfolio mit den 50 führenden chinesischen Aktien, die an der Börse in Hongkong notieren, in sein Depot.

Referenzindex FTSE China 50 Index (USD)

Der Referenzindex FTSE China 50 Index (USD) beinhaltet die größten und liquidesten chinesischen Aktien, die an der Stock Exchange of Hong Kong (SEHK) gehandelt werden. Die einzelnen Indexbestandteile werden auf eine Gewichtung von 9 Prozent begrenzt. Diese Kappung wird quartalsweise kontrolliert und gegebenenfalls angepasst. Generell wird der Index quartalsweise im März, Juni, September und Dezember auf seine Zusammensetzung hin überprüft. Der Index wurde am 19. April 2001 lanciert, hat eine Basis von 5.000 Indexpunkten vom 16. März 2001, wird in Echtzeit berechnet und in der Variante eines Kurs- und Performanceindex (Total Return) angeboten. Der Index ist in Hongkong-Dollar (HKD) und US-Dollar (USD) handelbar. (Daten gemäß FTSE Russell-Factsheet vom 31. Juli 2019)

Chinesische Aktiengattungen erklärt

H-Aktien oder besser H-Shares sind Aktien von festlandchinesischen Aktiengesellschaften, die an der SEHK (Stock Exchange of Hong Kong) gehandelt werden.

Red Chips sind Aktien von festlandchinesischen Aktiengesellschaften, die außerhalb Chinas ihren Sitz haben und an der SEHK gehandelt werden. Diese Aktiengesellschaften sind direkt oder indirekt durch den chinesischen Staat oder zum Beispiel durch die jeweilige Provinzregierung kontrolliert. Über den Umweg zur SEHK können auf diese Weise ausländische Investments in diese Aktien fließen.

P-Chips ( p steht für private) sind festlandchinesische Aktiengesellschaften, die an der SEHK gehandelt werden können und ihren Unternehmenssitz offiziell auf den Kaimaninseln, Bermuda oder den Britischen Jungferninseln haben und die von chinesischen Geschäftsleuten geführt werden.

Ferner gibt es noch S-Chips (in Singapur gehandelt), N-Chips (zum Beispiel an der NYSE, NASDAQ gehandelt) und L-Chips (in London an der LSE gehandelt).

Der iShares China Large Cap UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die SIX Swiss Exchange (EBS) in der Handelswährung US-Dollar erworben werden. Auch die Fondswährung ist der US-Dollar. Für Euro-Investoren addiert sich somit zum allgemeinen Kursrisiko auch noch das Währungsrisiko hinzu. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,74 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt. Der ETF wurde am 21. Oktober 2004 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 05. August 2019 ein Fondsvolumen in Höhe von 613,196 Mio. US-Dollar.

Die Top 10-Positionen des ETFs

Die größten Positionen sind mit 9,72 Prozent Tencent Holdings, mit 8,44 Prozent China Construction Bank, mit 7,80 Prozent Ping An Insurance, mit 6,30 Prozent Industrial and Commercial Bank of China, mit 5,28 Prozent China Mobile, mit 4,41 Prozent Bank of China, mit 4,26 Prozent Meituan Dianping, mit 3,94 Prozent CNOOC, mit 3,20 Prozent China Life Insurance und mit 3,17 Prozent China Merchants Bank.

Diese Top-10-Positionen bringen es auf eine Gesamtgewichtung von 56,52 Prozent. Aufgrund dieser Gewichtung kann noch von einer ausreichenden Diversifikation ausgegangen werden. (Daten gemäß iShares vom 02. August 2019)

Einzelheiten zur Sektoren- Währungs- und Länderallokation – Finanzsektor übergewichtet

Die wichtigsten Sektoren sind mit 47,35 Prozent Finanzen, mit 19,04 Prozent Kommunikation, mit 9,69 Prozent Energie, mit 8,66 Prozent Immobilien und mit 8,36 Prozent Zyklische Konsumgüter.

Die Länderallokation weist zu 98,73 Prozent China und zu 1,27 Prozent Cash- und/oder Derivatebestände auf.

In Bezug auf die Währungsallokation wären die im Index beteiligten Währungen Hongkong-Dollar, der chinesische Renminbi (Yuan) und der US-Dollar von Wichtigkeit. Es gibt eine Reihe von Wertpapieren, die dem Index angehören, die zum Beispiel eine ISIN von den Cayman Islands und auch von Hongkong aufweisen. Die zentrale Rolle im Währungsbereich sollte sogar der US-Dollar spielen, da die meisten großen Aktiengesellschaften Chinas in Form von ADR-Programmen mit hohen Volumen an der NYSE oder NASDAQ gehandelt werden. (Daten gemäß iShares vom 02. August 2019)

Performance langfristig überzeugend

Seit dem Jahresanfang konnte der Referenzindex um 6,95 Prozent zulegen, während der ETF einen Zugewinn von 6,55 Prozent erreichen konnte. Die Performance war in 2018 mit -11,81 Prozent negativ und auch beim ETF standen -12,39 Prozent zu Buche. In 2017 erreichte der Index ein Plus von 35,60 Prozent, der ETF ein Kursplus von 34,51 Prozent. Die jeweiligen Performanceunterschiede sind neben den Gebühren und Transaktionskosten auch auf Währungseffekte zurückzuführen. (Performancedaten in Bezug auf Referenzindex und ETF gemäß iShares-Factsheet vom 31. Juli 2019)

Expertenmeinung –Handelskonflikt verunsichert enorm – Chancen auf Erholung dennoch vorhanden

Viele Investoren können allein das Wort Handelskonflikt schon nicht mehr hören. Anleger sollten die negativen Effekte des Handelskonflikts, der sich aktuell sogar zu einem Handelskrieg ausweitet, nicht unterschätzen. Die jüngste Ausweitung der US-Strafzölle betrifft chinesische Waren im Wert von 300 Mrd. US-Dollar. Pekings Antwort auf die neuen Zölle, die ab Anfang September in Kraft treten sollen, war zum Beispiel eine Anweisung an alle chinesischen Firmen, keine US-Landwirtschaftsprodukte mehr anzukaufen. Man erkennt hieran, dass China offenbar die Munition ausgeht beziehungswiese keine Sanktionsmöglichkeiten mit dem gleichen Marktvolumina bestehen.

Mit der Eskalationsspirale sind die Chancen auf einen zeitnahen Deal zwischen den USA und China deutlich gesunken. Insgesamt steht Peking nun unter Zugzwang, die Märkte weiter für ausländische Investitionen zu öffnen, denn man ist auf ausländische Direktinvestitionen angewiesen. Die nun in den Fokus geratene Abwertung der chinesischen Währung gegenüber dem US-Dollar bringt eine zusätzliche Komponente ins Spiel, nämlich die der Verschuldung. Chinas Unternehmen sind in außerordentlich hoch in US-Dollar verschuldet. Nun müssen diese US-Dollar-Schulden mit einem weniger günstigen USD-CNY-Wechselkurs beglichen werden, was die Schulden automatisch nochmals teurer macht.

Die wohl wichtigste Hilfe für Chinas Aktienmärkte könnte aber ausgerechnet aus den USA herbeieilen, denn die US-Notenbank könnte weitere Zinssenkungen vornehmen. Ein wesentlich günstigerer US-Zinskorridor käme Peking und auch den chinesischen Aktienmärkten sehr recht. Weitere Unterstützung für den chinesischen Aktienmarkt könnte direkt von der Zentralregierung kommen. Die chinesische Politik wird versuchen, die Wirtschaft mit neuen Stimuli anzukurbeln. Hilfe könnte auch von der Fiskalseite in Form von Steuererleichterungen und Steuerkürzungen kommen. Zusätzlich könnte der chinesische Staat die Infrastrukturausgaben erhöhen und so die Wirtschaft zusätzlich antreiben.

Mögliches Setup

Nach einer weiteren Konsolidierung wäre ein Kauf bei der Marke von 108,00 USD zu lancieren. Die Position wäre mit einem Stop-Loss bei 103,00 USD abzusichern, um mögliche Verluste zu begrenzen. Das Ziel wäre bei 125,00 USD zu sehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem beispielhaften Setup bei 3,40.

Näheres zum Emittent iShares: Die den ETF auflegende Gesellschaft iShares gehört zur US-Investmentgesellschaft BlackRock, der global größten Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Assets under Management (AuM) in Höhe von 6,842 Billionen US-Dollar (Stand 2. Quartal 2019). Die Emittentin iShares ist weltweit führend bei börsengehandelten Indexfonds und bietet mehr als 800 ETFs an. iShares verwaltete mit dem Stand des 31. März 2019 rund 1,9 Billionen US-Dollar an Vermögen, hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der ETF-Anlagen und ist die Nummer 1 in der ETF-Branche.

Näheres zum Indexanbieter: Der Indexanbieter FTSE Russell ist der London Stock Exchange Group zuzuordnen. FTSE Russell gehört wie Dow Jones oder zum Beispiel STOXX zu den bekannten Indexanbietern der Finanzindustrie. Quer durch alle Assetklassen werden Indizes für rund 350 institutionelle Kunden angeboten. Angaben von FTSE Russell nach werden derzeit Wertpapiervolumina mit einem Gesamtwert von rund 15 Billionen US-Dollar in FTSE-Russell-Indizes zusammengefasst.

Sie möchten ETFs an der Börse handeln?

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs und vieler anderer ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN