Mit hoher Diversifikation und globalem Ansatz investieren

von Dirk Friczewsky

In diesem Artikel

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF USD Dis
ISIN: IE00B3RBWM2
|
Ticker: VWRL
|
Währung: EUR
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Anleger haben mit dem Vanguard FTSE All-World ETF die Möglichkeit, in ca. 3.800 Einzeltiteln zu investieren. Der ETF bietet neben der hohen Diversifikation in Bezug auf Länder, Sektoren und die Anzahl der Titel zudem noch ein weiteres Argument, nämlich die niedrigen jährlichen Kosten.

Informationen zum Referenzindex – FTSE All-World Index

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex ist der FTSE All-World Index, der vom Indexanbieter FTSE Russell veröffentlicht und berechnet wird. Der Referenzindex ist ein die Marktkapitalisierung gewichtender Index, der die Performance der großen und mittelgroßen Aktien (LargeCaps und MidCaps) zum größten Teil aus dem FTSE Global Equity Index heranzieht und damit 90 bis 95 Prozent des global investierbaren Aktienuniversums abdeckt. Damit enthält der Index sowohl Aktien entwickelter Länder als auch Aktien aus den Emerging Markets.

Der Index wurde am 30. Juni 2000 lanciert und weist eine Basis von 100,00 Punkten auf, die vom 31. Dezember 1986 stammt. Die Berechnung des Index erfolgt in Echtzeit und als end-of-day-Version. Die Berechnungen des Index werden von FTSE Russell in US-Dollar, Euro, britischen Pfund, japanischen Yen, und weiteren Währungen angeboten. Der Index wird halbjährlich im März und September auf seine Zusammensetzung hin überprüft und gegebenenfalls angepasst. (Daten gemäß FTSE Russell-Index-Factsheet vom 31. Mai 2023)

Die wichtigsten Einzeltitel im ETF-Portfolio

Der ETF nutzt die vollständig physische Abbildungsmethode. Folglich besteht zwischen den Positionen des ETF-Portfolios und des Referenzindex eine recht hohe Deckungsgleichheit.

Die größten Positionen sind mit 4,33 Prozent Apple, mit 4,00 Prozent Microsoft, mit 1,74 Prozent Amazon.com, mit 1,46 Prozent Nvidia, mit 1,21 Prozent Alphabet C, mit 1,04 Prozent Alphabet A, mit 0,96 Prozent Meta Platforms, mit 0,86 Prozent Tesla, mit 0,74 Prozent UnitedHealth Group und mit 0,71 Prozent Taiwan Semiconductor Manufacturing Company.

Diese Top 10 erreichen eine Gewichtung von 17,05 Prozent. Im vorliegenden Fall kann von einer mehr als ausreichenden Diversifikation gesprochen werden. (Quelle: Vanguard mit dem Stand vom 31. Mai 2023)

Sektoren- Währungs- und Länderallokation

Das ETF-Portfolio besteht zu 98,80 Prozent aus Wertpapieren und zu 1,20 Prozent aus Cash- und Derivatebeständen.

In Bezug auf die Länderallokation liegen die USA mit einem Anteil von 60,1 Punkten auf dem ersten Platz. Auf den nachfolgenden Plätzen liegen mit 6,4 Prozent Japan, mit 4,0 Prozent Großbritannien, mit 3,2 Prozent China, mit 2,8 Prozent Frankreich, mit 2,5 Prozent die Schweiz, mit 2,5 Prozent Kanada, mit 2,1 Prozent Deutschland, mit 2,0 Prozent Australien und mit 1,8 Prozent Taiwan.

Entsprechend der Länderallokationen sind insbesondere US-Dollar, Japanische Yen, Euro, Britisches Pfund, Schweizer Franken, Chinesischer Renminbi (Yuan), Australischer Dollar und Kanadischer Dollar von Bedeutung für die Währungsdiversifikation innerhalb des Fondsportfolios.

Der stärkste Sektor ist der Bereich Technologie mit 24,7 Prozent. Nachfolgend finden sich mit 13,8 Prozent Nicht-Basiskonsumgüter, mit 13,8 Prozent Finanzwesen, mit 12,8 Prozent Industrie, mit 11,8 Prozent Gesundheitswesen, mit 6,4 Prozent Basiskonsumgüter mit 4,8 Prozent Energie, mit 3,7 Prozent Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, mit 2,7 Prozent Telekommunikation und mit 2,5 Prozent Immobilien. (Quelle: Vanguard-Factsheet mit dem Stand vom 31. Mai 2023)

Vanguard FTSE All-World ETF im Detail

Der ETF kann über die Börse Amsterdam in Euro erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt nur 0,22 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die Fondswährung ist der US-Dollar und die Handelswährung der Euro. Aus diesem Grund besteht neben dem allgemeinen Kursrisiko auch noch ein Währungsrisiko.

Der ETF nutzt die vollständig physische, Replikationsmethode und erwirbt die Wertpapiere direkt. Der ETF wurde am 22. Mai 2012 aufgelegt und wies mit dem Stichtag des 23. Juni 2023 ein Fondsvolumen in Höhe von rund 9,51 Milliarden Euro auf. (Quelle: Vanguard mit dem Stand vom 23. Juni 2023)

Performance langfristig sehr beeindruckend

Seit der Auflage des ETFs am 22. Mai 2012 konnte der Referenzindex im Wert jährlich um durchschnittlich 9,19 Prozent hinzugewinnen, der ETF brachte es in diesem Zeitraum auf 9,20 Prozent (kummuliert sind dies seit der ETF-Auflage +163,74 Prozent).

Auf Sicht der letzten fünf Jahre konnte der Index um 6,73 Prozent per annum hinzugewinnen, der ETF schaffte 6,72 Prozent.  (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und der ETF gemäß Vanguard mit dem Stand des 26. Juni 2023)

Expertenmeinung – hochdiversifizierte Spardose für viele Jahre

ETFs mit einem globalen Ansatz bieten gerade für langfristig agierende Sparer hervorragende Möglichkeiten. Die jährlichen Kosten sind niedrig und es ist sehr einfach den ETF wie eine Spardose zu nutzen, indem man monatlich einen gewissen Sparbetrag investiert und damit ETF-Anteile erwirbt.

Dadurch nutzt man den Cost-Avarage-Effekt – man kauft sowohl mal etwas teurer oder etwas günstiger. Letztendlich wächst der Bestand an ETF-Anteilen im Depot und damit steigen auch die Ausschüttungen des ETFs (im vorliegenden Fall handelt es sich nicht um einen thesaurierenden ETF). Über die Jahre summieren sich die Ausschüttungen, über die man schließlich beliebig verfügen oder diese Erträge auch in weitere ETFs investieren kann.

Der Vorteil dieser modernen Spardose ist jedoch die erheblich bessere Rendite. Natürlich sind vergangene Renditen kein Garant für die Zukunft, doch die Rendite dürfte auf einen längeren Anlagehorizont im Vergleich zum herkömmlichen Sparkonto oder Tagesgeldkonto sicherlich besser sein. Der ETF ist für eine sehr lange Haltedauer geeignet, kann aber auch bei einer allgemeinen saisonalen Marktschwäche der globalen Aktienmärkte mit Einmalkäufen als ein Vehikel genutzt werden, um auf Sicht weniger Wochen und Monate eine erfreuliche Performance zu erzielen.

Die Sache mit dem Zins

In den letzten Monaten liefen viele Aktienmärkte in den USA, Europa und auch in Teilen Asien-Pazifiks weiterhin erfreulich gut – beinahe schon zu gut. Denn die Konjunkturprognosen, und gerade die Konjunkturerwartungen für die führenden Volkswirtschaften sind auf Sicht der nächsten 3-6 Monate nicht gerade sehr erbauend.

Auch die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe zeigten zuletzt vermehrt ein schwächeres Sentiment auf. Viele Werte der führenden Wirtschaftsnationen Nordamerikas und auch Europas lagen in den letzten Monaten teils deutlich unterhalb der Expansionsschwelle von 50,0 Punkten.

Insgesamt schweben die Zinserhöhungen wie ein Damoklesschwert über den wichtigsten Aktienmärkten. Dabei wäre insbesondere auf Fed, EZB, BoE zu achten. Die Zinshausse dürfte sich sowohl bei der Fed, als auch bei der EZB und bei der BoE fortsetzen und damit dazu beitragen, dass sich Baukredite, Refinanzierungen im Immobiliensektor, Verbraucherkredite und mehr zusehends verteuern und die Wirtschaftsaktivität zusätzlich hemmen oder gar abwürgen.

Aktuell findet im portugiesischen Sintra das EZB-Forum statt. Im Rahmen dieses Forums sprach EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Dienstag, den 27. Juni 2023 auch über die Geldpolitik. Lagarde zufolge dürfte die EZB den Zinsgipfel wohl noch nicht in naher Zukunft verkünden. Für die Sitzung im Juli kündigte Lagarde bereits an, die Zinsen weiter anzuheben (auch die Fed dürfte im Juli die Zinsen weiter anheben). So richtig bullish wirkt dies für Aktien nicht wirklich.

Anleger könnten aus diesem Grund auch vorerst eine abwartende Haltung einnehmen und auf mehrwöchige Marktschwächen lauern und dann Positionen aufbauen. Auf längere Sicht erscheint dies möglicherweise auch zielführender.

Mögliches Setup

Mit hoher Diversifikation und globalem Ansatz investieren - Vanguard FTSE All-World UCITS ETF | Online Broker LYNX
Vanguard FTSE All-World UCITS ETF, Chart vom 27.06.2023, Kurs: 100,34 EUR, Kürzel: VWRL – Quelle: TWS

Eine vorerst abwartende Haltung wäre einzunehmen bis es zu einer weiteren Konsolidierung kommt, um dann eine Neupositionierung einzugehen. Ein Kauf könnte bei einem Kurs von 99,00 Euro erfolgen und ein erstes Ziel könnte bei 107,00 Euro liegen. Die Position könnte zum Beispiel mit einem Stoploss von 95,00 Euro begrenzt werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 2.00.

Informationen zum Produkt finden Sie hier:
Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.