Der vorgestellte ETF ermöglicht ein einfaches Investment in Aktien des deutschen Mittelstands. Anleger investieren so in die bis zu 70 größten deutschen mittelständischen Unternehmen und haben damit einen wichtigen Anteil des Rückgrats der deutschen Volkswirtschaft im Depot.

Informationen zum Referenzindex – Solactive Mittelstand & MidCap Deutschland TRN Index

Der Referenzindex Solactive Mittelstand & MidCap Deutschland TRN Index (ISIN: DE000SLA1MN9 / WKN: SLA1MN) misst die Performance der 70 größten deutschen Unternehmen aus dem Mittelstand. Diese Unternehmen sind MidCaps und SmallCaps, die dem deutschen Aktienuniversum zuzuordnen sind und allesamt ihren Sitz in Deutschland haben.

Damit grenzt sich der Referenzindex wesentlich von den Indizes der DAX-Familie ab, wie zum Beispiel dem MDAX, dem TecDAX oder dem SDAX, denn diese Indizes enthalten auch Aktien von Unternehmen, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, sondern beispielsweise in Luxemburg oder den Niederlanden. Der Index ist von seiner Konzeption ein streubesitz- und marktkapitalisierungsgewichteter Index. Er wurde am 19. September 2008 lanciert, von diesem Datum stammt auch die Basis von 100,00 punkten.

Die Solactive AG berechnet den Index, der in Euro notiert, alle 15 Sekunden. Die Berechnung erfolgt von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr MEZ. Zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse befanden sich laut des Index-Facsheets von Solactive 67 Titel im Referenzindex. Seit der Index-Auflage wies der Referenzindex mit dem Stand des 18.09.2020 eine Performance von 171,36 Prozent auf. In den letzten 52 Wochen lag das Tief bei 165,3586 Punkten und das Hoch bei 272,2918 Punkten. Die Indexbestandteile sind auf eine Einzelgewichtung von 10 Prozent begrenzt. Der Index wurde jüngst am 14. September 2020 auf seine Zusammensetzung überprüft und ausbalanciert. Das sogenannte Rebalacing trat am 21. September 2020 in Kraft. (Daten gemäß Solactive-Factsheet vom 18. September 2020)

Xtrackers Germany Mittelstand & MidCap UCITS ETF im Detail

Der ETF (Name: Xtrackers Germany Mittelstand & MidCap UCITS ETF 1DISIN: IE00B9MRJJ36 – WKN: A1T795 – Symbol: XDGM – Währung: EUR) kann über die Xetra in der Handelswährung Euro erworben werden, die auch der Fondswährung entspricht. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,40 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt. Aus diesem Grund besteht für Anleger des Euroraums bei einer Investition neben dem allgemeinen Kursrisiko auch kein zusätzliches Währungsrisiko. Der ETF wurde am 09. Januar 2014 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 18. September 2020 ein gesamtes Fondsvermögen in Höhe von 72,32 Mio. Euro.

Die wichtigsten Einzeltitel im ETF-Portfolio

Da der ETF die Wertpapiere direkt erwirbt, besteht zwischen den Positionen im ETF-Portfolio und denen des Referenzindex keine sehr hohe Abweichung.

Die größten Positionen sind mit 5,24 Prozent Delivery Hero, mit 4,89 Prozent Sartorius Vz., mit 4,23 Prozent Zalando, mit 3,55 Prozent Scout24, mit 3,52 Prozent Brenntag, mit 3,46 Prozent LEG Immobilien, mit 3,36 Prozent Knorr Bremse, mit 3,22 Prozent Siemens Healthineers, mit 3,16 Prozent HelloFresh und mit 2,82 Prozent Puma. Die Top-10 lägen bei einer Gewichtung von 37,45 Prozent. Eine breite Diversifikation ist hier noch anzunehmen. Schon die vier größten Einzeltitel aus dem DAX erreichen derzeit eine Gewichtung von rund 36 Prozent. Somit wirken 37,45 Prozent für die TOP10-Positionen hier deutlich ausbalancierter. (Daten gemäß DWS vom 18. September 2020)

Sektoren- Währungs- und Länderallokation

Das Fondsportfolio besteht zu 100 Prozent aus Aktien, die zu 100 Prozent in Euro notieren. In Bezug auf die Länderallokation liegt der Anteil von Deutschland bei 100 Prozent (schließlich handelt es sich um den deutschen Mittelstand).

Die wichtigsten Sektoren sind mit 20,01 Prozent Verbraucherservice, mit 19,30 Prozent Industrie, mit 15,02 Prozent Technologie, mit 14,68 Prozent Gesundheitswesen, mit 11,75 Prozent Grundstoffe, mit 7,39 Prozent Finanzdienstleistungen und mit 7,29 Prozent Verbrauchsgüter. (Daten gemäß DWS vom 18. September 2020)

Performance in 2019 besonders stark

Seit Jahresanfang konnte der ETF mit dem Stichtag des 11. September 2020 um 2,02 Prozent zulegen. Im Vergleichszeitraum lag der Referenzmarkt mit 2,01 Prozent im Plus. Auf Sicht der letzten fünf Jahre erreichte der Referenzindex eine Gesamtperformance von 43,55 Prozent. Im Vergleich dazu erzielte der ETF einen Zugewinn in Höhe von 44,23 Prozent. Im Jahr 2019 war die Performance besonders stark. Der Index legte um 28,92 Prozent und der ETF um 29,02 Prozent zu.

Der ETF weist hier jeweils eine Outperformance gegenüber dem Index auf, da beim ETF die Dividenden mit in die Berechnung eingeflossen sind. (Performancedaten in Bezug auf den ETF und den Referenzindex gemäß DWS-Factsheet vom 18. September 2020)

Expertenmeinung – Deutschlands Mittelstand lebt von Innovationskraft und Spezialisierung

Wer die deutsche Börsenlandschaft einem Screening unterzieht, der stößt zunächst auf die 30 größten Aktiengesellschaften von A wie Adidas bis V wie Vonovia. Doch die deutsche Volkswirtschaft hat ihre Kraft nicht diesen 30 Unternehmen zu verdanken, sondern zum größten Teil dem deutschen Mittelstand.

Der von Prof. Dr. em. Herrmann Simon geprägte Begriff Hidden Champions verdeutlicht die Kraft dieses deutschen Mittelstands. Diese Kraft hat oft eine ganz besondere Triebfeder, nämlich dass es sich bei 67 Prozent aller deutschen Mittelstandsunternehmen um Familienunternehmen handelt. Der wichtigste Punkt ist allerdings, dass viele dieser Hidden Champions eben deshalb Champions sind, weil sie sich die Marktführerschaft durch stetige Innovationskraft und enorme Spezialisierung erarbeitet haben. So kann es ohne Probleme sein, dass es reihenweise mittelständische Unternehmen in Deutschland gibt, die Millionen verdienen, aber dennoch kaum bekannt sind. Oft sind diese Konzerne gar nicht an der Börse zu finden.

Doch es gibt natürlich auch mittelständische Unternehmen, die zwar zum Großteil noch im Familienbesitz sind, die aber an der Wertpapierbörse ihren Weg für die Wachstumsfinanzierung suchten und fanden oder andere Gründe für den Gang an die Börse hatten. Nehmen wir einmal als Beispiel das Unternehmen Knorr-Bremse, dass zu über 70 Prozent in Familienhand ist und demnach unter 30 Prozent Streubesitz aufweist. Die United Internet gehört zu über 42 Prozent noch dem Gründer Ralph Dommermuth, die Wacker Chemie zu 50 Prozent der Wacker Familiengesellschaft, die Bechtle AG gehört noch zu über 35 Prozent der Gründerfamilie Schick, die Nemetschek SE befindet sich noch zu über 48 Prozent in Familienhand und auch die Fielmann AG ist noch zu rund 72 Prozent im Besitz der Gründerfamilie. Die Aktien dieser Unternehmen sind unter anderem im bis zu 70 Aktiengesellschaften umfassenden Referenzindex enthalten.

Deutsche Unternehmen sind zu 99 Prozent Klein- und Mittelständler, wie Prof. Simon hervorhebt. Von mehreren Millionen Unternehmen in Deutschland sind es weit über 1.000, die sich an der Spitze der Weltwirtschaft behaupten und in ihren jeweiligen Bereichen sogar Marktführer sind. Man findet diese Firmen meist nicht in bekannten Großstädten wie München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin oder Hamburg, sondern oft zwischen Wald und Wiese in kleineren Gemeinden.

Mögliches Setup

Hin und wieder kann es sich lohnen, eine abwartende Haltung einzunehmen und dann nach einer Konsolidierung zu einer Neupositionierung zu schreiten. Es könnte bei diesem ETF ein Kauf bei 23,00 Euro geplant werden, der das Ziel bei 26,50 Euro hätte. Die Position sollte zum Beispiel mit einem Stoploss abgesichert werden, der hier bei 21,50 Euro zu ziehen wäre, um Verluste zu begrenzen. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.33.

Nähere Angaben zum Emittent DWS – Xtrackers: Die Marke Xtrackers ETC ist der DWS zuzuordnen. Die DWS ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter mit rund 745 Mrd. Euro (Stand: 30. Juni 2020) an verwaltetem Vermögen (41 Prozent davon entfällt auf Deutschland), im Bereich Retail-Asset-Management ist man die Nummer 1 in Deutschland, im Bereich des ETF- und ETC-Business die Nummer 2 in Europa und im Bereich Retail-Asset-Management die Nummer 5 in Europa. Die DWS Gruppe ist in 23 Ländern vertreten. Die Xtracker-ETCs sind börsengehandelte Rohstoffprodukte, sogenannte Exchange Traded Commodities. Diese Xtracker-ETCs sind besicherte Inhaberschuldverschreibungen. Mittels eines ETC bekommen Anleger einen unkomplizierten und transparenten Zugang zur Anlageklasse Rohstoffe und im vorliegenden Fall in Rohöl der Sorte WTI. Der Anleger muss nicht in die zugrundeliegenden WTI-Kontrakte an den US-Terminbörsen investieren, sondern kann den ETC börsentäglich über einen Broker erwerben und veräußern.

Sie möchten ETFs an der Börse handeln?

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs und vieler anderer ETCs und ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.