Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der vorgestellte ETF bietet Anlegern die Möglichkeit, im Rahmen der ESG-Kriterien, in ein weltweit ausgerichtetes Portfolio zu investieren. Dieses Portfolio besteht aus bis zu 60 Wertpapieren von großen und mittelgroßen Aktiengesellschaften aus den Industriestaaten und China.

Informationen zum Referenzindex – Solactive Future Energy ESG Index PR

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex ist der Solactive Future Energy ESG Index PR, der mittels der ISIN DE000SL0FPF0 oder WKN SL0FPF gefunden werden kann. Gegenwärtig besteht der Index aus 59 Einzeltiteln.

Die einzelnen Wertpapiere sind Unternehmen zuzuordnen, die im Bereich der Solarenergie, Windenergie, Geothermie, Batterie- und Energiespeichertechnik, im Bereich Wasserstofftechnologie – und Wasserstoffenergie, sowie im Sektor intelligenter und alternativer Energie ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben.

Der Index wurde am 30. Mai 2022 vom Indexanbieter Solactive erstellt und wird vom ETF in der Variante eines Kursindex (Price Index – PR) verwendet. Die Dividenden werden im Fall eines Kursindex nicht berücksichtigt.

Die Publikation und Berechnung erfolgt durch Solactive. Die Berechnung wird im 15-Sekunden-Takt in Euro vorgenommen und der Handel findet von 09:00 Uhr bis 22:50 Uhr MEZ statt. Der Index bietet eine Kurshistorie bis zum 02. August 2017, dies ist auch als Basis das Startdatum des Index mit 1.000,00 Punkten. (Daten gemäß Solactive vom 18. Juli 2022)

Die wichtigsten Einzeltitel im ETF-Portfolio

Vergleicht man die Zusammensetzung des Index- und ETF-Portfolios, so stellt man eine sehr hohe Deckungsgleichheit fest. Dies ist mit der vollständig physischen Abbildungsmethode zu erklären.

Die Top 10 Positionen sind mit 6,32 Prozent Enphase Energy, mit 3,96 Prozent Daqo New Energy, mit 3,88 Prozent Orsted, mit 3,44 Prozent Algonquin Power & Utilities, mit 3,38 Prozent First Solar, mit 3,37 Prozent NextEra Energy, mit 3,27 Prozent Jinkosolar ADR, mit 3,23 Prozent Toyota Motor, mit 3,17 Prozent Hitachi und mit 3,16 Prozent Plug Power.

Diese Top 10 weisen eine Gewichtung von 37,18 Prozent auf. Folglich kann man bei dieser Höhe der Gewichtung von einer ausreichenden Diversifikation sprechen. Das Portfolio besteht insgesamt aus 49 weiteren Einzelpositionen (Quelle: Solactive- und Deka vom 18. Juli 2022)

Sektoren- Währungs- und Länderallokation – Nordamerika dominiert

Das Fondsportfolio besteht aktuell zu 90,1296 Prozent aus Aktien, der Rest entfällt auf Cash- und Derivatebestände.

Die Branche Versorgungsbetriebe liegt mit einem Anteil von 39,49 Prozent auf dem ersten Platz. Auf den folgenden Plätzen finden sich Investitionsgüter mit 26,81 Prozent, Halbleiter & Geräte zur Halbleiterproduktion mit 21,98 Prozent, Automobile & Komponenten mit 5,48 Prozent, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe mit 2,33 Prozent, Finanzdienste mit 1,39 Prozent, Energie mit 1,24 Prozent und Hardware & Ausrüstung mit 0,19 Prozent.

Beim Blick auf die Länderallokation findet man mit einem Anteil von 44,11 Prozent die USA auf dem ersten Platz und nachfolgend Kanada mit 16,16 Prozent. Der Anteil von Nordamerika liegt somit bei über 60 Prozent und dominiert das Portfolio. Ferner zu nennen wären mit 9,53 Prozent Japan, mit 6,90 Prozent Dänemark, mit 5,66 Prozent Spanien, mit 4,55 Prozent China, mit 2,87 Prozent Deutschland, mit 2,57 Prozent Großbritannien, mit 2,52 Prozent Norwegen, mit 1,93 Prozent Österreich, mit 1,25 Prozent Frankreich, mit 0,70 Prozent Italien und mit 0,17 Prozent Schweden.

Demzufolge spielt die Handels- und Fondswährung Euro im vorliegenden ETF mit 12,41 Prozent im Gegensatz zu einem US-Dollar-Anteil von rund 49 Prozent eine eher untergeordnete Rolle. Selbst der kanadische Dollar liegt mit 16,16 Prozent oberhalb des Euro-Anteils. Unter den Top3-Währungen wäre noch der japanische Yen mit 9,6 Prozent aufzulisten. (Quelle: Deka und Solactive vom 18. Juli 2022)

Deka Future Energy ESG ETF im Detail

Der ETF kann über die Xetra in Euro erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,55 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro.

Der ETF nutzt die vollständig physische Replikationsmethode und erwirbt die Wertpapiere somit direkt. Der ETF wurde am 05. Juli 2022 aufgelegt und wies mit dem Stichtag des 18. Juli 2022 ein Fondsvolumen in Höhe von rund 22,312 Millionen Euro auf. (Quelle: Deka vom 18. Juli 2022)

Performance des Referenzindex kann sich langfristig sehen lassen

Der ETF wurde erst am 05. Juli 2022 aufgelegt. Aus diesem Grund besteht keinerlei Kurshistorie. Um diese dennoch zu bewerten, werfen wir einen Blick auf den Referenzindex.

Der Referenzindex liegt seit Jahresanfang 2022 um 3,55 Prozent zurück, weist aber rückwirkend bis zum Stichtag der Basis vom 02. August 2017 eine Gesamtperformance von 129,54 Prozent auf. Das kann sich im Zinsumfeld der letzten Jahre definitiv sehen lassen. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Solactive-Factsheet mit dem Stand des 18. Juli 2022)

Expertenmeinung – ESG-ETF mit globalem Ansatz und hoher Diversifikation für einen langfristigen Sparansatz

Blickt man auf das vom ETF herangezogene Indexuniversum, so darf man sich als Anleger zumindest aufgrund des ESG-Ansatzes sicher sein, dass man nicht in Konzerne investiert, die geächtete Waffen herstellen, Kohle, Erdöl oder Gas fördern und / oder verarbeiten. Auch hat man bei einer Investition in den ETF nichts mit Ölsänden, Fracking, Ölschiefer, Tiefseebohrungen oder arktischen Bohrungen zu tun. Ferner investiert man nicht in Rüstungsgüter und Handfeuerwaffen.

Dennoch sind Konzerne im Portfolio, die zumindest bis zu 5 Prozent ihres Umsatzes mit Atomstrom erwirtschaften und auch Unternehmen, die bis zu 10 Prozent ihrer Umsätze mit der Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen erzielen. Konzerne, die bis zu 5 Prozent ihrer Umsätze mit Tabakwaren und damit zusammenhängenden Produkten und Dienstleistungen generieren, wären auch noch für eine Indexaufnahme zugelassen. Das klingt nun vielleicht wieder gar nicht nach einem lupenreinen ESG-Ansatz, liegt aber absolut im Rahmen.

Im vorliegenden Produkt dürften kleinere Mankos aber kaum von Relevanz sein, denn den absoluten Schwerpunkt hat man ja schließlich im Bereich der Unternehmen, die die Transformation des Energiebereichs voranbringen und damit hohe Ansätze in puncto Nachhaltigkeit, Umwelt und Sozialem gewährleisten. Alle im Index und damit im ETF enthaltenen Unternehmen werden vor der Aufnahme ins Portfolio anhand der ESG-Kriterien einem Rating unterzogen und damit eingehend geprüft.

Gerade die heutige Zeit und ganz besonders die letzten Monate seit dem Ausbruch des Russland-Ukraine-Kriegs haben gezeigt, wie erstrebenswert zum Beispiel die Energieunabhängigkeit eines Landes oder auch jeder einzelnen Person ist. Energieautarkie ist sicherlich nicht günstig und es dürfte sehr viele Jahre benötigen, bis sich die Kosten amortisieren, doch am Ende zahlt es sich aus.

Es ist wohl allein schon ein beruhigendes Gefühl eigene Energie zu erzeugen und mit einem möglichst hohen Anteil selbst zu verbrauchen und den Rest ins Stromnetz einzuspeisen. Was für private Verbraucher gilt, kann auch für Unternehmen auf längere Sicht mehr als nur sinnvoll sein. Konzerne, die einen hohen Energieverbrauch haben, aber dennoch mittels Erneuerbarer Energien ihren Energiebedarf zu einem hohen Anteil selbst decken, schaffen sich auf Dauer auch einen Kostenvorteil und obendrein noch einen hervorragenden CO2-Fußabdruck.

Doch eines sollte man beachten und dies muss jedem Anleger immer wieder klar sein. Sollten die Aktienmärkte hauptsächlich in den USA aufgrund einer befürchteten Rezession auf Tauchstation gehen, werden sich die hier im Index und damit im ETF enthaltenen Einzeltitel einer Abwärtsbewegung nicht entziehen können, seien sie auch noch so grün, nachhaltig, zukunftsorientiert im Geschäftsmodell und noch so ausgewogen aufgestellt.

Der vorliegende ETF kann kurzfristig mittels eines Swing- und Positions-Trading-Ansatzes erworben und jederzeit wieder veräußert werden. Der ETF taugt aber auch für eine langfristig orientierte Anlage, könnte regelmäßig bei Schwäche gekauft werden oder aber auch als Einmalanlage langfristig im Depot verbleiben.

Mögliches Setup

Mit einem ETF in Erneuerbare Energien investieren | Online Broker LYNX

Kursrücksetzer könnten für eine Positionierung genutzt werden. Ein Kauf könnte bei 100,00 Euro erfolgen, mit einem möglichen Ziel bei 109,00 Euro. Die Position könnte mit einem Stoploss von 97,50 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 3.00.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.