Mit dem in diesem Beitrag analysierten ETF erhalten Anleger einen Zugang zu globalen Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern, die vom Blockchain-Ökosystem derzeit schon profitieren oder zukünftig davon Nutznießer sein könnten.

Informationen zum Referenzindex – Elwood Blockchain Global Equity Index

Der Referenzindex Elwood Blockchain Global Equity Index (ISIN: DE000SLA6ZB5/WKN: SLA6ZB) notierte im März des Jahres 2020 auf einem Tief bei 86,16 Punkten und kletterte jüngst auf den Rekord von 226,05 Punkten (vom 22. Dezember 2020).

Der Index wurde am 11. Dezember 2018 erstmals publiziert, besteht aus 47 Einzeltiteln, hat eine Basis vom 31. Juli 2017 von 100,00 Punkten und wird in der Version eines Net Total Return Index in US-Dollar von 01:00 Uhr bis 22:30 Uhr (MEZ) berechnet (es gibt zudem noch die Variante eines reinen Kursindex). Demnach fließen Dividendenzahlungen oder Couponzahlungen in die Berechnung des Index mit ein.

Der Elwood Blockchain Global Equity Index ist ein Index der Elwood Capital Management Limited, ein auf digitale Assets spezialisierter Investmentmanager, wird aber von der Solactive AG berechnet und vertrieben. Der Referenzindex misst die Performance eines global ausgerichteten Portfolios aus Aktiengesellschaften, die im Bereich Blockchain tätig sind oder vielmehr das Blockchain-Ökosystem nutzen, an der weiteren Entwicklung und mehr teilhaben. (Daten gemäß den aktuellen Solactive-Factsheets, sowie Benchmark-Statements und Index-Guidelines)

Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die London Stock Exchange in der Handelswährung US-Dollar erworben werden, die auch der Fondswährung entspricht. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,65 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF nutzt die vollständig physische Replikationsmethode, wurde am 08. März 2019 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 21. Dezember 2020 ein NAV in Höhe von 419,684 Mio. US-Dollar. (Daten mit dem Stand des 22. Dezember 2020 gemäß Invesco)

Die wichtigsten Einzeltitel des ETFs

Der ETF verwendet zur Abbildung des Referenzindex die vollständig physische Replikationsmethode. Aus diesem Grund besteht zwischen den Einzeltiteln des Referenzindex und denen des ETFs eine recht hohe Deckungsgleichheit.

Die größten Einzelpositionen sind mit 5,23 Prozent Microstrategy, mit 4,56 Prozent Taiwan Semiconductor, mit 4,39 Prozent Canaan, mit 3,85 Prozent Monex Group, mit 3,72 Prozent Global Unichip, mit 3,69 Prozent Silvergate Capital, mit 3,48 Prozent Kakao, mit 3,38 Prozent CME Group, mit 3,35 Prozent Hive Blockchain Technology und mit 3,28 Prozent GMO Internet.

Die Gewichtung dieser Top-10-Positionen liegt bei 38,93 Prozent. Der ETF ist somit ausreichend diversifiziert – außerdem gibt es noch 37 weitere Einzeltitel im ETF-Portfolio. (Daten mit dem Stand des 22. Dezember 2020 gemäß Invesco)

Sektorenallokation – IT-Sektor logischerweise übergewichtet

Blickt man auf die im ETF-Portfolio enthaltenen Sektoren, so registriert man einen mit 53,3 Prozent recht übergewichteten IT-Sektor. Bei einem Blockchain-ETF ist dies allerding nicht sehr verwunderlich. Weitere vertretene Sektoren im ETF sind Finanzen mit einen Anteil von 22,3 Prozent, Kommunikation mit 12,4 Prozent, Materialien mit 7,3 Prozent und Basiskonsumgüter mit einen Anteil von 4,7 Prozent. (Daten mit dem Stand des 21. Dezember 2020 gemäß Invesco)

Länder- und Währungsallokation des ETF-Portfolios

Die Länderallokation weist den USA mit einem Anteil von 35,5 Prozent den ersten Platz zu. Nachfolgend finden sich mit 23,8 Prozent Japan, mit 10,3 Prozent Südkorea, mit 9,9 Prozent Taiwan, mit 6,0 Prozent China, mit 4,6 Prozent Kanada, mit 2,5 Prozent Australien, mit 2,3 Prozent Großbritannien, mit 1,5 Prozent Spanien und mit 3,6 Prozent weitere Länder.

In Bezug auf die Währungsallokation liegt der Anteil des US-Dollar schon bei über einem Drittel. Die weiteren wichtigen Währungen sind der Länderallokation gemäß noch der japanische Yen, der südkoreanische Won, der taiwanesische Dollar, der chinesische Renminbi bzw. Yuan, der kanadische Dollar, der australische Dollar, das britische Pfund und der Euro. (Daten gemäß Invesco mit dem Stand vom 21. Dezember 2020)

Referenzindex und ETF kurz-, mittel- und langfristig mit beeindruckender Performance

Der ETF wies mit dem Stichtag des 22. Dezember 2020 seit dem Jahresanfang eine Performance von 82,04 Prozent auf. Innerhalb eines Jahres, von November 2019 bis November 2020, konnte der ETF um 77,84 Prozent zulegen, während der Referenzindex um 79,51 Prozent stieg.

Der Referenzindex konnte sich seit dem 31. Juli 2017 mit Start bei 100,00 Indexpunkten bis zum 21. Dezember 2020 mit 225,94 Indexpunkten deutlich mehr als nur verdoppeln. Da der ETF erst seit dem 08. März 2019 angeboten wird, ist ein direkter Vergleich während dieser Periode nicht möglich. Die Langfristperformance des Referenzindex spricht allerdings bereits für sich. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und den ETF gemäß Invesco und Solactive vom 21. Dezember 2020)

Expertenmeinung – Warum selbst die Arbeit machen? – Indexanbieter selektioniert hervorragend

Das Investmentthema Blockchain ist wahrlich ein Zukunftsthema und es geht weit über die Nutzung, Verbreitung und Berechnung von Kryptowährungen wie dem Bitcoin hinaus. Allein der Bereich Smart Contract wäre hier zu nennen. Aber auch weitere Anwendungsfelder im Bank-, Finanz, Versicherungs- oder Telekommunikationswesen wären anzuführen. Es ist ohnehin ein globales Thema, welches sich bereits heute schon durch nahezu alle Bereiche der Wirtschaft zieht und dies vermutlich in mehreren Jahren noch vermehrter tun wird. Der globale Ansatz dürfte daher bei so einem Investmentthema unerlässlich sein. Aus diesem Grund finden sich unter den 47 Aktiengesellschaften im ETF-Portfolio Wertpapiere aus Industrie- und Schwellenländern von Australien über China, Japan, Südkorea, Taiwan über zahlreiche Länder Europas bis hin zum größten Markt – den USA.

Welche Anwendungen darf man sich als nicht so tief im Thema steckender Anleger vorstellen? Nun es gibt beispielsweise die klassischen Anbieter von Mining Hardware. Das sind also Zulieferer, Produzenten und Firmen, die Equipment für das Crypto-Currency-Mining (z.B. Bitcoin-Mining) und weitere Komponenten anbieten. Ferner wären Aktiengesellschaften anzuführen, die im Bereich der Mining-Technologie spezielle Software entwickeln und vertreiben, die die Anbieter unter anderem auch für das Mining-Equipment benötigen oder eben auch für den Mining-Prozess.

Es gibt außerdem noch die Betreiber von Mining-Anlagen, die hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben dürfen. Damit ein Schuh draus wird, fragt man sich auch schnell, woher der Strom, die Energie für den gesamten Mining-Prozess herkommen soll. Auch da gibt es Konzerne, die sogar den gesamten Energieprozess für das Mining durchplanen und etwaig bis zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien anbieten.

Es gibt noch viele weitere Anwendungsgebiete, wie Konzerne, die Token Investments halten oder Unternehmen aus dem FinTech-Bereich, die Blockchain-basierte Zahlungssysteme entwickeln, Consulting betreiben und Zahldienste bereitstellen und vertreiben. Wie schon eingangs über Smart Contracts beschrieben, so gibt es auch Unternehmen, die die Blockchain-Technologie für alle möglichen Bereiche der Wirtschaft zum Einsatz bringen. Die Zielgruppe wird sich in diesem Feld voraussichtlich noch deutlich in den nächsten Jahren erweitern und umfasst jetzt schon Energie-, Telekommunikations- und Versicherungskonzerne.

Kurzum: Der Anleger investiert hier auf Sicht der nächsten Jahre in eines der interessantesten und vielversprechendsten Wirtschaftsfelder überhaupt!

Mögliches Setup

Nach einer mehrtägigen Korrektur könnte eine Neupositionierung lanciert werden. So wäre ein Kauf bei 82,50 US-Dollar denkbar. Das Ziel könnte bei 92,50 US-Dollar avisiert werden. Die Position wäre mit einem Stoploss von 77,50 US-Dollar abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.00.

Über den Emittenten des ETFs – Invesco: Die Invesco Ltd. mit Sitz in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist ein Finanzdienstleistungskonzern und Asset-Manager. Die Aktien des Unternehmens sind an der NYSE gelistet und Mitglied im S&P500. Invesco ist mit über 7.000 Beschäftigten in 25 Ländern vertreten, verwaltet mit dem Stand des 31. Dezember 2019 über 1,2 Billionen US-Dollar an Anlagevermögen und hat Kunden in über 120 Ländern. Im Jahr 2006 erwarb Invesco den US-ETF-Anbieter Powershares und im Jahr 2010 das Privatkunden- und Vermögensverwaltungsgeschäft von Morgan Stanley. Invesco baute mit einer weiteren Übernahme von Source Mitte 2017 sein ETF-gGeschäft nochmals aus. Ende September 2017 kaufte man zusätzlich das ETF-Geschäft von Guggenheim Investments. In Europa bietet Invesco derzeit rund 80 ETFs an.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an der Börse in London an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.