Mit dem vorgestellten ETF investieren Sie als Anleger in die US-Energieinfrastruktur. Diesem Sektor sind Unternehmen aus den Bereichen der Energielogistik, der Erdöl- und Erdgas-Speichertechnik, der Bereitstellung von Zubehör und der Unterhaltung von Pipelines, dem Fördern von Erdöl und Erdgas, der Produktion von Erdöl und Erdgas oder weiterer Rohöl- und Erdgasderivate zuzurechnen.

Informationen zum Referenzindex – Solactive US Energy Infrastructure MLP Index

Der dem ETF zufrundeliegende Referenzindex Solactive US Energy Infrastructure MLP Index (ISIN: DE000SLA9US4 / WKN: SLA9US) ist ein von der Solactive AG konzipierter Aktienindex. Dieser Index zielt darauf ab, die Performance von Wertpapieren von Master Limited Partnerships (MLPs) abzubilden (siehe Exkurs), die an US-Börsen wie Aktiengesellschaften gehandelt werden können. Die Unternehmen sind im Bereich der Energielogistik, der Bereitstellung und Unterhaltung von Pipelines, Erdöl- und Erdgasbevorratung in Speicheranlagen (storage facilities), dem Transportwesen, dem Fördern von Erdöl und Erdgas, der Produktion von Flüssiggas, Erdöl oder weiteren Rohölderivaten und vielem mehr tätig.

Die Wertpapiere innerhalb des Index sind gleichgewichtet. Der Index besteht aus 16 Einzeltiteln, wird in US-Dollar in der hier für den ETF verwendeten Version eines Total Net Return Index börsentäglich von 08:00 Uhr bis 22:30 Uhr alle 15 Sekunden berechnet und halbjährlich auf seine Zusammensetzung ausbalanciert (alternativ wird auch die Berechnung eines Kursindex angeboten). Der Referenzindex weist eine Historie rückwirkend bis zum Basisdatum des 05. März 2014 mit 1.000,00 Punkten auf. Der Startwert von 280,43 Punkten für die Total Net Return-Version stammt vom 30. September 2008.

Um in den Index aufgenommen werden zu können, müssen die Anteile der Unternehmen an den gängigen US-Börsen handelbar sein. Außerdem müssen die Unternehmen die Unternehmensrechtsform MLP aufweisen und den Großteil ihrer Umsätze in den obig beschriebenen Geschäftsfeldern erzielen.

Ferner müssen die Unternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate zumindest schon eine Ausschüttung an ihre Anteilseigner vorgenommen haben. Ein weiteres Aufnahmekriterium ist die Marktkapitalisierung, die mindestens bei 500 Millionen US-Dollar liegen muss. Das tägliche Handelsvolumen ist als zusätzliches Kriterium aufgelistet – es muss auf Basis der letzten drei Monate zumindest 4 Millionen US-Dollar betragen haben. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Solactive Index Factsheet vom 13. September 2021)

Exkurs – MLP

MLP ist eine Abkürzung für eine Unternehmensrechtsform – der Master Limited Partnership. Diese Unternehmensrechtsform hat vor allem einen hohen Vorteil in Bezug auf die Besteuerung. In den USA verfolgte man das Ziel der Förderung von Infrastrukturprojekten, Rohstoffprojekten, Finanzdienstleistungen und Immobilien und mittels einer Steuervergünstigung für US-Anleger konnte man dieses Ziel erreichen.

Die MLPs selbst unterliegen nicht der Körperschaftssteuer. Durch das Pass-Trough-Income sind die Eigentümer, also in diesem Fall die Anteilseigner der jeweiligen MLPs dafür verantwortlich ihre Steuern auf ihren anteiligen MLP-Einkommen zu zahlen. In der Regel schütten MLPs quartalsweise Ausschüttungen aus, die mit Dividendenzahlungen vergleichbar sind. MLPs sind in etwa mit den deutschen Kommanditgesellschaften zu vergleichen.

Die Top 10 Positionen des Referenzindex

Die größten Positionen sind mit 11,50 Prozent Energy Transfer, mit 10,65 Prozent Magellan Midstream Partners, mit 10,52 Prozent Plains All American Pipeline, mit 10,09 Prozent BP Midstream Partners, mit 5,65 Prozent DCP Midstream, mit 5,42 Prozent Phillips 66 Partners, mit 5,35 Prozent Enable Midstream Partners, mit 5,23 Prozent Crestwood Equity Partners, mit 5,04 Prozent MPLX und mit 4,79 Prozent Western Midstream Partners.

Diese Top-10-Positionen bringen es bereits auf eine Gesamtgewichtung von 74,24 Prozent. Aufgrund dieser Gewichtung ist zumindest nicht mehr von einer ausreichenden Diversifikation auszugehen. Außerdem besteht der Referenzindex schließlich nur aus insgesamt 16 Positionen. (Daten gemäß Solactive Factsheet vom 13. September 2021)

Aufgrund der swap-basierten Replikationsmethode befinden sich im ETF-Portfolio völlig andere Wertpapiere als Collaterals (Sicherheiten). Mit dem Stand vom 13. September 2021 lag der Wert der Collaterals mit 34.837.478 USD um rund 10 Prozent oberhalb des Wertes des abzubildenden Referenzindex von 31.670.434 USD.

Die Top-10-Positionen im ETF-Portfolio zu diesem Stichtag waren mit einem Anteil von jeweils 4,55 Prozent die Wertpapiere von Südzucker, Warner Music Group, Deutsche Pfandbriefbank, Plus Alpha Consulting und Inseego. Ferner gehörten noch Bike24 mit 4,44 Prozent, Spiderplus mit 4,37 Prozent, Stratec mit 3,93 Prozent, Sydbank mit 3,92 Prozent und Zoom Info Technologies mit 3,56 Prozent dazu. Das ETF-Portfolio bestand am 13. September 2021 aus 10 Einzelpositionen. (Daten gemäß L&G vom 13. September 2021)

Einzelheiten zur Sektoren- Währungs- und Länderallokation

Mit dem Themenbereich US-Energie-Infrastruktur ist der Referenzindex als Sektor-Index einzustufen. Da es sich im vorliegenden Fall um einen US-Sektor handelt, liegt der Länderanteil der USA bei 100 Prozent. Dementsprechend liegt auch der US-Dollar in Bezug auf die Währungsallokation bei einem Anteil von 100 Prozent. (Daten gemäß Solactive Factsheet vom 13. September 2021)

L&G US Energy Infrastructure MLP UCITS ETF im Detail

Der ETF (ISIN: IE00BHZKHS06 – WKN: A1XE2P) kann über den Handelsplatz LSE in US-Dollar erworben werden. Alternativ kann der ETF auch via Deutsche Börse und Borsa Italiana in Euro, via SIX Swiss Exchange in Schweizer Franken oder zusätzlich via LSE in britischen Pfund erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,27 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Der ETF nutzt die synthetische, swap-basierte Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach nicht direkt. Die Fonds- und Handelswährung via LSE ist der US-Dollar. Aus diesem Grund besteht für Anleger des Euroraums bei einer Investition neben dem allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko. Der ETF wurde am 19. Mai 2014 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 13. September 2021 ein verwaltetes Vermögen (AUM) in Höhe von 34,2 Mio. US-Dollar.

ETF und Referenzindex glänzen seit Jahresbeginn mit einer hervorragenden Performance

Seit dem Jahresbeginn 2021 konnte der Referenzindex mit einem Plus von 38,34 Prozent doch recht beeindruckend performen, der ETF erreichte im Vergleichszeitraum ein Plus von 37,63 Prozent. Auf Sicht der letzten drei Jahre und auch fünf Jahre jedoch wirkt die Performance mit einem Plus von 0,23 Prozent bzw. einem Minus von 1,31 Prozent mehr als nur blass. Der ETF erreichte in diesen Zeiträumen ein Minus von 2,04 Prozent und ein Minus von 5,46 Prozent.

Gerade anhand der letzten beiden Zeiträume fällt ein enormer Tracking-Error auf, der zu einem hohen Anteil wohl auf die swap-basierte Abbildungsmethode zurückzuführen sein dürfte, die insbesondere in der Zeit rund um den Corona-Crash im Februar und März 2020 nicht optimal funktioniert haben könnte. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und den ETF gemäß Angaben von L&G basierend auf dem Stand vom Monatsende August 2021)

Expertenmeinung – Erdöl- und Erdgasgeschäft weiter mit Potenzial

Die Entwicklung des gesamten Erdöl- und Erdgassektors (nicht nur in den USA) steht und fällt mit den weiteren Geschehnissen rund um die Corona-Krise, die Neuinfektionsraten im Rahmen der Delta-Variante oder anderer Varianten. Gerade in den USA erkennt man in den letzten Wochen besonders, wie sich die vermehrte Ausbreitung der Delta-Variante bereits auf breite Teile der Wirtschaft auswirkte. Gerade überall wo es im Dienstleistungssektor vermehrten Kundenkontakt gibt, hat die Kundennachfrage etwas nachgelassen. Eines kommt schnell zum anderen und so kann man sich sicherlich auch vorstellen, dass bei einer leicht nachlassenden wirtschaftlichen Aktivität auch weniger Energie in Form von Erdöl, Erdgas und deren Derivaten benötigt wird.

Auf Basis der Daten des Short-Term Energy Outlook der U.S. Energy Information Administration (EIA) vom 08. September 2021 könnte die Unsicherheit gerade in Bezug auf den US-Markt durch die nach wie vor ernstzunehmende Corona-Lage weiter hoch bleiben. Die US-Wirtschaft könnte auf Basis der makroökonomischen Projektionen von IHS Markit in 2021 um 6,0 Prozent und in 2022 um 4,4 Prozent wachsen. Für den gesamten Erdöl- und Erdgassektor sind natürlich auch die Preise wichtig, allen voran die Rohölnotierungen des Rohölleitkontrakts der Nordseesorte Brent. Die aktuelle STEO-Prognose liegt bei durchschnittlich 71 US-Dollar pro Fass für das vierte Quartal 2021. Für das Jahr 2022 geht man aufgrund einer steigenden Rohölproduktion durch die OPEC+-Regelungen von wieder fallenden Rohölnotierungen aus, die sich in 2022 auf durchschnittlich 66 US-Dollar je Fass einpendeln könnten.

Die US-Rohölproduktion lag im Monat Juni im Schnitt bei 11,3 Millionen Fass pro Tag. Die STEO-Prognose geht von einem Durchschnitt von 11,7 Millionen Fass pro Tag bis zum Jahr 2022 aus. Allein im Erdölsektor dürfte das Geschäft also trotz Corona-Sorgen brummen. Es dürften wohl auch mehr Förderplattformen reaktiviert werden. Die Lage für die hier im Referenzindex enthaltenen Unternehmen könnte sich demnach möglicherweise weiter verbessern. Vermehrte Förderaktivität führt schließlich insgesamt betrachtet auch zu mehr Nachfrage nach dem gesamten Dienstleistungsspektrum der hier vorgestellten MLPs.

Mögliches Setup

Mit einem ETF in den US-Energieinfrastruktursektor investieren | Online Broker LYNX

Neupositionierungen könnten nach einer mehrtägigen Kursschwäche erfolgen. Eine Kauftransaktion wäre bei 4,10 USD zu lancieren. Das Ziel wäre bei 5,30 USD auszumachen. Die Position wäre zum Beispiel mit einem Stoploss bei 3,70 USD abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 3.00.

Über den ETF-Anbieter LGIM: LGIM (Legal & General Investment Management) ist der Legal & General Group plc aus Großbritannien zuzuordnen. Der an der LSE im FTSE100 gelistete Konzern ist eine Finanzgruppe, die unter anderem Lebens- und Krankenversicherungen, Rentenpolicen, Fonds und weitere Investmentprodukte anbietet. Der Konzern wurde bereits im Juni 1836 gegründet und ist heute der größte Vermögensverwalter für britische Pensionsfonds, der größte Investor am britischen Aktienmarkt und Marktführer im Bereich Risikolebensversicherungen in Großbritannien. L&G ETF ist der LGIM zuzuordnen, die mit dem Stichtag des 31. Dezember 2020 insgesamt rund 1,3 Billionen britische Pfund an Vermögen verwaltet.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.