Der vorliegende ETF besteht aus 43 Einzeltiteln und gibt dem Investor die Möglichkeit, einfach in den Bereich Digital Payments zu investieren. Das Wachstumspotenzial dieses Megatrends scheint enorm zu sein, denn digitale Zahlungstechnologien spielen eine große Rolle beim Wandel hin zu einer vermehrt bargeldlosen Wirtschaft.

Informationen zum Referenzindex – Solactive Digital Payments Index NTR

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex Solactive Digital Payments Index NTR (Net Total Return) (ISIN: DE000SL0BRN9/WKN: SL0BRN) ist ein von der Solactive AG konzipierter Aktienindex. Der Index zielt darauf ab, die Performance von Wertpapieren von Aktiengesellschaften abzubilden, die rund um die Wertschöpfungskette des Sektors Digital Payments aktiv sind.

Die Allokation ist global ausgerichtet. Der Index bündelt insgesamt 43 verschiedene Wertpapiere, wird als Price Return, Net Total Return und Total Return-Produkt angeboten und jeweils in US-Dollar von 09:00 Uhr bis 22:50 Uhr (MEZ) berechnet. Der hier vorgestellte ETF bezieht sich auf die Variante Net Total Return.

Der Index wurde am 22. Januar 2021 veröffentlicht und hat eine Basis vom 14. Juni 2013 von 100,00 Punkten. In den letzten 52 Wochen lag das Hoch des Referenzindex bei 735,21 Punkten und das Tief bei 476,47 Punkten. Der Referenzindex wird halbjährlich auf seine Zusammensetzung hin überprüft und gegebenenfalls angepasst. Die Solactive AG agiert als Benchmark Administrator. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Solactive Index Factsheet vom 14. Jnui 2021 und Index Guideline vom 22. Januar 2021)

Die Top 10 Positionen des Referenzindex

Die größten Positionen sind mit 2,69 Prozent Green Dot, mit 2,53 Prozent Edenred, mit 2,51 Prozent BTRS Holdings, mit 2,49 Prozent EML Payments, mit 2,49 Prozent Afterpay, mit 2,49 Prozent PagSeguro Digital, mit 2,47 Prozent Zuora, mit 2,45 Prozent Nexi, mit 2,45 Prozent Q2 Holdings und mit 2,44 Prozent Paya Holdings.

Diese Top-10-Positionen bringen es auf eine Gesamtgewichtung von 25,01 Prozent. Aufgrund dieser Gewichtung ist deutlich von einer ausreichenden Diversifikation auszugehen. Die restlichen 33 Einzeltitel teilen sich demnach die restliche Gewichtung von 74,99 Prozent. (Daten gemäß Solactive Factsheet vom 14. Juni 2021)

Einzelheiten zur Sektoren- Währungs- und Länderallokation – USA übergewichtet

Der vorliegende Referenzindex ist als Sektorindex zu betrachten, denn er bildet rein den Bereich Digital Payments ab.

In Bezug auf die Länderallokation liegen die USA mit einem Anteil von 52,9 Prozent weit vorne und dominieren den Index. Ferner sind 9,3 Prozent Südkorea, 7,0 Prozent Kanada und 5,0 Prozent Australien enthalten. Außerdem entfallen noch weitere 25,9 Prozent auf eine Reihe anderer Länder.

Bezüglich der Währungsallokation ist die Dominanz des US-Dollars mit 66,0 Prozent nicht verwunderlich, der Euro kommt auf 9,6 Prozent, der australische Dollar auf 5,0 Prozent, der japanische Yen auf 4,8 Prozent und die restlichen Währungen auf 14,5 Prozent.

Da der ETF den Referenzindex mittels der vollständig physischen Replikationsmethode abbildet, besteht zwischen der Zusammensetzung des Referenzindex und der des ETF-Portfolios eine sehr hohe Deckungsgleichheit. (Daten gemäß Solactive Factsheet vom 14. Juni 2021)

L&G Digital Payments UCITS ETF im Detail

Der ETF (ISIN:  IE00BF92J153 – WKN: A2H5GM) kann über die Börse London in US-Dollar gehandelt werden. Alternativ kann dieser auch via Deutsche Börse und Borsa Italiana in Euro oder zusätzlich via London in britischen Pfund erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,49 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt.

Die Fonds- und Handelswährung via London ist der US-Dollar. Aus diesem Grund besteht für Anleger des Euroraums bei einer Investition neben dem allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko. Der ETF wurde am 27. Mai 2021 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 14. Juni 2021 ein verwaltetes Vermögen (AUM) in Höhe von 3,1 Mio. US-Dollar.

Referenzindex mit langfristig hervorragender Performance

Da der ETF erst am 27. Mai 2019 aufgelegt wurde, liegt noch keinerlei Kurshistorie vor. Die längerfristige Performance kann aber mittels des Referenzindex betrachtet werden. Der Index wurde zwar auch erst am 22. Januar 2021 erstmals publiziert und berechnet, er weist jedoch eine Historie bis zu seiner Basis von 100,00 Punkten vom 14. Juni 2013 auf. Aus diesem Grund kann die langfristige Performance zumindest zurückberechnet werden. Der Index konnte seit dem 14. Juni 2013 um insgesamt 568,85 Prozent zulegen. Seit Jahresanfang 2021 kletterte der Referenzindex um 5,81 Prozent (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß Solative Index Factsheet vom 14. Juni 2021)

Expertenmeinung – Megatrend der digitalen Zahlungstechnologien – weiteres Wachstum voraus

Die globale Digitalisierung führte in den letzten Jahren auch vermehrt zu digitalen Zahlungswegen und digitale Zahlungstechnologien werden Jahr für Jahr von mehr Menschen weltweit genutzt.

Das Analyse und Beratungshaus Payments Cards & Mobile analysiert den Bereich der globalen Industrie der Zahlungsabwickler bereits seit dem Jahr 1994. Die Experten wiesen jüngst in einem Research darauf hin, das der globale Markt für digitale Zahlungen und Zahlungsabwicklungen schon im Jahr 2020 mit einem Volumen von rund 58 Milliarden US-Dollar bewertet wurde. Den Experten von Grand View Research und deren Market Analysis Report 2021 zufolge, soll er mit einer jährlichen Wachstumsrate von 19,4 Prozent in den Jahren 2021 bis 2028 expandieren. Auch der Bereich Payment Gateways (Schnittstellen des elektronischen Zahlungsverkehrs) dürfte weiter an Größe gewinnen. Die jährliche Wachstumsrate in diesem Bereich soll mit 16,4 Prozent jährlich von 2021 bis 2026 expandieren, wie die Experten ausführten.

Im Rahmen der Corona-Krise kauften die Menschen vermehrt online ein, dieser Trend könnte auch in den nächsten Jahren anhalten und den Sektor E-Commerce beflügeln. Je mehr Online-Handel, desto höher werden auch die Wachstumsraten im Bereich Digital Payments sein. Im Zusammenhang mit digitalen Bezahlvorgängen geht es übrigens schon lange nicht mehr nur um das Bezahlen beim Onlinehandel via Desktop oder Notebook über klassische Zahlungsdienstleister wie Kreditkartenfirmen, sondern auch um eine Reihe von Applikationen, die man mit seinen mobilen Endgeräten nutzen kann.

Zur Kategorie Digital Payments gehören mehr Bereiche, als nur die Kreditkarten oder Girokarten ausgebenden Banken, sondern eben auch digitale Banken, Kreditkartenfirmen wie Mastercard oder Visa, aber eben auch diverse Payment Gateways, Payment Processors, Payment Technology Provider (beispielsweise Plattformtechnologie, digitale Wallets, Online/E-Commerce Payment Plattformen, Sicherheitstechnologie gegen Betrug und für Risikomanagement-Lösungen und Services), Ancillary Payment Service Provider und Cardless Payment Service Provider.

Insgesamt ist das Wachstum im Bereich Digital Payments ganz besonders in den Emerging Markets und vor allem im asiatischen Raum sehr hoch. China und Südkorea wären hier als Beispiele anzuführen, denn dort ist der digitale Bezahlvorgang schon sehr weit verbreitet. Der Weg zu einer bargeldlosen Wirtschaft schreitet dennoch auch in vielen anderen Ländern der Welt voran, auch in Deutschland. Im Herbst 2020 waren etwa 30 Prozent aller in Deutschland erfassten Zahlungen Kartenzahlungen und mittlerweile nutzt mehr als jeder Zehnte das Smartphone zur Bezahlung. Diese Zahlen zeigen aber auch, dass allein in Deutschland für den Bereich Digital Payments noch viel Luft nach oben vorhanden ist.

Mögliches Setup

Mit einem ETF in den Megatrend digitale Zahlungstechnologien investieren | Online Broker LYNX

Neupositionierungen könnten nach einer mehrtägigen Kursschwäche erfolgen. Ein Kauftransaktion wäre bei 10,35 USD zu lancieren. Das Ziel wäre bei 11,00 USD auszumachen. Die Position wäre zum Beispiel mit einem Stoploss bei 10,15 USD abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 3.25.

Über den ETF-Anbieter LGIM: LGIM (Legal & General Investment Management) ist der Legal & General Group plc aus Großbritannien zuzuordnen. Der an der LSE im FTSE100 gelistete Konzern ist eine Finanzgruppe, die unter anderem Lebens- und Krankenversicherungen, Rentenpolicen, Fonds und weitere Investmentprodukte anbietet. Der Konzern wurde bereits im Juni 1836 gegründet und ist heute der größte Vermögensverwalter für britische Pensionsfonds, der größte Investor am britischen Aktienmarkt und Marktführer im Bereich Risikolebensversicherungen in Großbritannien. L&G ETF ist der LGIM zuzuordnen, die mit dem Stichtag des 31. Dezember 2020 insgesamt rund 1,3 Billionen britische Pfund an Vermögen verwaltet.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.