Anleger können mit dem vorgestellten ETF diversifiziert in einen Korb mit Qualitätstiteln aus bis zu 15 europäischen Ländern investieren. Der abgebildete Referenzindex besteht zum Zeitpunkt dieser Analyse aus 124 Einzeltiteln.

Informationen zum Referenzindex – MSCI Europe Quality

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex MSCI Europe Quality misst die Performance der Large- und MidCap-Aktien aus 15 europäischen (developed markets/DM) Ländern. Der Index basiert in erster Linie auf dem MSCI Europe, bietet aber ein paar Feinjustierungen.

Der Index versucht insbesondere die Performance von qualitativ hochwertigen Aktien einzufangen, die mittels der Indexmethodik vordefiniert wurden. Dabei sind drei fundamentale Variablen zu beachten, nämlich ein hoher ROE-Wert (return on equity) der jeweiligen Aktie, ein stabiles und Jahr für Jahr steigendes Gewinnwachstum und ein möglichst geringer Verschuldungsgrad.

Während der MSCI Europe aus 432 Einzeltiteln besteht, befinden sich im MSCI Europe Quality 124 Einzeltitel. Der Index wurde am 18. Dezember 2012 lanciert und bietet bis zum 01. Juni 1994 Daten durch Backtesting an. Der Index wird halbjährlich im Mai und November ausbalanciert. (Daten gemäß Amundi Asset Management Factsheet vom 30. September 2021)

Die Top-Bestandteile des Referenzindex

Die größten Einzelpositionen sind mit 5,97 Prozent ASML, mit 5,94 Prozent Novo Nordisk, mit 5,10 Prozent Roche, mit 4,95 Prozent Nestlé, mit 4,65 Prozent Novartis, mit 4,23 Prozent Unilever, mit 3,56 Prozent SAP, mit 2,80 Prozent GlaxoSmithKline, mit 2,69 Prozent L´Oréal und mit 2,65 Prozent Diageo.

Die Gewichtung dieser Top-10-Positionen liegt bei 42,54 Prozent. Diese Gesamtgewichtung der Top-10-Positionen spricht für eine insgesamt ausreichende Diversifikation. (Daten gemäß Amundi Asset Management vom 30. September 2021)

Länder-, Währungs- und Sektorenallokation innerhalb des Referenzindex

Bezüglich der Ländergewichtung schafft es Großbritannien mit 25,85 Prozent auf die Pole Position. Nachfolgend finden sich mit 21,95 Prozent die Schweiz, mit 10,37 Prozent Dänemark, mit 10,37 Prozent die Niederlande, mit 8,66 Prozent Frankreich, mit 8,60 Prozent Deutschland, mit 7,36 Prozent Schweden, mit 3,10 Prozent Italien, mit 1,20 Prozent Finnland, mit 1,18 Prozent Irland und mit 1,06 Prozent Spanien.

Aufgrund dieser Länderallokation kann die Währungsallokation erahnt werden – der Euro (EUR) liegt vor dem britischen Pfund (GBP), dem Schweizer Franken (CHF), der dänischen Krone (DKK) und der schwedischen Krone (SEK). Über 65 Prozent der Indexbestandteile haben als Basishandelswährung nicht den Euro.

In Bezug auf die Sektorengewichtung liegt der Bereich Gesundheit mit 27,28 Prozent auf dem ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgen der Bereich Nicht-zyklische Konsumgüter mit 19,07 Prozent, Industrie mit 18,66 Prozent, IT mit 14,15 Prozent, Zyklische Konsumgüter mit 7,97 Prozent, Finanzwesen mit 6,27 Prozent, Grundstoffe mit 5,55 Prozent, Kommunikationsdienste mit 0,88 Prozent und Öffentliche Dienstleistungen mit 0,18 Prozent. (Daten gemäß Amundi Asset Management vom 30. September 2021)

Zusammensetzung des ETF

Das ETF-Portfolio setzt sich im Vergleich zum Referenzindex aufgrund der swap-basierten Replikation aus total unterschiedlichen Wertpapieren zusammen. Die größten Positionen sind hier Aktien von Alphabet, Microsoft, Skyworks Solutions, Apple, Facebook, Intuit, Repsol, Paypal, Berkshire Hathaway und Wells Fargo (alles übrigens US-Aktien, die in US-Dollar notieren).

Der Swap-Kontrahent ist hier für den Fonds die französische Großbank BNP Parisbas.

Amundi MSCI Europe Quality Factor UCITS ETF im Detail

Der ETF (Symbol: QCEU – ISIN: LU1681041890 – WKN: A2H59G) kann über die Handelsplätze NYSE Euronext, Borsa Italiana und Deutsche Börse in Euro erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,23 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro (EUR).

Der ETF nutzt die swap-basierte, synthetische Replikationsmethode. Der ETF notierte an der Frankfurter Wertpapierbörse erstmals am 12. Juli 2016. Mit dem Stichtag des 21. Oktober 2021 betrug das Fondsvolumen 606,12 Mio. EUR.

Die Verwaltungsgesellschaft des ETFs ist die Amundi Luxembourg SA, die Verwahrstelle die CACEIS Bank, Luxembourg Branch. Die Buchführung wird durch die CACEIS Bank, Luxembourg Branch vollzogen und der Abschlussprüfer ist PriceWaterhouseCoopers Luxembourg.

Langfristig respektable Performance

Der ETF konnte seit Jahresbeginn um 20,66 Prozent zulegen, während der Referenzindex im Vergleichszeitraum um 20,88 Prozent kletterte.

Auch die langfristige Performance dürfte als respektabel zu bezeichnen sein, denn auf Sicht von fünf Jahren konnte der ETF um 78,77 Prozent steigen, während der Referenzindex ein Plus von 80,40 Prozent verbuchen konnte. Der Tracking-Error ist über alle Zeitebenen hinweg als akzeptabel zu bezeichnen. (Daten gemäß Amundi Asset Management vom 21. Oktober 2021)

Expertenmeinung – werthaltige und werterhaltene Investments gerade jetzt ins Depot packen?

In der gegenwärtigen Situation erscheint guter Rat teuer. Die Verbraucherpreise in Deutschland und auch in der Eurozone klettern munter weiter und so manchem Privatanleger treiben Gedanken bezüglich einer ausufernden Inflation die Schweißperlen auf die Stirn. In Deutschland sah man jüngst bereits Inflationsraten von 4,0 Prozent auf Jahressicht und damit eine so hohe Rate wie seit 28 Jahren nicht mehr – auch für die Eurozone liegt die Rate mit 3,0 Prozent auf Jahressicht sehr hoch. Bis dato ist von einer unveränderten Inflationslage auszugehen – die EZB stuft die hohen Inflationsraten jedoch immer noch nur als temporär ein. Im noch laufenden Jahr 2021 und darüber hinaus dürfte es also zunächst die Kernaufgabe jedes Anlegers sein, erst einmal sein Kapital zu erhalten – danach käme folglich die reale Rendite.

Europäische Qualitätsaktien könnten bei dieser Aufgabe helfen, quasi einen Baustein bilden und somit in den Fokus zu rücken sein. Nach wie vor ist die konjunkturelle Erholung in Europa noch halbwegs in der Spur. Auf der Risikoseite bleiben die Sorgen um hohe Energiepreise (zum Beispiel Rohöl und Erdgas), notwendige Komponenten wie beispielsweise Halbleiter und andere Bauteile, die der Verarbeitenden Industrie zur Produktion bereits fehlen, höhere Beschaffungskosten auch bei Rohstoffen und insgesamt auch höhere Erzeugerpreise.

Sollte es dem Gros der Industrie gelingen, diese Kosten an die Endverbraucher weiterzureichen, wird dies zusätzlichen Inflationsdruck erzeugen. Mitunter könnten die Margen der Konzerne angegriffen werden. Sollte dies über kurz oder lang passieren, wäre dies in absehbarer Zeit leider auch an den Kursen der betroffenen Wertpapiere abzulesen. Aus diesem Grund ist die Auswahl der Titel eine ganz besondere Aufgabe. Diese Aufgabe werden Privatanleger in den seltensten Fällen alleine bewerkstelligen wollen und gerade deshalb eignen sich ja ETFs aufgrund ihrer eingebauten Diversifikation.

Im vorliegenden Fall bietet der ETF europäische Qualitätsaktien mit denen man über viele Jahre und gar Jahrzehnte ruhig schlafen kann und Jahr für Jahr Dividenden vereinnahmt, die hier thesauriert werden. Durch die Indexmethodik befinden sich ohnehin nur Wertpiere im Korb, deren Aktiengesellschaften unter anderem über einen langen Zeitraum ein stetiges Gewinnwachstum erzielt haben und einen recht geringen Verschuldungsgrad aufweisen.

Der ETF eignet sich für langfristiges Sparen ebenso wie für ein Einmalinvestment. Aufgrund der aktuellen hohen Bewertungen an der Wall Street könnte es aber zu Marktkorrekturen kommen, denen sich auch europäische Qualitätsaktien nicht entziehen werden. Daher könnte auch die Technik des Akkumulierens bei Schwäche langfristig betrachtet eher zum Ziel führen.

Mögliches Setup

Mit einem ETF breit gestreut in europäische Qualitätsaktien investieren | Online Broker LYNX

Käufe könnten nach mehrtägigem oder sogar mehrwöchigen Kursrücksetzern getätigt werden. Eine Positionierung wäre zum Beispiel bei 98,00 Euro möglich. Das Kursziel könnte bei 105,00 Euro liegen. Die Position wäre zum Beispiel mit einem Stoploss bei 95,00 Euro abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.33.

Über den Emittenten des ETFs – Amundi: Amundi ETF gehört zu den führenden Anbietern (Top5) im ETF-Markt in Europa. Mit einem verwalteten Vermögen von rund 76,8 Mrd. Euro (Stand: Juni 2021) bietet die Gesellschaft mit ihrem Sitz in Paris (Frankreich) derzeit eine Fondspalette von über 145 ETFs zur Auswahl an. Amundi ETF ist der Amundi Asset Management zuzuordnen, die mit einem global verwalteten Vermögen von 1,794 Billionen Euro (Stand: Juni 2021) der europäische Marktführer im Bereich der Vermögensverwaltung ist (global unter den Top10) und in 36 Ländern vertreten ist. Amundi hat weltweit über 100 Millionen Privat- und Geschäftskunden, sowie institutionelle Kunden.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.