Der im Beitrag präsentierte ETC bietet Investoren die Möglichkeit, von steigenden Preisen des Rohstoffs Kaffee zu profitieren. Der ETC ist somit eine Alternative zu einem direkten Investment in den Rohstoff an der Terminbörse.

Informationen zum Referenzindex – Bloomberg Coffee Subindex Total Return

Der dem ETC zugrundeliegende Referenzindex Bloomberg Coffee Subindex Total Return (Symbol: BCOMKCTR) ist – nomen est omen” – ein Subindex, der der Bloomberg-Indexfamilie für Rohstoffe (Bloomberg Commodity Index Family bzw. den Bloomberg Commodity Indices) zuzuordnen ist.

Die Bloomberg Commodity Indizes sind so konzipiert, dass sie ein diversifiziertes Exposure von physisch gehandelten Rohstoff-Future-Kontrakten abbilden. Der gesamte Rohstoffkorb wird beispielsweise vom Bloomberg Commodity Index abgebildet (Symbol: BCOM). Dieser Rohstoffindex ist in Rohstoffsektoren untergliedert und hat Sektorengewichtungen von 35,41 Prozent im Bereich Energy (Energie), von 28,88 Prozent im Bereich Agriculture (Getreide, Körner, Samen, Bohnen), von 14,94 Prozent im Bereich Industrial Metals (Industriemetalle), von 15,09 Prozent im Bereich Precious Metals (Edelmetalle) und von 5,68 Prozent im Bereich Livestock (Vieh).

Der Rohstoff Kaffee (Symbol: KC) ist den Soft Commodities/Agriculture (Agrarrohstoffen) zuzuordnen. Kaffee hat hier einen Anteil von 3,07 Prozent am aus 23 Rohstoffen bestehenden BCOM-Gesamtindex. In Bezug auf die Gewichtung innerhalb des Sektors Agriculture (Agrarrohstoffe) liegt diese von Kaffee bei 10,63 Prozent, im Bereich der Softs (Zucker, Kaffee und Baumwolle) gar bei 41,76 Prozent.

Auf Sicht des ersten Halbjahres konnte der BCOM mit einem Plus von 21,15 Prozent den Coffee Subindex (BCOMKCTR) mit einem Plus von 19,16 Prozent outperformen (am besten lief übrigens dernBrent Crude Subindex (BCOMCOT) mit einem Plus von 48,85 Prozent).

Der Coffee Subindex (BCOMKCTR) wurde am 01. Februar 2006 erstmals berechnet und publiziert. Die Berechnung erfolgt in US-Dollar und zwar alle 15 Sekunden. Der Index hat eine Basis von 100,00 Punkten, die vom 31. Dezember 1990 stammt. Der Subindex wird jährlich überprüft und gegebenenfalls ausbalanciert.

Um die physische Lieferung von Rohstoffen des zugrunde liegenden Basiswertes (in diesem Fall Kaffee) zu vermeiden, werden die Kontrakte von einem Monat in den nächsten nachfolgenden Kontraktmonat gerollt. Dieser Rollvorgang wird am 6. bis 10. Geschäftstag eines jeden Kontraktmonats vorgenommen. Je nach Terminmarktkurve entstehen bei diesem Rollvorgang Rollgewinne oder eben auch Rollverluste. Ist der Markt in Contango, so sind die nachfolgenden Kontrakte teurer als die verkauften Kontrakte. Sind die nachfolgenden Kontrakte günstiger als die verkauften, so befindet sich der Markt in Backwardation. (Daten gemäß Bloomberg/BCOM-Factsheet vom 30. Juni 2021)

Die Positionen innerhalb des ETC-Portfolios

Der ETC verwendet die swap-basierte Replikationsmethode. Aus diesem Grund besteht zwischen der Zusammensetzung des Referenzindex und der des ETC-Portfolios keinerlei Deckungsgleichheit. Während der Referenzindex zu 100 Prozent aus den dem Index zugrundeliegenden Kaffee-Terminkontrakten besteht, bestehen die Sicherheiten des ETCs aus Staatsanleihen.

Die wichtigsten Sicherheiten sind zu 35,81 Prozent Staatsanleihen aus Frankreich, zu 25,71 Prozent aus Deutschland, zu 19,34 Prozent aus Japan, zu 8,47 Prozent aus den Niederlanden, zu 6,21 Prozent aus Österreich, zu 2,36 Prozent aus Finnland und zu 2,10 Prozent aus den USA.

Die Sicherheiten sind zu 78,56 Prozent dem Euro, zu 19,34 Prozent dem japanischen Yen und zu 2,10 Prozent dem US-Dollar zuzuordnen. (Daten gemäß WisdomTree vom 25. Mai 2021)

WisdomTree Coffee ETC im Detail

Der vorgestellte ETC (ISIN: GB00B15KXP72 – WKN: A0KRKQ) kann an der London Stock Exchange in US-Dollar gehandelt werden. Alternativ ist auch der Handel via Borsa Italiana und Xetra in Euro möglich. Sowohl die Handelswährung, als auch die Basiswährung via Handelsplatz LSE ist hier der US-Dollar.

Der ETC nutzt die synthetische Replikationsmethode. Die jährliche Managementgebühr beträgt 0,49 Prozent. Der ETC wurde am 27. September 2006 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 02. August 2021 Assets under Management in Höhe von 69,854 Millionen US-Dollar.

Der ETC ist durch Swaps gedeckt, die Zahlungsverpflichtungen der Swap-Kontrahenten gegenüber dem Emittenten sind besichert. Die Sicherheiten werden täglich zum Marktwert bewertet und auf getrennten Konten bei den Bank of New Yor Mellon hinterlegt.

Performance kurz- und langfristig stark

Mit dem Stichtag des 30. Juni 2021 lag die Performance des ETCs auf Sicht der letzten 52 Wochen bei 43,25 Prozent. Der Referenzindex legte im Vergleichszeitraum um 44,74 Prozent zu. Innerhalb der letzten fünf Jahre wies der ETC jedoch ein Minus von 7,22 Prozent auf, während der Referenzindex um 6,26 Prozent nachgab. Die jeweiligen Performanceunterschiede sind noch als vertretbar zu bezeichnen und lassen sich in erster Linie mit Transaktionskosten und Gebühren erklären. (Performancedaten in Bezug auf den ETC gemäß WisdomTree Produkt-Factsheet)

Expertenmeinung – Frost in Brasilien und der Kaffeepreis haussiert

Die jüngsten Kurskapriolen an den Terminmärkten in Bezug auf den Rohstoff Kaffee waren größtenteils auf Sorgen zurückzuführen, die mit dem Wetterbedingungen im wichtigen Förderland Brasilien zusammenhingen. Teile der brasilianischen Anbaugebiete hatten mit Väterchen Frost zu kämpfen. Relativ schnell jagte dies die Kaffee-Futures Richtung Norden – zum Teil sogar rund 30 Prozent in einer Handelswoche. Damit stiegen zum Beispiel die Arabica-Futures auf ein Kursniveau, dass man zuletzt im Jahr 2014 sah, wie die Experten der ING ausführten. Die ING-Experten sprachen davon, dass etwa 11 Prozent der brasilianischen Anbauflächen für Arabica vom Frost betroffen sein könnten.

Bevor es an den Terminmärkten zur jüngsten Korrektur bei den Kaffeepreisen kam, konnte neun Monate Infolge steigende Kaffeepreise vermeldet werden. Die gestiegenen Preise gingen größtenteils auf das Konto von geringerem Angebot und Unterbrechungen des ansonsten reibungslos funktionierenden internationalen Handels aufgrund logistischer Herausforderungen (die Containerverfügbarkeit für die internationalen Verschiffungen der Waren gilt als Hauptproblem).

Blickt man einmal auf den Monat Mai 2021, so lagen die Exporte aller kaffeeexportierenden Länder bei rund 9,8 Millionen Sack und damit 10,1 Prozent unterhalb des Mai 2020 Wertes, wie es den Mai 2021 CIO-Daten zu entnehmen war. Wie immer die Handelssituationen gerade auch sein mögen, die Produktion hält dennoch mit dem Konsum locker Schritt und es besteht sogar noch ein Produktionsüberhang.

Die globale Kaffeenachfrage soll im Kaffeejahr 2020/2021 bei 167,23 Millionen Sack liegen, die Produktion im vergleichszeitraum wird auf 169,50 Millionen Sack geschätzt. Zwar ist der Überhang nicht ganz so riesig, doch noch ist er eben vorhanden. Kurzfristige Wetterereignisse, wie jüngst der Frost in Brasilien oder etwaige Krankheiten der Kaffeepflanzen würden jedoch gerade in einem der beiden wichtigsten Länder Brasilien und Vietnam zu möglicherweise höheren Produktionseinbußen führen. Die derzeitigen weltweiten Wetterkapriolen lassen die Chancen auf solche Ereignisse leider ansteigen.

EXKURS – globaler Markt für Kaffee

Die wichtigsten Daten zu Exportländen und zur Gesamtproduktion

Geht es um den weltweiten Kaffeemarkt, so gilt Brasilien als wichtigstes Anbau- und Exportland, gefolgt von Vietnam, Kolumbien, Indonesien, Honduras und Indien. Auf Basis der Daten der ICO (International Coffee Organization) zum Beispiel vom Mai 2021 für die Periode Oktober 2020 bis Mai 2021 betrug die Exportmenge Brasiliens 31.339 Millionen Sack (je Sack 60 Kilogramm), die von Vietnam 16,875 Millionen Sack, die von Kolumbien 8.567 Millionen Sack, die von Indonesien 4,669 Millionen Sack, die von Honduras 3,776 Millionen Sack und die von Indien 3,595 Millionen Sack.

Insgesamt betrachtet untergliederte sich in diesem Zeitraum die weltweite Kaffeeexportmenge von insgesamt 97,299 Millionen Sack in 55,864 Millionen Sack der Sorte Arabica (darunter 9,632 Millionen Sack Columbian Milds, 15,792 Millionen Sack Other Milds und 30,440 Millionen Sack Brazil Milds) und 31,435 Millionen Sack der Sorte Robusta. Im Vergleich zur Vorjahresperiode Oktober 2019 bis Mai 2020 exportierten die Exportländer 2,2 Prozent mehr Kaffee.

Die weltweite Kaffee-Produktion betrug in 2017 167,868 Millionen Sack, in 2018 170,322 Millionen Sack, in 2019 168,833 Millionen Sack, und in 2020 169,634 Millionen Sack. Die beiden größten Produzenten Brasilien und Vietnam produzierten in 2020 63,4 Millionen Sack bzw. 29 Millionen Sack und beherrschen den globalen Kaffeemarkt mit ihrer Gesamtproduktion von 92,4 Millionen Sack folglich.

Die wichtigsten Importländer bzw. Importregionen und der globale Kaffeekonsum

Die wichtigste Importregion für Kaffee ist die Europäische Union mit einem Importvolumen von 77,242 Millionen Sack in der Zeit vom April 2020 bis zum März 2021. Im selben Zeitraum importierten die USA 28,227 Millionen Sack. Auf den weiteren Plätzen finden sich Japan, Großbritannien und die russische Föderation. Insgesamt betrug das Importvolumen aller Länder und Regionen im Vergleichszeitraum 129,774 Millionen Sack. Der globale Kaffeekonsum lag im Berichtjahr 2020/2021 bei 166,346 Millionen Sack (Daten aufbereitet gemäß ICO mit dem Stand vom Mai 2021).

Mögliches Setup

Mit einem ETC den Rohstoff Kaffee handeln | Online Broker LYNX

Eine leichte Korrektur von mehreren Handelstagen könnte für eine Neupositionierung genutzt werden. Ein Kauf könnte bei 1,00 USD lanciert werden. Das Kursziel wäre bei 1,25 USD zu avisieren. Die Position wäre mit einem Stoploss von 0,90 USD abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.50.

Informationen zum ETC: Der Emittent des ETCs ist die WisdomTree Commodity Securities Limited, Treuhänder ist die The Law Debenture Trust Corporation plc. Als Sicherheitenverwalter wird die The Bank of New York Mellon angegeben. Als Counterparty sind die Banken Citigroup Global Markets und Merrill Lynch International aufgelistet. Das Domizil des ETC liegt in Jersey. Da Jersey Großbritannien zuzuordnen ist hat der ETC eine britische ISIN. Im vorliegenden Fall ist die FCA (Financial Conduct Authority) mit Sitz in London als Finanzaufsicht verantwortlich.

Näheres zum Emittenten WisdomTree: Die WisdomTree Investments wurde 2006 gegründet, hat ihren Sitz in New York und legt seitdem unter anderem ETFs auf. Mit der Marke WisdomTree werden 250 Produkte in den Bereichen Rohstoffe, Aktien, Devisen, Festverzinliche und Alternativen angeboten. Zum 10. April 2018 übernahm WisdomTree das börsengehandelte Rohstoff-, Devisen- und Short-Leveraged-Geschäft des Anbieters ETF Securities in Europa.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie interessieren sich auch für andere ETFs?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.