Mit dem präsentierten ETF erhalten Anleger einen einfachen, kostengünstigen und direkten Zugang zu einem der wichtigsten und bekanntesten US-Indizes, dem Dow Jones Industrial Average Index. Der ETF bietet somit eine gute Möglichkeit, in die 30 größten und führenden US-Industrieunternehmen ohne den Transport- und Versorgersektor zu investieren.

Informationen zum Referenzindex Dow Jones Industrial Average Index

Der Referenzindex Dow Jones Industrial Average ist neben dem Dow Jones Transportation Average der älteste noch bestehende Aktienindex der USA. Der Dow Jones Industrial Average, oft mit INDU (gemäß des Bloomberg-Codes) abgekürzt, wurde in seiner Ur-Version im Jahr 1884 von den Gründern des Wall Street Journals und des Unternehmens Dow Jones, Charles Dow und Edward Jones veröffentlicht.

Gemäß den Daten von S&P Global wurde der Dow Jones Industrial Average am 26. Mai 1896 lanciert. Der Index wird in US-Dollar (USD), kanadischen Dollar (CAD), in Euro (EUR) und in japanischen Yen (JPY) in Echtzeit berechnet und ist ein kursgewichteter Index. Der INDU ist in seiner Grundform ein Kursindex (Price Return/INDU), es gibt ihn aber auch in der Version eines Performanceindex (Total Return/DJITR) und noch in der Version eines Net Total Return (DJINR). Letztere Version wird beim hier im vorliegenden ETF zur Replikation herangezogen.

Mit dem Stichtag des 30. September 2020 – also mit dem Ende des dritten Quartals 2020 – wies der Dow Jones Industrial Average, der sich aus 30 Einzeltiteln von US-Blue Chips zusammensetzt, eine Gesamtmarktkapitalisierung von 8,777 Billionen US-Dollar auf. Bis auf die Sektoren Transport und Versorger bezieht der Index alle Industriebereiche ein.

Um in den Dow Jones Industrial Average aufgenommen zu werden, muss die Aktiengesellschaft eine exzellente Reputation haben, nachhaltig Wachstum aufweisen und eine hohe Anzahl von Investoren ansprechen. Das jeweilige Unternehmen muss in den USA als Konzern eingetragen sein und seinen Sitz ebenso in den USA haben. Außerdem sollte die Mehrheit der Umsätze in den USA entstehen.

Zuletzt wurden Indexänderungen vorgenommen, bei denen bekannte alte Schwergewichte neuen Titeln weichen mussten. So fielen die Aktien von ExxonMobil, Pfizer und Raytheon Technologies aus dem Dow Jones. Mit dem Stichtag des 31. August wurden diese Werte durch Amgen, Honeywell International und Salesforce.com ersetzt. Auf diese Weise lebt ein Index weiter, passt sich den Marktgegebenheiten immer wieder an. Ein Indexkomitee achtet zudem auf eine ausgewogene Sektorengewichtung. (Daten gemäß iShares vom 16. Oktober 2020 und S&P Dow Jones Index-Factsheet vom 30. September 2020)

iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die Schweizer Börse in US-Dollar erworben werden. Alternativ wäre der Handel auch via Xetra in Euro, via Bolsa Mexicana De Valores in mexikanischen Peso oder in US-Dollar via London Stock Exchange möglich. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,33 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Die Fonds- und Handelswährung ist im vorliegenden Fall via SIX Swiss Exchange der US-Dollar. Aus diesem Grund besteht für Anleger aus dem Euroraum neben dem allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko. Der Fonds nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien somit direkt. Der ETF wurde am 26. Januar 2010 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 19. Oktober 2020 ein Anteilsklassevermögen in Höhe von 478,048 Mio. US-Dollar.

Die Top-Positionen des ETF-Portfolios

Aufgrund der vollständig physischen Replikationsmethode erwirbt der ETF die Aktien direkt. Aus diesem Grund besteht zwischen der Zusammensetzung des Referenzindex und der des ETF-Portfolios nur eine minimale Abweichung. Die größten Positionen sind mit 7,55 Prozent United Health Group, mit 6,59 Prozent Home Depot, mit 5,92 Prozent Salesforce.com, mit 5,40 Prozent Amgen, mit 5,25 Prozent McDonald´s, mit 5,03 Prozent Microsoft, mit 4,72 Prozent Goldman Sachs, mit 4,58 Prozent Visa, mit 4,00 Prozent Honeywell International und mit 3,91 Prozent 3M.

Diese zehn größten Einzeltitel haben eine Gesamtgewichtung von 52,95 Prozent. In diesem Fall kann noch von einer ausreichenden Diversifikation gesprochen werden. Beispiel: Die Gesamtgewichtung der 10 größten DAX-Werte liegt im Vergleich dazu bei 63,15 Prozent. (Daten gemäß iShares vom 16. Oktober 2020)

ETF Länder-, Sektoren- und Währungsallokation

In Bezug auf die Länderallokation liegt der Anteil der USA bei 99,54 Prozent (der Dow Jones Index ist schließlich einer der führenden US-Indizes) – 0,46 Prozent entfallen auf Derivate- und Cash-Positionen. Der Anteil des US-Dollars (USD) liegt bei annähernd 100 Prozent.

Die fünf wichtigsten Sektoren sind mit 23,30 Prozent IT, mit 18,17 Prozent Gesundheitsversorgung, mit 15,61 Prozent Industrie mit 14,77 Prozent Zyklische Konsumgüter und mit 12,04 Prozent Finanzen. Die restlichen Sektoren Nichtzyklische Konsumgüter, Kommunikation, Energie und Materialien vereinen 15,65 Prozent auf sich. (Daten gemäß iShares vom 16. Oktober 2020)

Referenzindex seit Jahresbeginn mit negativer Performance – langfristig eine Cash-Maschine

Seit dem Jahresbeginn 2020 liegt der Referenzindex mit einem Minus von 1,43 Prozent immer noch im negativen Bereich. Der ETF wies im Vergleichszeitraum ein Minus von 1,25 Prozent auf.

Innerhalb der letzten zehn Jahre konnte der Referenzindex allerdings um 206,49 Prozent zulegen, der ETF um 208,09 Prozent. Auf Sicht der letzten 5 Jahre wies der Referenzindex ein Plus von 85,78 Prozent auf, der ETF ein Plus von 86,45 Prozent. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß iShares mit dem Stichtag des 30. September 2020)

Expertenmeinung – US-Wahlen sorgen für Volatilität, könnten aber auch Chancen für Neupositionierungen bieten

Jede Krise, jeder Abverkauf ist für Pessimisten eine weitere Nahrung noch pessimistischer zu werden. In der Krise gibt es aber auch immer Chancen. Das bewahrheitete sich in der Börsenhistorie immer und immer wieder, so auch im Katastrophenjahr 2020. Die Corona-Krise schmetterte den Dow Jones Industrial Average Index im März 2020 auf seine Tiefs. Wer in dieser Zeit in der Lage war, günstig einzukaufen, dem können auch die US-Wahlergebnisse ziemlich egal sein, denn es wurde mit einem gehörigen Rabatt eingekauft.

Wer in dieser Zeit nicht beherzt zugreifen konnte oder aus Angst nicht wollte, dem bieten sich sicherlich auch zukünftig bei den ein oder anderen stärkeren Abverkäufen Chancen, um Positionen im Dow Jones aufzubauen – so beispielsweise auch rund um die Wahlen. Sollte der Kandidat der Demokraten, Joe Biden, das Rennen bei der US-Präsidentschaftswahl machen, so wäre kurzfristig mit einer leichten Korrektur zu rechnen. Dies wäre einerseits anzunehmen, weil dann förmlich die Luft raus ist, in einem Wahlkampfjahr 2020 und andererseits, weil Biden eine Erhöhung der Unternehmenssteuern auf seiner Agenda aufführt. Dies dürfte den Dow Jones und in erster Linie die darin befindlichen Konzerne Punkte kosten. Eine höhere Unternehmenssteuer bedeutet in der Regel ein niedrigeres EPS und dies könnte wohl im Dow Jones Industrial Average in Punkten zur Südseite durchschlagen.

Die ewigen Optimisten (Bullen) könnten aber weitere Stimuli sehen, die wohl auch nötig sind, um die US-Wirtschaft einigermaßen auf Kurs zu halten.

Auf lange Sicht aber sollte man sich einen Satz der Investorenlegende Warren Buffett hinter die Ohren schreiben: Wette nicht gegen Amerika. Vice versa dürfte dies bedeuten, dass man langfristig den Trend des Dow Jones beachten sollte und dieser zeigt egal ob 1929, 1987, 2000, 2008 oder 2020 immer schön nach oben. Mit dem hier präsentierten ETF hat man ein geeignetes Vehikel, um den Dow Jones langfristig einfach und kostengünstig in sein Depot zu buchen.

Mögliches Setup

Im Rahmen einer Korrektur oder Konsolidierung könnte eine Neupositionierung vorgenommen werden. Ein Kauf wäre beispielsweise bei 320,00 USD zu lancieren. Das Kursziel wäre bei 345,00 USD zu avisieren. Die Position könnte zum Beispiel mit einem Stoploss von 310,00 USD abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.50.

Näheres zum Emittent iShares: Die den ETF auflegende Gesellschaft iShares gehört zur US-Investmentgesellschaft BlackRock, der global größten Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Assets under Management (AuM) in Höhe von 6,47 Billionen US-Dollar (Stand 1. Quartal 2020). Die Emittentin iShares ist weltweit führend bei börsengehandelten Indexfonds und bietet mehr als 800 ETFs an. iShares verwaltete mit dem Stand des 31. März 2019 rund 1,85 Billionen US-Dollar an Vermögen, hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der ETF-Anlagen und ist die Nummer 1 in der ETF-Branche.

Wollen Sie Online Trading als professionelles Erlebnis erfahren?

Eine Kostenlose Depotführung, günstige Preise, eine ausgezeichnete Handelsplattform und erstklassiger Service!

Wir tun alles für Ihren Erfolg und Ihre Zufriedenheit – so geht Online-Trading heute.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.