Der vorgestellte ETF bietet eine Gelegenheit, ein diversifiziertes, direktes und kostengünstiges Engagement im kanadischen Aktienmarkt einzugehen. Als Anleger holt man sich so einfach die wichtigsten Aktien Kanadas ins Depot.

Informationen zum Referenzindex MSCI Canada Index

Der Referenzindex MSCI Canada Index misst die Performance kanadischer Large- und MidCaps und besteht mit dem Stichtag des 02. Oktober 2020 aus 85 Einzeltiteln. Der Referenzindex deckt rund 85 Prozent der streubesitzadjustierten Marktkapitalisierung des kanadischen Aktienuniversums ab. Der MSCI Canada Index wurde am 31. März 1986 lanciert und wird quartalsweise im Februar, Mai, August und November auf seine Zusammensetzung hin überprüft. Während der halbjährlichen Termine im Mai und November wird der Index zudem ausbalanciert.

Mit dem Stichtag des 30. September 2020 wies der Index eine Gesamtmarktkapitalisierung von 1,389 Billionen US-Dollar auf. Zum Vergleich: Apple weist mit 1,99 Billionen US-Dollar eine deutlich höhere Marktkapitalisierung auf. Das kanadische Schwergewicht Shopify brachte zum 30. September 2020 ein Gewicht von 109,60 Milliarden US-Dollar auf die Waage. (Daten gemäß iShares vom 02. Oktober 2020 und MSCI Canada Index-Factsheet vom 30. September 2020)

iShares MSCI Canada UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die London Stock Exchange in der Handelswährung US-Dollar erworben werden, die auch der Fondswährung entspricht. Aus diesem Grund besteht für Anleger aus dem Euroraum neben dem allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko. Alternativ wäre der Handel auch via Euronext Amsterdam, Borsa Italiana und Xetra in Euro möglich. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,48 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der Fonds nutzt die vollständige (optimierte) physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien somit direkt. Der ETF wurde am 12. Januar 2020 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 05. Oktober 2020 ein Anteilsklassevermögen in Höhe von 610,018 Mio. US-Dollar.

Die Top-Positionen des ETF-Portfolios

Wenn ein ETF die Replikation des zugrundeliegenden Referenzindex mittels der vollständig physischen Abbildungsmethode vornimmt, dann besteht zwischen der Zusammensetzung des Referenzindex und der des ETF-Portfolios meist nur eine sehr geringe Abweichung. Dies ist auch hier der Fall.

Die größten Positionen sind mit 7,88 Prozent Shopify, mit 7,17 Prozent Royal Bank of Canada, mit 6,05 Prozent Toronto Dominion, mit 5,40 Prozent Canadian National Railway, mit 4,18 Prozent Enbridge, mit 3,64 Prozent Bank of Nova Scotia, mit 3,53 Prozent Barrick Gold, mit 3,22 Prozent Brookfield Asset Management, mit 2,93 Prozent Canadia Pacific Railway und mit 2,81 Prozent TC Energy. Diese Top10-Positionen bringen es auf eine Gesamtgewichtung von 46,81 Prozent. Dies spricht für eine ausreichend breite Diversifikation, denn das Portfolio besteht insgesamt aus 75 weiteren Positionen. (Daten gemäß iShares vom 02. Oktober 2020)

Länder-, Sektoren- und Währungsallokation

In Bezug auf die Länderallokation liegt der Anteil von Kanada bei 99,66 Prozent. Dies ist verständlich, da es sich schließlich um einen kanadischen Index handelt. Die übrigen 0,34 Prozent entfallen auf Derivate- und Cash-Positionen. Der Anteil des kanadischen Dollars liegt bei annähernd 100 Prozent.

Der mit Abstand wichtigste Sektor ist der Bereich Finanzen mit 34,14 Prozent. Auf den weiteren Plätzen befinden sich der Sektor Materialien mit 14,80 Prozent, der Bereich Energie mit 12,03 Prozent, der Bereich IT mit 11,64 Prozent und der Bereich Industrie mit 10,72 Prozent. Die restlichen Sektoren Versorger, Zyklische Konsumgüter, Kommunikation und Gesundheitsversorgung vereinen 15,92 Prozent auf sich. (Daten gemäß iShares vom 02. Oktober 2020)

Referenzindex seit Jahresbeginn noch mit negativer Performance

Seit dem Jahresbeginn 2020 liegt der Referenzindex mit einem Minus von 7,55 Prozent noch immer im negativen Bereich. Der ETF wies im Vergleichszeitraum ein Minus von 7,71 Prozent auf. Innerhalb der letzten fünf Jahre konnte der Referenzindex allerdings um 33,90 Prozent zulegen, der ETF um 32,33 Prozent. Auf Sicht der letzten 10 Jahre wies der Referenzindex ein Plus von 22,53 Prozent auf, der ETF ein Plus von 20,21 Prozent. Die Performancedifferenzen sind aufgrund von Transaktionskosten und Fondsgebühren darstellbar und nicht als ungewöhnlich zu bezeichnen. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäß iShares mit dem Stichtag des 30. September 2020)

Expertenmeinung – Kanada mit Erholungspotenzial – Energiesektor belastet aber

Die Corona-Krise ist auch in Kanada in weiten Teilen der Wirtschaft nicht zu übersehen. Auch im so wichtigen Rohstoffgeschäft wirkten sich beispielsweise die enorm gefallenen Rohölpreise enorm negativ aus. Kanadas BIP fiel im ersten Quartal auf annualisierter Basis um 8,2 Prozent und im zweiten Quartal um katastrophale 38,7 Prozent. Für das dritte Quartal sieht zum Beispiel die Royal Bank of Canada (RBC) ein Plus von 40 Prozent und die Toronto Dominion Bank (TD) ein Plus von 47,3 Prozent. Für das vierte Quartal prognostiziert die RBC ein Plus von 6 Prozent, TD ein Plus von nur 2,1 Prozent.

Die RBC prognostiziert für das Jahr 2020 für die kanadische Volkswirtschaft ein BIP-Minus in Höhe von 6,0 Prozent (TD -5,6 Prozent), für das Jahr 2021 erwartet sie ein Plus von 4,9 Prozent (TD 4,1 Prozent). Auf das Gesamtjahr 2020 rechnete die RBC mit einer Arbeitslosenrate von 9,5 Prozent, in 2021 könnte diese wieder auf 7,6 Prozent absinken. Die TD sieht in 2020 im Vergleich dazu 9,7 im 2020er-Durchschnitt und 7,9 Prozent im 2021er-Durchschnitt.

Im Vergleich zu den Vorkrisenjahren mit einer Arbeitslosenrate in 2018 von 5,8 Prozent und 2019 von 5,7 Prozent, erkennt man recht schnell, dass der Arbeitsmarkt mitunter länger brauchen dürfte, um sich zu erholen. Diese Daten würden auch den Beleg dafür liefern, dass der kanadische Binnenkonsum vorerst auf Sparflamme kocht. Erholt sich der kanadische Arbeitsmarkt besser als erwartet, so dürfte es folglich auch beim kanadischen BIP positive Überraschungen geben.

Von der Notenbank kommt die gleiche Hilfe, die man von einer Reihe von westlichen Industrienationen kennt. Die Bank of Canada (BoC) senkte den Leitzins auf 0,25 Prozent ab und wird diesen voraussichtlich auch bis 2021 oder darüber hinaus nicht anheben. In diesem Zusammenhang wird man sich in Bezug auf eine Zinsprojektion auch an der US-Notenbank Federal Reserve orientieren können. Die kanadische Wirtschaft ist sehr stark mit der US-Wirtschaft verbunden. Der Wechselkurs des kanadischen Dollars zum Greenback sollte sich in den nächsten Quartalen bei einem sich nicht sonderlich bewegenden Rohölpreis im Bereich der 1,30 bis 1,35 einpendeln. Im Falle steigender Rohölpreise wäre mit einer Erstarkung des Loonie zu rechnen. Außerdem könnten stabilisierende bis leicht steigende Rohölpreise sich positiv am Arbeitsmarkt niederschlagen. Die zuletzt vor allem im Energiesektor verlorengegangenen Stellen könnten somit zumindest zu einem Teil wieder geschaffen werden.

Insgesamt betrachtet dürfte die kanadische Wirtschaft zu einem nicht geringen Anteil von der Erholung des Rohölpreises abhängen und auch von der Preisentwicklung von Gas und beispielsweise auch Uran. Überhaupt steht der kanadische Energiesektor für rund 10 Prozent des kanadischen BIPs.

Mögliches Setup

Mehrtägige Abwärtsphasen könnten hier für eine Neupositionierung genutzt werden. Ein Kauf könnte bei 126,50 USD lanciert werden – auf diesem Kursniveau befindet sich ein letztes Zwischenhoch vom 08. Juni 2020 bei 126,44 USD. Das Kursziel wäre bei 145,00 USD zu avisieren. Die Position könnte zum Beispiel mit einem Stoploss von 118,50 USD abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 2.31.

Näheres zum Emittent iShares: Die den ETF auflegende Gesellschaft iShares gehört zur US-Investmentgesellschaft BlackRock, der global größten Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Assets under Management (AuM) in Höhe von 6,47 Billionen US-Dollar (Stand 1. Quartal 2020). Die Emittentin iShares ist weltweit führend bei börsengehandelten Indexfonds und bietet mehr als 800 ETFs an. iShares verwaltete mit dem Stand des 31. März 2019 rund 1,85 Billionen US-Dollar an Vermögen, hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der ETF-Anlagen und ist die Nummer 1 in der ETF-Branche.

Wollen Sie Online Trading als professionelles Erlebnis erfahren?

Eine Kostenlose Depotführung, günstige Preise, eine ausgezeichnete Handelsplattform und erstklassiger Service!

Wir tun alles für Ihren Erfolg und Ihre Zufriedenheit – so geht Online-Trading heute.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.