Der in diesem Beitrag vorgestellte ETC ist als Exchange Traded Cryptocurrency zu bezeichnen und gleicht von der rechtlichen Konzeption einem gewöhnlichen ETC, also einer Inhaberschuldverschreibung, die dem Anleger seinen jeweilig erworbenen Anteil am Basiswert verbrieft. Der ETC wird zu 100 Prozent physisch mit Bitcoin hinterlegt. Der BTCE-ETC ist über das elektronische Handelssystem Xetra der deutschen Börse handelbar und wird zentral abgewickelt. Somit ist das Produkt ein Weg, um sicher und mit ausreichender Liquidität in Bitcoin zu investieren. Der ETC wird von der ETC Group ausgegeben und von HANetf vermarktet und vertrieben. Anleger benötigen in diesem Fall kein Krypto-Wallet, denn die BTCE-Anteile werden sicher bei der Depotstelle verwahrt. Sollten sich Anleger jedoch entscheiden, die BTCE-Anteile in Bitcoin auszahlen zu lassen, so wäre in diesem Fall ein Krypto-Wallet notwendig.

Bitcoin als Referenzwert

Der Referenzwert für den vorgestellten BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto-ETC ist der jeweilige Kurs des Bitcoins in US-Dollar. Jeder Anteil ist anfänglich hinterlegt mit 0,001 Bitcoin. Der Preis ergibt sich aus dem Kryptoanspruch (KA) pro Wertpapier multipliziert mit dem jeweiligen Preis eines Bitcoins in US-Dollar. Der ETC verfolgt somit den Preis von Bitcoin (exaktes Tracking-Verfahren). Die jeweils dem Anleger zuzuordnenden Bitcoins werden vom Emittenten bei der BitGo Trust Company gespeichert (digitale Verwahrstelle).

Exkurs – Bitcoin-Futures an der CME

Bitcoin-Terminkontrakte mit dem Symbol BTC sind an der Terminbörse CME (Chicago Mercantile Exchange) via CME Globex, CME ClearPort und Clearing handelbar. Ein Kontrakt besteht aus 5 Bitcoin (definiert als BRR – Bitcoin Reference Rate der CME). Der Kontrakt wird in US-Dollar und US-Cents pro Bitcoin quotiert. Die Minimum-Preis-Bewegung pro Bitcoin liegt bei 5,00 USD und somit bei der Quotierung des Kontrakts bei 25,00 USD. Es gibt insgesamt sechs fortlaufende Kontrakte im Angebot der CME plus zwei zusätzliche Dezember-Monate. Sollte einer der ersten sechs Kontrakte der Dezember-Kontrakt sein (wie aktuell zum Zeitpunkt dieser Analyse), so wird nur ein weiterer Dezember-Kontrakt angeboten. Ein Beispiel: Mit dem Stichtag des 30. November 2020 wurden 12.034 Dezember-Kontrakte an der CME gehandelt. Seit Anfang 2020 sind obendrein Bitcoin-Optionen auf die Bitcoin-Futures an der CME handelbar.

BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto ETC im Detail

Der ETC kann über die Xetra in Euro erworben werden. Anleger aus dem Euroraum beachten neben dem allgemeinen Kursrisiko ebenso das sich addierende Währungsrisiko, da die ETC-Basiswährung der US-Dollar ist, weil der Bitcoin an den internationalen Börsenplätzen hauptsächlich in US-Dollar fakturiert und auch als Terminkontrakt in Chicago in US-Dollar gehandelt wird. Der ETC ist vollständig besichert. Die Replikationsmethode ist vollständig physisch (soweit man von physisch in direktem Bezug zu Bitcoin überhaupt sprechen kann). Die Gesamtkostenquote (TER – Total Expense Ratio) beträgt 2,00 Prozent. Der ETC wurde am 08. Juni 2020 aufgelegt und hat zum Zeitpunkt dieser Analyse ein NAV in Höhe von 174,964 Mio. US-Dollar. (NAV-Berechnung erfolgte mit einem Kurs von USD/BTC von 19.378,61 USD)

Die Emittentin der Inhaberschuldverschreibung ist die ETC Issuance GmbH. Als Treuhänder agiert die Apex Corporate Trust Services (UK) Limited. Die Vewahrstelle ist die BitGO Trust Company.

Performance des Bitcoins in der Gesamtbetrachtung unfassbar hoch

Der ETC wurde erst am 08. Juni 2020 lanciert. Aus diesem Grund sind direkte Performancevergleiche mit dem Referenzwert (Basiswert) Bitcoin in BTC/USD noch nicht möglich. Die Performance in BTC/USD spricht jedoch Bände. Allein auf Sicht der letzten fünf Jahre reibt sich so mancher Aktieninvestor schon ungläubig die Augen.

In 2015 konnte BTC/USD um 36,16 Prozent zulegen, in 2016 um 120,31 Prozent, in 2017 gar um sagenhafte 1.375,10 Prozent. Im Jahr 2018 erfolgte mit einem Minus von 73,84 Prozent eine Preiskorrektur, in 2019 ging es dann schon wieder um 94,83 Prozent aufwärts. Bis zum 05. November (Daten gemäß HANetf) konnte BTC/USD im aktuellen Jahr bereits um 89,03 Prozent zulegen. (Performancedaten in Bezug auf den Bitcoin gemäß des BTCE-Factsheets)

Expertenmeinung – Fiat-Währungen werden von Kryptowährungen wie dem Bitcoin herausgefordert

In seiner noch recht kurzen Historie fordert vor allem der mittlerweile verbreitete Bitcoin die herkömmlichen Fiat-Währungen heraus. Der Begriff Fiat-Währung kommt vom lateinischen Wort fiat, was es geschehe oder es werde bedeutet. In diesem Kontext ist davon die Rede, dass das Geld demnach einfach geschieht oder wird. Aus heutiger Sicht wird das Geld tatsächlich ohne einen Gegenwert gedruckt. Das Fiat-Geld entsteht folglich ohne einen intrinsischen Wert und wird von den jeweiligen Notenbanken herausgegeben.

Der Bitcoin hingegen ist eine digitale und vor allem dezentrale Kryptowährung – dahinter steht keine Regierung, keine Institution wie eine Zentralbank und es braucht keine Vermittler wie zum Beispiel Banken. Der Vorteil des Bitcoins gegenüber den Fiat-Währungen ist in erster Linie seine auf 21 Millionen Bitcoin begrenzte Verfügbarkeit. Werte in Bitcoin lassen sich in bis zu acht Dezimalstellen ausdrücken. So nennt man zum Beispiel eine Einheit von 0,00000001 Bitcoin einen Satoshi.

Der Bitcoin wirkt heutzutage schon ziemlich erwachsen und salonfähig. Er ist an der weltweit größten und wichtigen Terminbörse CME in Chicago als Future und auch als Option handelbar und – wie man hier anhand des vorgestellten Produktes erkennen kann – nun sogar eine Weile als ETC via Xetra über die Deutsche Börse. Die Zukunft des Bitcoins scheint rosig zu sein und das sogar auch aus der Sicht der heutigen Kurse. Glaubt man einem Bericht von Bloomberg vom Oktober 2020, so könnte sich der Wert von Bitcoin bis zum Jahr 2025 auf rund 100.000 US-Dollar entwickeln.

Bei einem Bitcoin-Kurs von 11.000 US-Dollar sprach der ehemalige Goldman Sachs Hedgefonds Manager Raoul Pal sogar von einem Kurs von 1 Millionen US-Dollar. Man muss allerdings dazu auch sagen, dass Raoul Pal selbst über 50 Prozent seines Eigenkapitals in Bitcoin hält. Es muss ja nicht unbedingt eine Million US-Dollar sein, aber zumindest mit seiner These, dass eine regelrechte Welle von institutionellen Investoren anstehen könnte, die noch kaum in Bitcoin investiert seien, dürfte er richtig liegen. Erst vor kurzer Zeit war Fidelity in den Bitcoin-Markt eingestiegen und auch PayPal und Square investierten in Bitcoin. PayPal will den Bitcoin demnächst sogar in den USA als Zahlungsmittel anbieten.

Der Goldpreis wird übrigens in den nächsten Monaten und auf Sicht von bis zu 12 Monaten auf bis zu 2.300 US-Dollar je Feinunze ansteigen, so die Prognose von Goldman Sachs. Der Hauptgrund ist der schwächelnde US-Dollar und die immer wieder aufgelegten Notenbankankauf- und Unterstützungsprogramme. Bei der EZB, der BoE, der BoJ oder der EZB ist dies auch nicht anders. Die ausufernde Geldpolitik der Zentralbanken öffnet aber nun mal nicht nur den Gold-Bullen weiteren Antrieb, sondern auch den Kryptowährungen wie dem Bitcoin Tür und Tor und könnte ihn aller Voraussicht im Wert steigen lassen und immer salonfähiger machen.

Mögliches Setup

Eine Neupositionierung im ETC wäre nach einer Kurskorrektur von ein paar Handelstagen möglich. Ein Kauf könnte bei 13,75 EUR umgesetzt werden. Ein mögliches Kursziel wäre bei 18,50 EUR zu verorten. Die Position wäre mit einem Stoploss von 12,25 EUR abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 3.16.

Über den Emittenten ETC Group und den Anbieter HANetf

Die ETC Group ist ein Finanzdienstleister im Bereich digitaler Assets nd hat das Ziel Investitionen in Kryptowährungen einfach transparent und sicher zu machen. Die ETC-Group hat das ursprünglich für Exchange Traded Commodity stehende Akronym als Marke in Exchange Traded Cryptocurrency umgewandelt.

HANetf ist ein unabhängiger Anbieter von UCITS ETFs, der mit weiteren Asset Management Gesellschaften zusammenarbeitet, um europäischen ETF-Anlegern eine differenzierte, moderne und innovative Abdeckung von Investmentthemen bereitzustellen. HANetf hat den Sitz in London im Vereinigten Königreich. Zum Netzwerk der autorisierten Partner gehören zum Beispiel auch namhafte Investmentbanken, wie Citigroup, JPMorgan und Société Générale. Im vorliegenden Fall hat sich HANetf mit der ETC Group zusammengetan, um das hier präsentierte Produkt BTCE zu vermarkten und zu vertreiben.

 

Sie erwarten mehr von einem Online Broker?

Nutzen Sie für Ihre Wertpapiergeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Produkte, Preise, Leistung, Software, Service und tägliche Börseninformationen – wir bieten Ihnen alles was Sie von einem starken Partner erwarten.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.