Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2019 Weiter

Analyse:
Gold: Noch wären 100 US-Dollar Luft nach unten – kommt es dazu?

An problematischen Nachrichten, die Investoren dazu bringen könnten, sich den Einstieg bei Gold 100 US-Dollar unterhalb des vor zwei Monaten markierten, mehrjährigen Hochs von 1.557 US-Dollar zu überlegen, würde es nicht mangeln. Dennoch zeichnet sich derzeit noch nicht einmal eine Bodenbildung ab. Was daran liegt, dass sich die Mehrzahl der Anleger weniger an der faktischen Nachrichtenlage, sondern vielmehr an der Grundstimmung der Börsen orientieren. Die führt dazu, dass die Aktienmärkte zulegen, weil immer mehr Trader daran glauben wollen, dass der noch im Sommer so gefürchtete, große Abstieg der Weltwirtschaft ausbleibt. Dabei lässt man sich von Fakten wie einem Anfang der Woche veröffentlichten, erneut deutlich nach unten gesackten ifo-Weltwirtschaftsklima nicht irritieren.

Natürlich bedeutet eine solche Schere zwischen der realen Lage und deren Wahrnehmung, dass die Gemengelage sich entweder wirklich und zügig aufhellen muss oder aber diese Hoffnungskäufe am Aktienmarkt in sich zusammenfallen. Dann wäre Gold für viele umgehend wieder erste Wahl. Aber wann das passiert, ist nicht absehbar, so dass es im Extremfall tatsächlich dazu kommen kann, dass die Short-Seller noch mutiger werden, diejenigen, die weiter eisern im Gold Long bleiben aufgeben und der Kurs die zweite Hälfte des charttechnisch möglichen Abwärtspotenzials auch noch auslotet.

Denn ausgerechnet der Umstand, dass Gold seit Juni so rasant zulegte, wird den Bullen jetzt zum Verhängnis. Bis das Edelmetall auf der mittelfristigen Wochen-Ebene markttechnisch überverkauft wäre, könnte es noch einiges an Boden verlieren. Und die Widerstandszone, die Gold im Zuge dieser Rallye überwand, erstreckt sich von 1.345 bis 1.433 US-Dollar. Der Kurs hat noch nicht einmal die obere Begrenzung dieser jetzt als Unterstützung fungierenden Zone erreicht. Das ist für die Short-Seller natürlich verlockend. Vor allem, weil sie zuletzt dadurch Oberwasser bekamen, dass es gelang, den Ausbruch aus der im Tageschart zu sehenden, konsolidierenden Flaggenformation wieder abzuverkaufen. So wurde aus dieser bullischen Chance eine Bullenfalle und das Zutrauen der Käufer zusätzlich unterminiert.

Gold Chart auf Tagesbasis vom 12.11.2019, Kurs 1.458,25 US-Dollar, Kürzel XAUUSD | LYNX Online-Broker

Natürlich wäre es jederzeit möglich, dass Gold blitzartig zum Leben erwacht, wenn negative Nachrichten kommen, die man nicht mehr so einfach ignorieren kann, z.B. wenn sich herausstellt, dass die Ankündigungen der USA, dass schon sehr bald zumindest eine Teileinigung mit China unterzeichnet würde, nicht zutreffen. Aber darauf zu wetten, ohne charttechnischen Rückhalt auf Verdacht ins fallende Messer zu greifen und Long zu gehen, wäre nicht gerade ratsam.

Gold Chart auf Tagesbasis vom 12.11.2019, Kurs 1.458,25 US-Dollar, Kürzel XAUUSD | LYNX Online-Broker

Es sollte zumindest ein Beweis erbracht werden, dass es nicht nur gelingt, Unterstützungen zeitweise zu halten, sondern dass auch Widerstände bezwungen werden, die das Bären-Lager normalerweise entschlossen verteidigen würde. Das wäre ein Signal, dass sich die Short-Seller zurückziehen. Derzeit wäre dazu ein Schlusskurs über dem Level nötig, auf dem Gold nach dem Ausbruch aus der Flaggenformation wieder abgewiesen wurde, d.h. ein Closing über 1.516 US-Dollar. Wobei man da noch einen Sicherheitspuffer bis 1.520 US-Dollar wählen sollte, denn ein knapper Break über eine solche Hürde muss noch nicht viel heißen. Sollte das Edelmetall weiter nachgeben, dürften sich solche Ankerpunkte sukzessiv auf tieferem Niveau zeigen. Aber bis dahin bliebe alles unter 1.520 US-Dollar noch die Domäne der Bären und ein Abstieg um weitere 100 US-Dollar definitiv möglich.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN