Harley-Davidson – Freiheit auf zwei Rädern

Harley Davidson  – Hier werden Motorradträume wahr

Die Harley-Davidson Incorporated ist nicht nur ein Hersteller von Motorrädern. Die Bikes des Hauses sind Kult und dies nicht nur auf der legendären Route 66, sondern überall auf der Welt. Die Konzernstrategie sieht vor, bis zum Jahr 2027 zwei Millionen neue Fahrer hinzuzugewinnen, das Auslandsgeschäft auf 50 Prozent des Jahresumsatzes auszubauen, 100 neue und erfolgreichen Motorräder einzuführen und eine höhere Rendite zu erwirtschaften.

Die Harley-Davidson Incorporated ist die Muttergesellschaft, die die Geschäfte der beiden Segmente Harley-Davidson Motor Company (HDMC) und Harley-Davidson Financial Services (HDFS) unter einem Dach bündelt. Ersteres Segment umfasst die Produktion und den Vertrieb von Custom-, Cruiser- und Touring-Motorrädern. Diesem Bereich sind auch Events, Zubehör, Bekleidung, Ersatzteile und Merchandising-Artikel und Accessoires zuzuordnen. Im Finanzdienstleistungs-Segment werden Finanzierungsmöglichkeiten, darunter Händler-, und Kundenfinanzierungen, Versicherungen, Service und Schutzpläne sowie Kreditkartenprogramme angeboten. Harley-Davidson hat über 1.400 unabhängige Händler in knapp 100 Ländern. Der Konzern wird von CEO Matt Levatich geleitet und hat seinen Sitz in Milwaukee im US-Bundestaat Wisconsin.

Heimatmarkt USA schwächelt

Der wichtigste Absatzmarkt für Harley-Davidson sind mit 132.868 verkauften Einheiten im Jahr 2018 die USA. Auf den weiteren Plätzen folgen Europa mit 41.179 Einheiten, Asien-Pazifik mit 18,429 Einheiten und Lateinamerika mit 10.167 verkauften Einheiten. Als weiterer Markt wurde noch Kanada mit 9.690 verkauften Einheiten aufgelistet. Weltweit konnten 2018 228.051 Einheiten abgesetzt werden. Dies entsprach im Vergleich zum Vorjahr Einbußen bei den Absatzzahlen um 6,1 Prozent. Für den Rückgang der Verkäufe ist in erster Linie der Heimatmarkt USA verantwortlich. Der Absatz in den USA fiel von 2017 auf 2018 um 10,2 Prozent.

Details Harley Davidson Aktie

Die Aktien von Harley-Davidson haben an der Technologiebörse NYSE das Börsenkürzel HOG. Insgesamt waren zum Ende des ersten Quartals 2019 159,311 Millionen Aktien und auf vollverwässerter Basis 160,026 Millionen Aktien ausstehend. Die Wertpapiere gehören dem US-Leitindex S&P 500 an. Die größten institutionellen Aktionäre sind mit 11,15 Prozent Vanguard Group Inc., mit 8,95 Prozent BlackRock Inc., mit 6,17 Prozent Dodge Cox, mit 5,27 Prozent Amvescap PLC und mit 4,95 Prozent Beutel, Goodman & Company. In den letzten fünf Jahren verlor die Aktie rund 47 Prozent an Wert, während beispielsweise der S&P 500 im Vergleichszeitraum um rund 52 Prozent zulegen konnte. Die Wertpapiere sind somit ein mehr als deutlicher Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 5,74 Mrd. USD. Die Aktien kosteten via NYSE in den letzten 52 Wochen 46,21 USD im Hoch und 31,42 USD im Tief.

Aktuelle Analysen

Insgesamt finden sich seit Anfang des Jahres nur sieben Analysen, davon vier Analysen mit einer Kurszielangabe. Das höchste Kursziel stammt von Morgan Stanley, die am 30. April 2019 ein Ziel von 46,00 US-Dollar ausgaben. Das niedrigste Kursziel publizierte Goldman Sachs, die am 24. April 2019 ein Ziel von 34,00 US-Dollar veröffentlichten. Das Durchschnittskursziel der vier Analysen liegt bei 39,00 US-Dollar. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 36,10 US-Dollar an der NYSE aus dem Handel.

Langfristige Chartanalyse der Harley Davidson Aktie

Der Blick auf die Aktie von Harley-Davidson zeigt größtenteils eher ein negatives Bild als ein Terrain für interessante trendfolgende Kaufgedanken. Aus dem Bereich um die Marke von 70,00 USD kommend, rutschte der Wert Ende 2018, Anfang 2019 auf unter 32,50 USD ab, was mehr als einer Halbierung gleich kommt. Lediglich das Jahr 2016 konnte recht positiv performen, von rund 37,00 USD kommend, stieg der Wert bis knapp über 62,50 USD. Das aktuelle Handelsjahr zeigt sich aktuell noch recht unentschieden, lediglich sehr minimal Aufwärtstendenzen sind zu erkennen. Der Schlusskurs am vergangenen Freitag lag nahe der Marke 36,63 USD.

Grundsätzlich befindet sich die Harley-Davidson Aktie in einem sauberen Abwärtsbild mit fallenden Hochs und fallenden Tiefs, welches durchaus das Potenzial hätte, sich weiter gen Süden fortzusetzen. Erstes Anzeichen eines eventuellen Trendwechsels wäre eventuell, wenn das aktuelle Jahreshoch knapp oberhalb von 41,00 USD gebrochen werden sollte. Interessanter wäre sogar erst ein nachhaltiger Bruch der Marke von rund 45,00 USD – darüber wären Käufe durchaus eine denkbare Option. Aktuell steht der Wert jedoch eher auf der Liste für potenzielle Verkaufskandidaten und gilt somit nicht zu den Favoriten für Käufe aus charttechnischen Gesichtspunkten.

Harley Davidson Fundamentaldaten 2018

Bei der Harley-Davidson Incorporated wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 5,717 Mrd. USD. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im Vorjahr bei 5,647 Mrd. USD. Rund 4,969 Mrd. USD vom Gesamtumsatz ist dem Segment Motocycles and Related Products und 748,229 Mio. USD dem Segment Financial Services zuzuordnen. Das Ergebnis vor Steuern wurde mit 686,629 Mio. USD testiert. Der Konzernjahresüberschuss betrug 531,451 Mio. USD. Im Vorjahr lag der Jahresüberschuss bei 521,76 Mio. USD.

Das Ergebnis je Aktie lag bei 3,21 USD und auf vollverwässerter Basis bei 3,19 USD. Je Anteilsschein betrug die Gesamtdividende 1,48 USD. Insgesamt lag die Ausschüttungssumme somit bei 245,81 Mio. USD. Der Konzern wies für 2018 liquide Mittel in Höhe von 1,214 Mrd. USD aus. Das Eigenkapital lag bei 1,774 Mrd. USD. Das gezeichnete Kapital lag bei 1,82 Mio. USD und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 8,892 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme betrug 10,666 Mrd. USD. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2018 5.300 Mitarbeiter.

Bilanzprognose für 2019

Bereits anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal 2019 senkte die Konzernleitung für das Gesamtjahr 2019 die Erwartungen in das Segment Financial Services. Zudem war die Rede von einer um einen Prozentpunkt höher zu erwarteten Steuerrate von 24,0 statt 25,0 Prozent und zu höheren Ausgaben in Höhe von 225 bis 245 Mio. USD in Bezug auf Produktoptimierungen im Verarbeitungsprozess. Die Konzernleitung geht von 217.000 bis 222.000 Einheiten aus, die 2019 abgesetzt werden könnten.

Dies entspräche im Vergleich zu 2018 einem Rückgang um mehr als 6.000 Einheiten. Für 2019 wäre mit einem Umsatz von 4,70 Mrd. USD, einem EBIT von 654,5 Mio. USD und von einem EPS von 3,04 USD auszugehen. Ob die Dividende von 1,48 USD je Anteilsschein gehalten werden kann, wird im Ausblick abzuwägen sein, der dem Bericht zum zweiten Quartal zusätzlich beigefügt sein wird.

Termine

Die Harley-Davidson Incorporated veröffentlicht am 23. Juli 2019 das Ergebnis für das zweite Quartal 2019.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN