Verizon - Größter US-amerikanischer Mobilfunkbetreiber

Verizon Communications – Pionier im Bereich der 5G-Dienstleistungen

Das Unternehmen „Verizon Communications Inc.“ ist ein global führender Telekommunikationsanbieter mit den Hauptsparten Mobilfunk, Internet und Festnetz. Der Konzern ist in mehr als 150 Ländern aktiv und entstand am 30. Juni 2000 aus der Fusion von Bell Atlantic und General Telephone & Electronics. Verizon bietet Privat- und Geschäftskunden mobile Kommunikationsdienstleistungen und Datendienste. Außerdem werden neben Smartphones, Tablets und Netbooks weitere Geräte und Accessoires vertrieben. Zusätzliche Dienstleistungen wie Festnetz, Internet, IPTV, Datenstreaming und andere Dienstleistungen im Netzwerkbereich gehören zum Leistungsspektrum. Die letzte große Übernahme wurde im Jahr 2017 vollzogen, als Verizon das operative Geschäft von Yahoo für rund 4,5 Mrd. US-Dollar erwarb. Das Unternehmen hat 117,9 Mio. Privatkunden, 113,4 Mio. Mobilfunkkunden, 4,4 Mio. FIOS-Video-Service-Verträge und 6,1 Mio. FIOS-Internet-Abonnenten (Glasfasernetzwerk). Insgesamt betreibt Verizon über 1.600 Shops in den USA. Die Netzabdeckung innerhalb der USA liegt bei rund 98 Prozent. Der Telekommunikationsriese wird von CEO Hans Vestberg geleitet und hat seinen Sitz in New York.

Auszug aus der Konzernstruktur

Der Verizon-Konzern ist in zwei Berichtssegmente untergliedert, das Segment Wireless und das Segment Wireline. 69 Prozent der Umsätze werden im Bereich Wireless erzielt, 22,5 Prozent im Bereich Wireline und 8,2 Prozent entfallen auf den zusätzlichen Bereich Corporate and Other.

Das Segment Wireless umfasst zum Beispiel kabellose Telekommunikationsdienstleistungen und -produkte. Das Mobilfunknetz von Verizon zählt zu den größten der USA und bietet eine der höchsten Netzabdeckungen. Die Zielgruppen innerhalb dieses Segments sind sowohl Privat- als auch Geschäftskunden, dazu kommen die US-Verwaltungs- und US-Regierungsbehörden. Das Angebot unterscheidet Prepaid- und Postpaid-Angebote.

Die Zukunftstechnologien benötigen leistungsfähige Datenautobahnen – 5G lanciert

Die gegenwärtigen Netze auf Basis der LTE-Technologie (4G) geraten bei vielen Anwendungen bereits deutlich an ihre Grenzen. Doch die Zukunft der Industrie liegt in der leistungsfähigen Vernetzung – ob dies Themen wie das Internet der Dinge, das autonome Fahren oder einfach eine erhöhte mobile Datennutzung durch Filme, Streaming oder Videospiele auf dem Smartphone sind. Aus diesem Grund ist ein noch viel leistungsfähigeres Netz notwendig. Mittels der 5G-Technologe sind Spitzenübertragungsraten mit hohen Datenvolumina möglich. Der mobilen Welt sind damit künftig kaum noch Grenzen gesetzt.

Verizon mit weltweit ersten 5G-Startschuss

Während in Deutschland noch die 5G-Lizenzen versteigert werden, beginnt in den USA bereits die Zukunft des 5G-Ultra-Breitband-Mobilfunknetzwerks. In den Städten Chicago und Minneapolis ist 5G via Verizon bereits in den Kerngebieten verfügbar. Bis zum Ende des Jahres werden mehr als 20 weitere Städte folgen, darunter zum Beispiel Boston, Dallas, Houston, San Diego und Washington DC.

Details zur Aktie Verizon Communications

Die Aktie von Verizon hat das Handelssymbol VZ und ist an der New Yorker Börse NYSE (New York Stock Exchange) und am NASDAQ Global Select Market gelistet. Die Aktie ist unter anderem Mitglied im Dow Jones, S&P 100 und S&P 500. Insgesamt sind 4,14 Mrd. Aktien ausstehend.

Die größten institutionellen Aktionäre sind mit 7,63 Prozent die Vanguard Group und mit 7,25 Prozent die US-Vermögensverwaltungsgesellschaft BlackRock. Auf den weiteren Plätzen finden sich mit einem Anteil von 4,13 Prozent noch Capital Research and Management Company, mit 3,69 Prozent State Street und mit 3,02 Prozent Wellington Management Company (Meldedaten vom 30. April 2019). In den letzten fünf Jahren konnte die Aktie um rund 16,5 Prozent an Wert zulegen, während zum Beispiel der Dow Jones im Vergleichszeitraum um rund 56 Prozent zulegen konnte. Das Wertpapier ist somit ein klarer Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 242,38 Mrd. USD. Die Aktien kosteten via NYSE in den letzten 52 Wochen 61,58 USD im Hoch und 46,52 USD im Tief.

Aktuelle Aktienanalysen für Verizon

Seit Anfang des Jahres 2018 finden sich insgesamt 23 Analysen, davon 18 Analysen mit einer Kurszielangabe. Der höchste Wert stammt von der US- Investmentbank Goldman Sachs, die am 23. April 2019 ein Kursziel von 65,00 USD publizierte. Den niedrigsten Wert wies die Deutsche Bank aus, die am 19. Juni 2018 ein Kursziel von 49,00 USD veröffentlichte. Das Durchschnittskursziel der 18 Analysen beträgt 56,66 USD. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Kurs von 56,48 USD aus dem Handel an der NYSE.

Langfristige Chartanalyse Verizon Aktie

In den vergangenen fünf Handelsjahren zeigte die Aktie von Verizon Communications Inc. kaum erwähnenswerte Trends, die sich aus mittelfristiger Sicht gewinnbringend hätten handeln lassen können. Mehrfach zeigten sich zwar über einige Wochen anlaufende Trendansätze, schnelle Richtungswechsel machten jedoch entsprechende Trendfolgegedanken regelmäßig zunichte. Grundlegend konnte dennoch eine positive Performance verzeichnet werden, aus dem 49,00-USD-Bereich schaffte der Markt bis zum Schlusskurs des vergangenen Freitags immerhin rund acht USD Gewinn je Aktie auf ein Kursniveau von knapp 57,00 USD – eine Aufwärtstendenz mit zwischenzeitlich diversen Turbulenzen.

Bedingt durch die recht unsauberen Bewegungen der vergangenen Monate und Jahre stellt sich die Aktie von Verizon Communications Inc. nicht zwingend als Wert dar, der mit langfristigen Trendfolgehandlungen versehen werden sollte. Ideen basierend auf Sicht von ein bis zwei Monaten wären jedoch durchaus denkbar und ein interessantes Gewinnpotenzial wäre realistisch. Als charttechnisch interessant und kernunterstützend bietet sich der Bereich zwischen 55,00 USD bis 54,00 USD an. Kurse oberhalb dieser Marke könnten Möglichkeiten für Käufe bieten und die Zone 61,00 USD bis 62,00 USD wäre als realistischer Zielbereich denkbar. Rutscht der Wert jedoch erneut unter 54,00 USD ab, wäre dies eher ein Zeichen für eine Konsolidierungsphase – Kaufgedanken bekämen einen unangenehmen Beigeschmack und sollten somit zurückgenommen werden.

Fundamentaldaten 2018

Bei der Verizon Communications Inc. wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. In diesem Zeitraum erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 130,863 Mrd. USD. In den beiden Vorjahren 2017 und 2016 lagen die Umsätze bei 126,034 Mrd. USD bzw. 125,980 Mrd. USD.

Der Bereich Wireline wies mit 91,734 Mrd. USD den höchsten Umsatzanteil auf. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurde mit 19,623 Mrd. USD angegeben. Der Jahresüberschuss wurde mit 15,528 Mrd. USD testiert. Das Ergebnis je Aktie lag bei 3,76 USD. Je Anteilsschein betrug die Dividende 2,385 USD. Insgesamt liegt die Ausschüttungssumme somit bei 9,8 Mrd. USD.

Der Konzern wies für 2018 liquide Mittel in Höhe von 2,745 Mrd. USD aus. Das Eigenkapital lag bei 54,710 Mrd. USD, das gezeichnete Kapital lag bei 429,0 Mio. USD und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 211,7 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme betrug 264,829 Mrd. USD. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2018 144.500 Mitarbeiter.

Verizon mit kräftiger Performance im ersten Quartal 2019

Am 23. April 2019 legte der Telekommunikationskonzern sein neuestes Zahlenwerk für das erste Quartal 2019 vor. Das EPS wurde mit 1,22 USD ausgewiesen. Das ist im Vergleich zum Vorjahresquartal 2018 mit einem EPS von 1,11 USD immerhin ein solides Plus. Der Umsatz kletterte um 1,1 Prozent auf 32,1 Mrd. USD.

Bilanzprognose für das Geschäftsjahr 2019 und 2020

Gemäß der Bilanzprognosen für 2019 und 2020 wären Umsätze in Höhe von 132,06 Mrd. USD und 133,79 Mrd. USD zu avisieren. Das EBIT 2019 könnte bei 31,07 Mrd. USD eintreffen; das EBIT 2020 bei 31,99 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie könnte sich 2019 bei 4,75 USD und 2020 bei 4,85 USD einpendeln. Die Dividende wäre 2019 bei 2,43 USD und 2020 bei 2,49 USD möglich. Die Nettoverschuldung des Unternehmens läge 2019 bei 104,21 Mrd. USD und könnte sich 2020 auf 94,43 Mrd. USD verringern.

Termine

Der Konzern veröffentlicht am 1. August 2019 den Quartalsbericht für das zweite Quartal 2019.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN