Schlumberger Limited – Öl- und Gasindustriedienstleister aus Texas

Schlumberger Limited – Öl- und Gasindustriedienstleister aus Texas

Die Schlumberger Limited ist der global größte Öl- und Gasfeldausrüster. Das Unternehmen beschäftigt 100.000 Mitarbeiter aus über 140 Nationen in mehr als 85 Ländern. Die Schlumberger Limited ist eine nach niederländischem Recht eingetragene Gesellschaft (N.V.) mit Sitz in Willemstad auf Curaçao in den niederländischen Antillen. Das Unternehmen wird von CEO Paal Kibsgaard geleitet, die operativen Geschäfte werden aus der Konzernzentrale in Houston im US-Bundesstaat Texas geführt. Überdies leistet sich der Konzern Hauptzentralen in Paris, London und Den Haag. Gegründet wurde das Unternehmen von Conrad und Marcel Schlumberger bereits im Jahr 1926. Die letzte große Übernahme des Konzerns war der Kauf von Cameron International. Die Transaktion wurde zum 1. April 2016 vollzogen.

Leistungsspektrum eines Weltkonzerns – alles dreht sich um Öl und Gas

Das Leistungsspektrum des Konzerns umfasst vor allem technische Dienstleistungen für die internationale Öl- und Gasindustrie. Schlumberger bietet alle Leistungen rund um Öl und Gas-Förderung aus einer Hand – von Exploration über Bohrvorgang bis zur Produktion. Ganz am Anfang stehen die geologische Erkundung, die seismische Begutachtung, der geophysikalische Prozess, diesbezügliche Analysen, Bilder, Umfragen, Modellbau, Machbarkeitsstudien, Equipment, Software und vieles mehr. Danach die Bohrplanung und der Bohrprozess. Soll am Meeresgrund erforscht, später gebohrt und gefördert werden, bietet Schlumberger auch dazu alle Voraussetzungen und liefert das komplette Equipment, das Know-how und die Produkte. Die Beispiele wären endlos und würden diesen Rahmen sprengen, denn Schlumberger ist der weltweit größte Öl- und Gasfeldausrüster.

Details zur Schlumberger Aktie

Die Aktien von Schlumberger notieren seit dem 2. Februar 1962 an der New Yorker Börse (NYSE). Seit dem Börsenstart gab es insgesamt zehn Stock-Splits, den letzten am 1. März 2006. Das Börsenkürzel lautet SLB. Insgesamt sind derzeit 1.385.972.615 Aktien ausstehend. Die Wertpapiere gehören dem US-Leitindex S&P 100 und S&P 500 an. Die größten institutionellen Aktionäre sind mit 7,93 Prozent Vanguard Group, mit 6,48 Prozent BlackRock, mit 4,95 Prozent Capital Research and Management Company, mit 4,86 Prozent State Street und mit 3,13 Prozent State Street. In den letzten fünf Jahren verlor die Aktie rund 56 Prozent an Wert, während zum Beispiel der S&P 500 im Vergleichszeitraum um rund 52 Prozent zulegen konnte. Die Wertpapiere sind somit ein mehr als deutlicher Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 60,32 Mrd. USD. Die Aktien kosteten via NYSE in den letzten 52 Wochen 75,43 USD im Hoch und 34,99 USD im Tief.

Nur Ultra-Langfristperformance hervorragend

Wer langfristig in der Schlumberger-Aktie investiert war, konnte sein Kapital mehr als vervierfachen. Das wäre der Fall gewesen, wenn vor exakt 30 Jahren 10.000 USD investiert worden wären – dann würde das Depot heute bei 46.692 USD stehen. Wer vor 20 Jahren 10.000 USD investierte, blickt heute auf 15.191 USD. Wer vor zehn Jahren die Summe von 10.000 USD investiert hätte, läge heute nur bei 9.241 USD und bei einem Fünf-Jahres-Horizont hätte man viel Geld verbrannt und läge bei 4.662 USD.

Aktuelle Analysen

Insgesamt finden sich seit Anfang 2018 26 Analysen, davon 20 Analysen mit einer Kurszielangabe. Das höchste Kursziel stammt von B. Riley, die am 22. Januar 2018 ein Ziel von 90,00 US-Dollar ausgaben. Das niedrigste Kursziel publizierte die Credit Suisse, die am 18. Januar 2018 ein Ziel von 44,00 US-Dollar veröffentlichte. Das Durchschnittskursziel der 20 Analysen liegt bei 67,55 US-Dollar. Zieht man nur die 2019er-Analysen heran, so ergäbe sich ein Durchschnittskursziel von 51,20 US-Dollar. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 43,62 US-Dollar an der NYSE aus dem Handel.

Langfristige Chartanalyse der Schlumberger Aktie

Der Verlauf der Schlumberger-Limited-Aktie zeigt ein recht düsteres Bild. In den vergangenen drei Handelsjahren musste der Wert von den Bewegungshochs nahe der 87,50 USD bis auf rund 35,00 USD abgeben und rangiert aktuell knapp unterhalb von 45,00 USD. Gerade seit Mitte 2018 gab es kaum ein Halten mehr und der Wert sackte nahezu in einem Zuge von über 60,00 USD hinab auf die besagten Bewegungstiefs nahe 35,00 USD. Die Kernmomentumbewegung dauerte gerade einmal zehn Wochen. Seit Januar dieses Jahres konnte sich der Wert etwas fangen und schafft es, den Schwung nach unten zumindest etwas zu bremsen.

Bedingt durch die doch recht starken Abgaben des vergangenen Handelsjahres ist es trotz der negativen Grundstimmung nicht grundlegend auszuschließen, vorsichtig an Käufe zu denken. Hierfür sollte sich der Wert jedoch vorerst über 45,00 USD bewegen. Dies ist eine Grundvoraussetzung für eine eventuell folgende Aufwärtstendenz in Richtung 55,00 USD und 56,00 USD. Sollte der Wert diesen Sprung über 45,00 USD jedoch nicht schaffen oder sich die Longgedanken nicht als dauerhaft erweisen, bliebt es unterhalb von 45,00 USD dabei: Der Wert zeigt weiterhin stark Schwäche und erneute Bewegungstiefs können nicht definitiv ausgeschlossen werden.

Schlumberger Limited – Fundamentaldaten 2018

Bei der Schlumberger Limited wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 32,815 Mrd. USD. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im Vorjahr bei 30,4 Mrd. USD. Blickt man auf die vier Quartale, so kann von einer recht gleichmäßigen Umsatzverteilung gesprochen werden. Die Umsätze im ersten Quartal lagen bei 7,829 Mrd. USD, im zweiten Quartal bei 8,303 Mrd. USD, im dritten Quartal bei 8,504 Mrd. USD und im Schlussquartal bei 8,180 Mrd. USD. 11,984 Mrd. USD wurden im Heimatmarkt USA erzielt, 3,745 Mrd. in Lateinamerika, 7,158 Mrd. USD in der Region Europa/CIS und Afrika, 9,543 Mrd. USD im Mittleren Osten und Asien sowie 385 Mio. USD im Rest der Welt.

Das operative Ergebnis lag bei 3,139 Mrd. USD und das Ergebnis vor Steuern wurde mit 2,624 Mrd. USD testiert. Der Konzernjahresüberschuss betrug 2,138 Mrd. USD. Im Vorjahr lag der Fehlbetrag bei 1,5 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie lag bei 1,54 USD und auf vollverwässerter Basis bei 1,53 USD. Je Anteilsschein liegt die Gesamtdividende bei 2,00 USD. Insgesamt liegt die Ausschüttungssumme somit bei 2,770 Mrd. USD. Der Konzern wies für 2018 liquide Mittel in Höhe von 1,433 Mrd. USD aus. Das Eigenkapital lag bei 36,162 Mrd. USD. Das gezeichnete Kapital lag bei 13,132 Mrd. USD und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 33,921 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme betrug 70,507 Mrd. USD. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2018 100.000 Mitarbeiter.

Bilanzprognosen für 2019 und 2020

In den nächsten Geschäftsjahren könnte es weiter aufwärts gehen. Für 2019 könnte der Umsatz bei 33,23 Mrd. USD und für 2020 bei 36,59 Mrd. USD liegen. Das EBIT wäre 2019 bei 3,19 Mrd. USD und 2020 bei 4,48 Mrd. USD zu avisieren. Der Gewinn je Aktie wäre 2019 bei 1,59 USD und 2020 bei 2,28 USD möglich. Demnach könnte die Dividende 2019 und 2020 bei 2,00 USD je Anteilsschein stabil gehalten werden. Die Nettoverschuldung 2019 wäre bei 13,25 Mrd. USD zu prognostizieren und könnte sich 2020 auf 12,81 Mrd. USD reduzieren.

Termine

Die Schlumberger Limited wird 12. April die nächste Quartaldividende in Höhe von 0,50 USD ausschütten sowie am 18. April 2019 das Ergebnis für das erste Quartal 2019 veröffentlichen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN