Biogen - Pionier in der Neurowissenschaft

Biogen – eines der ersten globalen Biotechnologieunternehmen

Die Biogen Inc. gehört zu den weltweit führenden Biotechnologieunternehmen. Im Jahre 2003 fusionierte Biogen mit IDEC Pharmaceuticals. Zum Leistungsspektrum des Konzerns gehören die Forschung sowie die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Therapien und Präparaten. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Neuroerkrankungen und neurogenerativen Erkrankungen. So wird eine Reihe von Produkten zur Behandlung von Multiple Sklerose angeboten. Weitere Produkte in der Pipeline dienen unter anderem der Bekämpfung von ALS, Parkinson, Alzheimer, Epilepsie und vielen weiteren Krankheiten.

Biogen wurde bereits im Jahre 1978 von Charles Weissmann, Heinz Schaller, Kenneth Murray und den Nobelpreisgewinnern Walter Gilbert und Phillip Sharp gegründet. Im Jahr 2018 feierte das Unternehmen sein 40jähriges Bestehen. Biogen wird von CEO Michel Vounatsos geleitet und hat den Konzernsitz in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts.

Details zur Biogen Aktie

Die Aktie von Biogen Inc. ist an der NASDAQ gelistet. Das Handelssymbol lautet BIIB. Insgesamt sind 201,48 Millionen Aktien ausstehend. Die Aktien sind unter anderem im NASDAQ 100, S&P 100 und S&P 500 einbezogen.

Die größten Aktionäre sind BlackRock mit 8,19 Prozent, Primecap Management Company mit 7,38 Prozent, Vanguard Group mit 7,35 Prozent, Clear Bridge Advisors mit 4,39 Prozent und State Street mit 4,39 Prozent.

In den letzten fünf Jahren gewann die Aktie rund 18 Prozent an Wert, während zum Beispiel der S&P 500 im Vergleichszeitraum eine Performance von rund 36 Prozent aufwies. Die Wertpapiere sind somit ein Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 64,95 Mrd. USD. Die Aktien kosteten via NASDAQ in den letzten 52 Wochen 388,67 USD im Hoch und 249,17 USD im Tief.

Die Biogen Inc. kaufte in den ersten drei Quartalen 2018 bereit 10,5 Mio. Aktien zurück. Im dritten Quartal erfolgte zudem eine Autorisierung eines umfangreichen Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 3,5 Mrd. USD.

Aktuelle Analysen

Insgesamt finden sich seit Anfang des Jahres 2018 29 Analysen, davon 26 mit einer Kurszielangabe. Das höchste Kursziel stammt von der Citigroup, die am 8. Oktober 2018 ein Kursziel in Höhe von 470,00 US-Dollar auswies. Das niedrigste Kursziel publizierte Goldman Sachs am 25. April 2018 mit 262,15 US-Dollar. Das Durchschnittskursziel liegt bei 382,15 US-Dollar. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 307,00 US-Dollar an der NASDAQ aus dem Handel. Ausreichendes Aufwärtspotenzial wäre demnach zumindest rein rechnerisch gegeben.

Langfristige Chartanalyse der Biogen Aktie

Klassisch Seitwärts kann der Trend der vergangenen fünf Handelsjahre in der Aktie von Biogen Inc. beschrieben werden. Gestartet ist die Aktie im Bereich von 300,00 USD, dort pendelte der Wert mehrfach hin und her und endete zum vergangenen Freitagabend lediglich rund 10 Dollar oberhalb bei 310,00 USD. Im April/Mai 2015 baute die Aktie ein Hoch nahe der Marke von 440,00 USD aus und fiel dann auf ein Tief im Juli 2016 unterhalb von 210,00 USD. Mittelfristig gesehen waren Handlungen somit nur bedingt mit positiven Ergebnissen umsetzbar.

Interessanter zeigte sich das charttechnische Bild auf kurzfristigeren Ebenen. Hier bauten sich teilweise recht interessante Trends auf, welche mehrfach zu idealen Tradingszenarien führten. Für den weiteren Verlauf sollte gegebenenfalls davon ausgegangen werden, dass sich die charttechnische Seitwärtssituation vorerst nicht sonderlich ändert und sich somit auch Handlungen mit einem Investitionsgedanken gegebenenfalls weiterhin nicht anbieten. Es bleibt der Gedanke kurzfristiger Handlungen mit etwas defensiveren Zielen. So bietet es sich eventuell an, oberhalb des Unterstützungsniveaus von rund 298,00 USD die Käuferseite zu favorisieren und als Ziel zum Beispiel die Marke von 345,00 USD anzuvisieren. Unterhalb dieses Unterstützungsniveaus von 298,00 USD sind Käufe aus charttechnischer Sicht etwas unvorteilhafter.

Biogen Fundamentaldaten 2017

Bei der Biogen Inc. wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 12,274 Mrd. USD und steigerte damit seinen Umsatz im Vergleich zu den Vorjahren kontinuierlich weiter. So lag der Umsatz im Jahr 2015 noch bei 10,764 Mrd. USD. Die höchsten Umsätze wurden 2017 mit den Präparaten gegen Multiple Sklerose erzielt.

Tecfidera erreichte einen Umsatzanteil von 4,214 Mrd., bei Interferon lag der Umsatz bei 2,646 Mrd. USD und bei Tysabri bei 1,973 Mrd. USD. Das operative Ergebnis lag bei 5,344 Mrd. USD und der Jahresüberschuss wurde mit 2,539 Mrd. USD testiert. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich der Jahresüberschuss verschlechtert. 2016 wurden noch 3,703 Mrd. USD und 2015 3,547 Mrd. USD erzielt. Das Ergebnis je Aktie lag bei 11,92 USD auf vollverwässerter Basis. Eine Dividende zahlt Biogen nicht.

Der Konzern wies für 2017 liquide Mittel in Höhe von 1,574 Mrd. USD aus. Das wirtschaftliche Eigenkapital lag bei 12,598 Mrd. USD, das gezeichnete Kapital bei 100.000 USD und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 11,055 Mrd. USD angegeben. Die Bilanzsumme lag bei 23,653 Mrd. USD. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 7.300 Mitarbeiter.

Zahlen aus dem dritten Quartal 2018 überzeugend

Am 23. Oktober 2018 wurde das Quartalsergebnis für das dritte Quartal publiziert. Biogen erzielte ein EPS von 7,40 USD je Aktie und übertraf die Konsensschätzungen von 6,78 USD je Anteilsschein deutlich. Auch der Quartalsumsatz von 3,439 Mrd. USD lag oberhalb der erwarteten Summe von rund 3,330 Mrd. USD. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte man den Umsatz um 11,7 Prozent steigern. Auch in Bezug auf das Mittel Spinraza gegen spinale Muskelatrophie (Muskelschwund) gab es Erfolge zu vermelden. Mehr als 6.000 Patienten werden global mit Spinraza therapiert.

In Bezug auf die großen Umsatzbringer wie zum Beispiel Tecfidera und Tysabri will Biogen die Ergebnisse in den folgenden Quartalen weiter optimieren. Im Bereich der Neurowissenschaften wird der Konzern weiter expandieren. Er führt die Studien und FDA-Testreihen gegen Multiple Sklerose, ALS, Progressive supranukleäre Paralyse (die zweithäufigste Bewegungsstörung nach Parkinson) und gegen idiopathische Lungenfibrose (eine Veränderung des Lungengewebes) weiter fort. Eine Auflistung aller Testreihen und aktiven Präparate an dieser Stelle würden den Rahmen sprengen. Es gibt insgesamt 24 Programme, vier davon befinden sich bereits in der FDA-Phase 3.

Bilanzprognosen für 2018 und 2019

Im aktuellen Börsenumfeld sind längerfristige Prognosen immer mit Vorsicht zu genießen. Die Zahlen für 2018 werden allerdings bereits Ende Januar 2019 vorliegen. Eine Prognose für 2019 wäre möglicherweise wertvoll, eine Prognose für 2020 wäre zum jetzigen Zeitpunkt allerdings wenig zielführend. Für 2018 wird mit einem Umsatz von 13,33 Mrd. USD und für 2019 mit 13,60 Mrd. USD gerechnet.

Das EBIT läge gemäß der Prognose 2018 bei 7,48 Mrd. USD und 2019 bei 7,75 Mrd. USD. 2018 wäre ein Gewinn in Höhe von 25,95 USD je Anteilsschein möglich, 2019 könnten es bereits 28,18 USD sein. Auch in den Folgejahren wird der Konzern keine Dividende ausschütten. Der Nettogeldbestand könnte sich 2018 bei 885,0 Mio. USD befinden und sich 2019 auf rund 4,77 Mrd. USD erheblich erhöhen.

Termine

Das Unternehmen präsentiert sich am 7. Januar auf der J.P. Morgan Healthcare-Konferenz und wird am 29. Januar 2019 das Quartalsergebnis für das vierte Quartal 2018 und das Gesamtergebnis 2018 veröffentlichen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN