Ford – trotz Hausse an der Wall Street seit Jahren im Abwärtstrend gefangen

Fundamentalbetrachtung Ford Motor Company

Das Unternehmen Ford Motor Company gehört zu den weltweit führenden Automobilherstellern. Ford entwickelt, produziert und vertreibt seine Automobile global. Der Konzern untergliedert sich in die Bereiche Automotive und Financial Services, hat seinen Sitz in Dearborn im US-Bundesstaat Michigan und wird von CEO Jim Hackett geleitet.

Die Geschichte von Ford begann bereits 1896 mit einem von Henry Ford entwickelten vierrädrigen Vehikel auf Fahrradreifen, mit einem 4-PS-Motor, einem Steuerknüppel und lediglich zwei Vorwärtsgängen. 1903 wurde die Ford Motor Company gegründet. Heute hat das Unternehmen 202.000 Mitarbeiter.

Modellpalette – Ford ist breit aufgestellt

Ob man mit einem Ford Mustang wie Steve McQueen im Film Bullitt über die Straßen braust oder ein aktuelles Modell des Mustang zum cruisen auf dem Highway 1 in Kalifornien wählt, ob man mit dem Ford Expedition einen Winnebago hinter sich herzieht oder quer durch die Wildnis mit dem F-150 Pick-Up-Truck fährt – die Palette des Autokonzerns bietet sicherlich für jeden Geschmack etwas.

Die Kunden können aus einem breiten Produktportfolio von Fiesta, Focus, Mondeo, Kuga, EcoSport, C-MAX, Ege, S-MAX, Galaxy, Mustang, Tourneo, KA, Fusion, Taurus, Escape, Transit, Edge, Flex, Explorer, Expedition, Super Duty und vielen weiteren Modellen der zu Ford zugehörigen Marken wählen. Mit dem GT mit 647 PS ist auch ein Supersportwagen im Programm, zudem gehören die Marken Lincoln und Troller zum Ford-Konzern.

Details zur Ford-Aktie

Die Wertpapiere von Ford können mit dem Symbol „F“ über die New Yorker Börse (NYSE) gehandelt werden. Derzeit sind rund 3,91 Mrd. Aktien ausstehend. Die Wertpapiere gehören unter anderem dem S&P100 und S&P500 an.

Die größten Anteilseigner des Konzerns sind Vanguard Group Inc. mit 7,17 Prozent und BlackRock mit 5,9 Prozent. In den letzten fünf Jahren verlor die Aktie rund 33 Prozent an Wert, während der marktbreite S&P 500 rund 68 Prozent hinzugewinnen konnte. Die Aktie von Ford ist somit ohne Zweifel ein Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 43,10 Mrd. USD. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 13,48 USD im Hoch und 10,14 USD im Tief.

Performance kann immerhin langfristig noch überzeugen

Investoren, die vor exakt zehn Jahren für 10.000 US-Dollar Aktien in ihr Depot gebucht und ihre Dividenden immer reinvestiert haben, blicken heute auf 31.224 US-Dollar. Das sind nicht zu verachtende rund 212 Prozent Performance.

Aktuelle Analysen zur Ford-Aktie

Die Analysten von Barclays, BMO Capital Markets, Deutsche Bank, Jefferies, JPMorgan, Morgan Stanley, Nomura, Piper Jaffray, RBC Capital, Susquehanna und UBS haben seit Jahresbeginn Analysen zur Aktie von Ford angefertigt.

Von den neun Analysen mit einer Kurszielangabe (die Analysten der Deutschen Bank und der UBS bleiben ein Kursziel schuldig) liegt das höchste Kursziel bei 16,00 USD (Morgan Stanley vom 24. Mai 2018) und das niedrigste Kursziel bei 11,00 USD (Nomura vom 1. Februar 2018 und BMO Capital Markets vom 6. März 2018). Das Durchschnittskursziel der neun Analysen liegt bei 12,89 USD.

Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 11,05 USD aus dem Handel an der NYSE. Die Aktie hätte folglich noch Potenzial.

Fundamentaldaten 2017

Bei Ford wird jeweils zum 31.12. gemäß US-GAAP in US-Dollar (USD) bilanziert. Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2017 lag bei 156,776 Mrd. USD und das EBIT bei 8,148 Mrd. USD. Der Jahresüberschuss wurde mit 7,628 Mrd. USD testiert. Das Ergebnis je Aktie betrug 1,91 USD und der Konzern schüttete eine Dividende in Höhe von 0,65 USD aus. Die Ausschüttungssumme lag somit bei 2,6 Mrd. USD.

Die Gesellschaft wies für 2017 liquide Mittel in Höhe von 18,492 Mrd. USD aus. Die Verbindlichkeiten wurden mit 222,792 Mrd. USD angegeben. Die Eigenkapitalquote wurde mit 13,5 Prozent ausgewiesen. Die Bilanzsumme des Unternehmnes lag bei 257,808 Mrd. USD und Ford beschäftigte im Geschäftsjahr 2017 202.000 Mitarbeiter.

Bilanzprognosen für 2018 und 2019

Die Umsätze könnten 2018 158,88 USD u nd 2019 158,00 Mrd. USD betragen. Das EBITDA könnte 2018 bei 11,97 Mrd. USD und 2019 bei 13,11 Mrd. USD eintreffen, das EBIT wird für 2018 mit 8,09 Mrd. USD und für 2019 mit 8,45 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie käme gemäß der Schätzung 2018 auf 1,55 USD und 2019 auf 1,50 USD. Die Dividende könnte sich 2018 bei 0,69 USD und 2019 bei 0,60 USD befinden.

Für das Jahr 2018 könnte ein Cashflow je Aktie von 0,92 USD und für 2019 von 0,75 USD testiert werden. Das Nettovermögen je Aktie könnte 2018 bei 9,60 USD und 2019 bei 10,65 USD liegen. Der Nettogeldbestand in Höhe von 10,95 Mrd. USD 2018 könnte sich 2019 auf 11,30 Mrd. USD erhöhen.

Termine

Die Ford Motor Company präsentiert am 25. Juli 2018 die Quartalsergebnisse für das zweite Quartal und am 24. Oktober 2018 die Quartalszahlen für das dritte Quartal

Langfristige Chartanalyse der Ford Aktie

Mit Blick auf die vergangenen fünf Handelsjahre zeigt sich bei der Aktie der Ford Motor Company ein eher düsteres Bild. Eine saubere Folge fallender Hochs und fallender Tiefs zeichnet einen sauberen Abwärtstrend. Gestartet im Bereich um 17,50 USD markierte der Wert kürzlich ein Tief knapp unterhalb von 10,25 USD, was einem Rückgang von rund 40 Prozent entspricht. Auffällig war in den vergangenen Jahren, dass Abwärtsmoves teilweise sehr schnell vollzogen wurden, jedoch nur wenige Wochen anhielten. Erholungen hingegen dauerten bis zu mehreren Monaten und lassen sich mehrheitlich als schleppend bezeichnen. Der aktuelle Schlusskurs am letzten Freitag liegt im Bereich knapp oberhalb von 11,00 USD und somit nicht nennenswert entfernt von den aktuellen Bewegungstiefs.

Grundlegend scheint das aktuelle Chartbild auch für die kommenden Wochen keine Anzeichen für eventuelle trendfolgende Kaufgelegenheiten zu zeigen. Stattdessen sprechen verschiedene Punkte für eine Fortsetzung der laufenden Abwärtstendenz und weitere Bewegungstiefs wären denkbar. Aus charttechnischer Sicht wäre erst ein anhaltender Sprung über den Widerstand von 13,25 USD eine eventuelle Chance auf eine Wende des Trends, sodass Käufe eventuell Gewinne versprechen könnten. Idealerweise sollte vor Käufen eine erneute Analyse durchgeführt werden.

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN