Apple – Cash-Maschine aus dem Silicon Valley

Fundamentalanalyse der Apple Inc.

Die Apple Incorporated hat derzeit den höchsten Börsenwert an der Wall Street und könnte sogar in absehbarer Zeit der erste Billionenkonzern werden. Das Unternehmen wurde am 3. Januar 1977 in Kalifornien gegründet. Ähnlich wie bei Microsoft begann alles als „Garagenfirma“. Die Gründer Steve Jobs, Ron Wayne und Steve Wozniak zählten zu den ersten Herstellern von Personal Computern, den Modellen Lisa und Macintosh. Heute hat Apple rund 123.000 Mitarbeiter. Der Firmensitz von Apple liegt in Cupertino im US-Bundesstaat Kalifornien. Der CEO des Konzerns ist Tim Cook.

Die ganz großen Zeiten für Apple brachen allerdings erst mit Entwicklung und Verkauf von Massengeräten an. Im Jahr 2001 war es der iPod, im Jahr 2007 das erste iPhone und 2010 kam das iPad hinzu. Weitere Gadgets folgten. Heute werden unter anderem die AppleWatch, AppleTV sowie eine Reihe von Macbooks und Desktops angeboten. Ferner gibt es ApplePay und den virtuellen Massenspeicher „iCloud“. Apple nutzt vier Softwareplattformen iOS, macOS, watchOS und tvOS und bietet seinen Kunden auch Inhalte zum Beispiel via AppStore und Apple Music an.

Apples HomePod – Künstliche Intelligenz im Wohnzimmer

Die letzte Neuentwicklung ist der am 9. Februar 2018 vorgestellte HomePod, ein intelligenter kabelloser Lautsprecher, der mit einer aktiven Stimmkontrolle gesteuert werden kann und in Kombination mit dem hausinternen Musik-Streaming-Angebot Apple Music Zugang zu einer der weltweit größten cloudbasierten Musikbibliotheken bietet. Das verwendete Sprachstuerungssystem Siri wird bereits auf iPhones – mittlerweile auf über 500 Millionen Geräten – aktiv genutzt. Der HomePod wurde als interaktives Gerät konzipiert und könnte zum Beispiel auch Smart-Home-Funktionen via Siri steuern.

Details zur Aktie – fünfstellige Renditen seit dem IPO

Die Apple-Aktie feierte bereits am 12. Dezember 1980 ihr Börsendebut. Die Aktie wird an der Heimatbörse am NASDAQ Global Select Market mit dem Symbol AAPL mit den höchsten Handelsvolumina gehandelt. Die Aktie wurde zu einem Preis von 22,00 US-Dollar an die Börse gebracht. Rechnet man die vier Aktien-Splits aus den Jahren 1987, 2000, 2005 und 2014 mit ein, so läge der IPO-Preis rückgerechnet bei 0,39 US-Dollar. Bis heute hätte jeder Langzeitinvestor somit atemberaubende zehntausende Prozent Rendite erwirtschaftet – je nach Aktienkurs sogar 35.000 bis 40.000 Prozent! Hinzu kommen noch die Dividenden.

Größte institutionelle Anleger und Einzelinvestoren

Die Aktie ist Mitglied in einer Reihe von bekannten Indizes, unter anderem in den US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ 100, S&P 100 und S&P 500. Es sind rund 5,074 Mrd. Aktien ausstehend. Der größte Aktionär ist mit einem Anteil von 6,77 Prozent die Vanguard Group, auf den weiteren Plätzen folgen mit 6,18 Prozent BlackRock und mit 4,06 Prozent State Street. Auch Warren Buffett ist mittels Berkshire Hathaway mit 2,64 Prozent beteiligt.

Apple-CEO Cook ist übrigens als Einzelperson zweitplatzierter Einzelaktionär hinter Arthur Levinson. Cook besitzt 901.474 Aktien – beim derzeitigen Kurs sind diese etwa 144 Mio. US-Dollar wert.

Der Markt bewertet den Konzern derzeit mit 805,905 Mrd. USD. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 180,10 USD im Hoch und 131,12 USD im Tief. In den letzten fünf Jahren erzielte sie eine Performance von rund 139 Prozent und ist damit im nahezu gleichauf zum NASDAQ 100, der im Vergleichszeitraum rund 140 Prozent zulegte.

Gigantisches Aktienrückkaufprogramm

Die Apple-Führungsriegen haben ein Aktienrückkaufprogramm im Gesamtwert von 210 Mrd. US-Dollar autorisiert. Es wird aller Voraussicht im März 2019 abgeschlossen sein.

Aktuelle Analysen

Die Analysten von Atlantic Equities, Barclays, Bernstein, BMO Capital, Citigroup, Credit Suisse, Deutsche Bank, Goldman Sachs, Hilliard Lyons, HSBC, Independent Research, JPMorgan, KeyBanc, Loop Capial, Macquarie, Maxim Group, Merrill Lynch, Morgan Stanley, Morningstar, Needham, Nomura, RBC Capital, UBS und Wells Fargo haben seit Februar 2017 Studien zur Aktie gefertigt.

Von den 22 Analysen (die Analysten von Hilliard Lyons und Wells Fargo blieben ein Kursziel schuldig) liegt das tiefste Kursziel bei 145,00 USD (Merrill Lynch vom 8. Februar 2017) und das höchste bei 210,00 USD (Needham und Maxim Group vom 2. Februar 2018). Das Durchschnittskursziel liegt bei 180,82 USD.

Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 155,15 USD aus dem Handel an der NASDAQ.

Fundamentaldaten 2017

Bei Apple bilanziert man jeweils zum 30. September nach US-GAAP in US-Dollar (USD). Der Konzern wies für das Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 229,2 Mrd. USD aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 64,1 Mrd. USD. Der Jahresüberschuss lag bei 48,4 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie wurde mit 7,45 USD ausgewiesen. Insgesamt wurden 12,8 Mrd. USD an die Aktionäre ausgeschüttet und somit 2,40 USD je Anteilsschein.

Der Konzern wies liquide Mittel in Höhe von 20,3 Mrd. USD aus. Das gezeichnete Kapital lag bei 35,9 Mrd. USD und die Gesamtverbindlichkeiten bei 241,3 Mrd. USD. Die Bilanzsumme betrug 375,3 Mrd. USD. Die Eigenkapitalquote lag bei 35,7 Prozent. Das Unternehmen wies im Geschäftsbericht eine Anzahl von 123.000 Mitarbeitern aus.

Bilanzprognosen für 2018 und 2019

Die Umsätze könnten 2018 262,78 Mrd. USD und 2019 275,02 Mrd. USD betragen. Das EBIT wird für 2018 mit 70,70 Mrd. USD und für 2018 mit 73,83 Mrd. USD prognostiziert. Der Gewinn je Aktie könnte 2018 bei 11,50 USD und 2019 bei 12,83 USD liegen. Die Dividende je Aktie könnte 2018 bei 2,65 USD und 2019 bei 2,91 USD liegen.

Der Cashflow könnte sich 2018 auf 12,84 USD und 2019 auf 16,02 USD belaufen. Das Nettovermögen je Aktie könnte sich 2018 bei 28,38 USD und 2019 bei 32,22 USD einpendeln. Für 2018 wird ein Nettogeldbestand in Höhe von 145,96 Mrd. USD und für 2019 ein Nettogeldbestand von 129,98 Mrd. USD prognostiziert.

Der nächste Termin

Am 13. Februar 2018 findet die Hauptversammlung statt.

Langfristige Chartanalyse der Apple Aktie

Mit dem Blick auf den Chart der Apple-Aktie zeigen sich in den vergangenen fünf Handelsjahren zwei saubere Aufwärtstrends, die lediglich durch eine als Konsolidierung zu wertende Abwärtsbewegung von April 2015 bis April 2016 unterbrochen wurden. Die zweite Aufwärtsbewegung seit April 2016 startete im Kursbereich um die Unterstützung von rund 90,00 USD und baute Ende Januar 2018 ein vorläufiges Bewegungshoch nur knapp unter 180,00 USD aus. In den letzten drei Handelswochen musste der Wert leichte Abschläge in Kauf nehmen, was zu einem Konsolidierungstief von rund 150,00 USD führte. Der aktuelle Schlusskurs vom Freitagabend lag im Kursbereich um die Marke von 156,00 USD. Das Vorwochentief der Apple Aktie im Bereich um 150,00 USD stellt jetzt eine wichtige Unterstützung für eine saubere Weiterführung des Aufwärtstrends dar.

20180212-Aktie-Apple-USD-lynxSollte diese Marke durchstoßen werden, wäre aus charttechnischen Gesichtspunkten der saubere Aufwärtstrend gebrochen und weitere Tiefs an folgende Unterstützungen wären durchaus denkbar. Sollte sich der Wert jedoch erneut den aktuellen Widerstand von rund 162,50 USD zurückerobern können, wäre die Aufwärtsseite gegebenenfalls wieder interessant und das erneute Anlaufen der Marke von 175,00 USD durchaus denkbar.

 

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN