LVMH – Pariser Multi-Milliarden-Luxuskonglomerat

Die LVMH ist ein Luxusgüter-Konzern oder vielmehr ein Luxusgüter-Konglomerat. Unter dem Dach von LVMH befinden sich mittlerweile 70 Luxus- und Premiummarken. Der Konzern ist in die Segmente Wein und Spirituosen, Mode und Lederartikel, Parfüm und Kosmetik, Uhren und Schmuck sowie die Segmente weitere Einzelhandelsprodukte und andere Beteiligungen untergliedert. LVMH steht für einen Umsatz von 37,6 Mrd. Euro im Jahr 2016, hat über 3.940 Geschäfte und beschäftigt rund 134.000 Mitarbeiter.

Die Konzernzentrale liegt in Paris. CEO des Unternehmens ist Bernard Arnault, der die Firma nicht nur leitet, sondern auch dem Aufsichtsrat vorsitzt und die Mehrheit der Aktien hält.
LVMH – ein Portfolio mit weltbekannten Marken

Die Premium- und Luxusgüter-Marken im Portfolio von LVMH haben nahezu alle Rang und Namen, angefangen mit den Marken, für die das Kürzel „LVMH“ steht: Louis Vuitton, Moët & Chandon und Hennessy. Dazu kommen die Champagner-Marken Dom Pérignon, Krug und Veuve Clicquot oder die Luxusuhren von Bvlgari, Hublot und TAG Heuer. Produkte für Damen machen den Großteil des Geschäfts von LVMH aus, etwa mit Marken wie Louis Vuitton, Christian Dior, Fendi oder Givenchy.

Analysen zur Aktie von LVMH

Die Analysten von Barclays, Berenberg, Bernstein, Credit Suisse, Deutsche Bank, Exane BNP, Goldman Sachs, HSBC, JPMorgan, Macquarie, Morgan Stanley, RBC Capital, Société Générale, S&P Global und UBS haben im Jahr 2017 Analysen zur Aktie von LVMH gefertigt. Die Kurszielspanne reicht von 210,00 Euro (RBC Capital vom 28.3.2017) bis 235,00 Euro (Bernstein vom 11.4.2017).

Kumuliert man die Kursziele dieser 15 Analysen – die Analysten der Deutschen Bank blieben ein Kursziel schuldig – ergibt sich daraus ein Durchschnittskursziel in Höhe von 222,27 Euro. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 208,85 Euro aus dem Handel an der Euronext Paris. Von Seiten der Analysten könnte damit noch Potenzial vorhanden sein.

Die Aktie und ihre Aktionärsstruktur

Der Markt bewertet LVMH derzeit mit rund 105,91 Mrd. Euro. Die Aktie kostete in den letzten 52 Wochen 213,50 Euro im Hoch und 130,55 Euro im Tief. Der Durchschnittskurs der letzten 250 Tage lag bei rund 165,50 Euro. Auf Sicht von fünf Jahren liegt die Performance bei rund 82 Prozent. Damit fällt der Performancevergleich mit dem französischen Leitindex CAC 40 nicht schwer, der im gleichen Zeitraum mit rund 57 Prozent schwächer abgeschnitten hat.

Der größte Anteilseigner ist mit 46,7 Prozent die Arnault Family Group, 34,4 Prozent der Aktien werden von institutionellen Anlegern gehalten, nur 5 Prozent von Privatanlegern und 13,1 Prozent von französischen Institutionellen. Die Gesellschaft selbst hält 0,80 Prozent der Anteile.

Die Aktie von LVMH ist an der französischen Börse, der Euronext Paris, gelistet und ist Mitglied im CAC 40, dem DJ Euro Stoxx 50, dem MSCI Europe und dem FTSE Eurotop 100.

Fundamentaldaten zur Aktie von LVMH

Für das Geschäftsjahr 2016 (bilanziert wird bei LVMH zum 31.12. gemäß IFRS in Euro) wies der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 37,6 Mrd. Euro aus (2015: 35,7 Mrd. Euro; 2014: 30,6 Mrd. Euro; 2013: 29,1 Mrd. Euro; 2012: 28,1 Mrd. Euro). Seit Jahren verzeichnet der Konzern steigende Umsätze. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag für das Jahr 2016 bei 6,5 Mrd. Euro.

Als Jahresüberschuss wurden für 2016 4,0 Mrd. Euro ausgewiesen (2015 lag der Jahresüberschuss bei 3,6 Mrd. Euro; 2014 mit 5,6 Mrd. Euro jedoch wesentlich höher). Das Nettoergebnis je Aktie betrug 7,92 Euro. LVMH schüttete in 2016 2,0 Mrd. Euro in Form von Dividenden aus. Die Dividende für 2016 liegt bei 4,00 Euro.

Im Geschäftsjahr 2016 beschäftigte das Unternehmen gemäß Bilanz 134.476 Mitarbeiter. Für 2016 wurden 3,5 Mrd. Euro an liquiden Mitteln erklärt, das wirtschaftliche Eigenkapital ist mit 26,4 Mrd. Euro angesetzt und die Verbindlichkeiten werden mit 31,7 Mrd. Euro ausgewiesen. Die Bilanzsumme liegt bei 59,6 Mrd. Euro.

Die Eigenkapitalquote betrug für 2016 rund 46,8 Prozent. In den Bilanzprognosen werden Umsätze in Höhe von 40,40 Mrd. für 2017 und 42,63 Mrd. Euro für 2018 angeführt. Das EBIT soll 2017 7,70 Mrd. Euro betragen, 2018 sollen es 8,37 Mrd. Euro sein. Der Gewinn je Aktie könnte 2017 demnach bei 9,16 Euro liegen und sich 2018 auf 10,05 Euro steigern. Die Dividende könnte im Jahr 2017 bei 4,50 Euro liegen und sich 2018 bei 4,88 Euro einpendeln.

Der Cashflow je Aktie soll 2017 bei 13,08 Euro und 2018 bei 14,30 Euro liegen. Das Nettovermögen je Aktie soll 2017 bei 57,22 Euro liegen und 2018 auf 62,7 Euro anziehen. Die Nettoverschuldung des Konzerns soll 2017 bei 2,23 Mrd. Euro liegen und sich im Folgejahr 2018 auf 182,40 Mio. Euro erheblich reduzieren.

Chartanalyse

Die Aktie von LVMH zeigte sich in den vergangenen fünf Handelsjahren aus verschiedensten  charttechnischen Blickwinkeln. Von Mitte 2012 bis Ende 2014 schob sich der Wert nahezu tendenzlos seitwärts. Durch mehrfaches Anlaufen markierte er die untere Grenze dieser Seitwärtszone bei rund 110,00 Euro und die obere Grenze bei rund 130,00 Euro. Ab Anfang 2015 konnte der Wert dann beständig nach oben ausbrechen und  in der ersten Hälfte des Jahres 2015 stieg er bis auf gut 175,00 Euro.

Bis Mitte 2016 folgte eine erneute Konsolidierung auf das Ausbruchsniveau von 130,00 Euro und ab dort ging die Aktie in einen sehr sauberen Aufwärtstrend über.  Ohne nennenswerte Rücksetzer kletterte der Wert auf neue Hochs. Kürzlich schaffte er den Sprung über die Marke von 200,00 Euro und markierte ein vorläufiges Hoch knapp vor der 215,00-Euro-Marke. Ein leichter Rückgang nach dem Erreichen der Hochs ließ den Wert zum Wochenschluss im Bereich knapp unter 210,00 Euro enden.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich die LVMH-Aktie weiterhin von der Aufwärtsseite zeigt und Käufe somit durchaus interessant werden könnten. Auch neue Hochs sind nicht auszuschließen. Interessant für Einstiege wäre ein leichter Rücklauf in Richtung 195,00 Euro – dieser muss aufgrund der generellen Stärke des Wertes jedoch nicht unbedingt eintreten. Eine gestaffelte Einstiegsstrategie könnte in diesem Fall eine Überlegung wert sein.

Sollte der Markt nachhaltig unter die Unterstützung von 190,00 Euro rutschen, sollte eine erneute Analyse stattfinden, da der saubere Aufwärtstrend charttechnisch etwas ins Wanken kommen könnte. Als weiteres Ziel nach oben könnte der Widerstand 225,00 ins Auge gefasst werden.

20170417-Aktie-LVMH-EUR-lynx

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN