Italienkrise: „Stabilität in der Eurozone wird getötet“

Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach


Der Auseinandersetzung zwischen Italien und der EU-Kommission in vollem Gange. Während die Schuldenwächter Europas Italien vorwerfen, sich nicht an den Stabilitätspakt zu halten und eine Anpassung des Haushaltsentwurfes verlangen, weigert sich die Regierung in Rom aus rechter Lega und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung immens dagegen. Fest steht: Italien sitzt auf einem Schuldenberg von mehr als 130 Prozent des eigenen Bruttoinlandsproduktes, der abgebaut werden muss. Die Höhe der Neuverschuldung ist noch in Verhandlung.

Erfahren Sie von Robert Halver von der Baader Bank, ob der Streit das Potential hat, eine Eurokrise auszulösen und ob italienische Unternehmen es derzeit wert sind, in sie zu investieren.

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN