Trigger-Methode

Bei manchen Ordertypen hängt die Auslösung und Übermittlung von verschiedenen Parametern ab. Lesen Sie dazu hier mehr.

Die Trigger-Methode entscheidet über den Auslöseparameter für zum Beispiel eine Trailing-Order. Das bedeutet, die Order wird erst dann ausgelöst, wenn am Markt der für den Parameter eingegebene Wert erreicht wird.

In der Regel werden der Bid- oder Ask-Kurs oder der Last-Preis als Parameter verwendet. Bitte beachten Sie, dass bei einer fehlenden manuellen Wahl systemseitig die Standardeinstellung (abhängig von Börse und Wertpapierart) für die Trigger-Methode verwendet wird. Es ist daher zu empfehlen, diesen für die jeweiligen Wertpapiere eigenständig zu wählen.

Im Orderticket finden Sie die Auswahl im Umfassend-Modus unter Verschiedenes.

image1

Unten finden Sie in einer Übersicht mit allen Trigger-Methoden sowie den zugehörigen Erläuterungen.

Trigger-MethodeErläuterung
DefaultAlle Aktien: Last
US-Optionen: Double Bid/Ask
Forex: Bid/Ask
Alle anderen Asset-Klassen: Last
LastKauf (Verkauf):

Der Last Price muss größer (kleiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein.
Der Last Price muss zwischen Bid und Ask oder innerhalb eines Bereichs von maximal 0,5 % unter dem Bid bzw. maximal 0,5 % über dem Ask liegen. (Die Grenze von 0,5 % kann jederzeit geändert werden).
Double LastKauf (Verkauf):

Zwei aufeinanderfolgende Last Prices müssen größer (kleiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein, oder
Der Last Price muss größer (keiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein und das letztgehandelte Volumen muss größer sein als das vorherige Volumen.
Bid/AskKauf (Verkauf):

Ein einzelner Bid- (Ask-) Preis muss größer (kleiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein.
Double Bid/AskKauf:

Zwei aufeinanderfolgende Bid-Preise müssen größer oder gleich dem Trigger-Preis sein, oder
Ein Bid-Preis muss größer oder gleich dem Trigger-Preis sein und das letzte Bid-Volumen muss größer sein als das vorherige Bid-Volumen.

Verkauf:

Zwei aufeinanderfolgende Ask-Preise müssen kleiner oder gleich dem Trigger-Preis sein, oder
Ein Ask-Preis muss kleiner oder gleich dem Trigger-Preis sein und das letzte Ask-Volumen muss größer sein als das vorherige Ask-Volumen.
Last or Bid/AskKauf (Verkauf):

Ein einzelner Bid- (Ask-) Preis oder ein einzelner Last Price muss größer (kleiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein.
Mid-PointKauf (Verkauf):

Das arithmetische Mittel aus Bid und Ask muss größer (kleiner) oder gleich dem Trigger-Preis sein. Wenn der Spread zwischen Bid und Ask größer als 5 Ticks ist, wird automatisch auf die Methode Bid/Ask gewechselt. So sollen Kursverwerfungen durch Ausreißer, welche eventuell den Mid-Point beeinflussen, abgemildert und bestenfalls gänzlich für die Bewertung der Stop-Order ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie: Die Trigger-Methode nutzt immer das SMART-Routing. Sollten Sie das SMART-Routing bei einer Order nicht nutzen, sondern haben stattdessen einen Börsenplatz direkt angewählt, so kann die Order zwar nur an dieser Börse ausgeführt werden, jedoch kann der Trigger auch durch einen Preis an einer anderen Börse innerhalb des SMART-Pools ausgelöst werden. Die Trigger-Methode bezieht sich also immer auf alle Börsen im SMART-System!

Dazu passende Videotutorials: