2,50 Euro Flat-Fee-Aktion

Derivate der Commerzbank AG für 2,50 EUR pro Trade* handeln

Über LYNX können Sie vom 01.09.2017 bis 31.12.2017 Derivate der Commerzbank AG ab 1.000 Euro Ordervolumen an der Börse Stuttgart (SWB) für 2,50 Euro pro Trade* handeln. Das Angebot gilt für alle Optionsscheine und Zertifikate der Commerzbank AG, einem der führenden Anbieter von derivativen Finanzinstrumenten in Europa.

Aktionsbedingungen

Aktionszeitraum01.09.2017 - 31.12.2017
EmittentCommerzbank
ProdukteZertifikate, Optionsscheine
Mindestordervolumenab 1.000 Euro
Ordergebühren2,50 Euro Festpreis
HandelsplatzBörse Stuttgart
Handelszeiten09:00 bis 20:00 Uhr

*Handeln Sie vom 01.09.2017 bis 31.12.2017 Derivate der Commerzbank AG ab 1.000 Euro Ordervolumen an der Börse Stuttgart (SWB) für 2,50 Euro Orderprovision. Das Angebot gilt für alle Optionsscheine und Zertifikate der Commerzbank und richtet sich ausschließlich an Privatkunden der LYNX B.V. Germany Branch. Bitte beachten Sie, dass die reduzierte Ordergebühr aufgrund der Bearbeitungszeit erst am Folgetag in Ihrer Kontoverwaltung sichtbar wird und zunächst die reguläre Ordergebühr angezeigt wird. Eine Erstattung findet in jedem Fall statt. Nach Ablauf der Aktion sowie für andere Produkte gelten die Ausführungsentgelte gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis für Privatkunden. LYNX erhält von der Commerzbank AG im Rahmen der vorgenannten Aktion für jede Ausführung das Orderentgelt teilweise erstattet. Über die genaue Höhe der Zuwendung durch die Commerzbank AG erhalten Sie auf Nachfrage Auskunft (telefonisch unter 030 303 28 669 0 oder per E-Mail an service@lynxbroker.de). LYNX und die Commerzbank AG behalten sich vor, die Aktion zu verlängern oder vorzeitig zu beenden. In diesem Fall werden wir Sie auf www.lynxbroker.de rechtzeitig informieren.

Risikohinweis

Beim Erwerb von Zertifikaten besteht ein sehr hohes Kursrisiko bis hin zum Totalverlust der Anlage, insbesondere bei Hebelprodukten. Die Kurse von Finanzinstrumenten unterliegen vielfältigen Einflussfaktoren, die jederzeit auch zu sinkenden Kursen führen können. Anleger tragen das Ausfallrisiko des jeweiligen Emittenten.

Partner