Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie den Ausblick auf das laufende Jahr gab es heute vom Online-Modehändler Zalando. An der Börse kam dabei vor allem der schwächere Ausblick des Modekonzerns schlecht an und sorgte bei Zalando-Aktien für kräftige Kursverluste. Aber der Reihe nach:

Zalando wächst 2021 weiter rasant

Zuerst einmal lief es für Zalando im letzten Jahr außerordentlich gut: Dank eines weiterhin kräftigen Kundezuwachses – die Zahl der Neukunden stieg um mehr als 10 Millionen – konnte das Bruttowarenvolumen um 34 Prozent auf 14,3 Milliarden Euro gesteigert werden. 

Der Umsatz legte 2021 um 29,7 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro zu (Vorjahr: 7,98 Milliarden Euro), das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen kletterte um rund elf Prozent auf 468,4 Millionen Euro (Vorjahr: 420,8 Millionen Euro). Der Nettogewinn im Konzern legt leicht um 3,5 Prozent auf 234,5 Millionen Euro zu (Vorjahr: 226,1 Millionen Euro).

Wachstum soll sich im laufenden Jahr fortsetzen

Der Vorstand von Zalando kündigt heute im Rahmen der Zahlen für 2021 außerdem an, den eingeschlagenen Wachstumspfad auch 2022 fortsetzen zu wollen.

Dazu soll das Bruttowarenvolumen um 16 bis 23 Prozent auf 16,6 bis 17,6 Milliarden Euro gesteigert werden. Der Jahresumsatz soll um 12 bis 19 Prozent auf 11,6 bis 12,3 Milliarden Euro anwachsen, das EBIT in einer Range von 430 bis 510 Millionen Euro liegen.

Prognostizierte Wachstumsraten für das laufende Jahr enttäuschen die Anleger

Vor allem die in Aussicht Prognosespanne beim operativen Ergebnis, die am unteren Ende mit 430 Millionen deutlich unter den in diesem Jahr erreichten 468 Millionen Euro liegt, sorgt heute bei den Anlegern für große Enttäuschung. Zalando begründet dies mit weiterhin hohen Investitionen, u.a. in das europäische Logistiknetzwerk. Bis 2023 sollen vier neue Logistikzentren entstehen, dafür fallen allein in diesem Jahr Kosten von 400 bis 500 Millionen Euro an.

Aber auch beim Umsatzwachstum waren die Erwartungen höher, als das nun in Aussicht gestellte Wachstum von maximal 19 Prozent, was zudem deutlich unter dem Vorjahreswachstum liegt.

Die Anleger ziehen deshalb heute die Reißleine und werfen Zalando-Aktien aus ihren Depots. Zalando-Aktien brechen zum in den ersten Handelsstunden um 6,5 Prozent auf 55,86 Euro ein und sind damit aktuell der zweitschwächste Wert im deutschen Leitindex DAX

Seit Jahresbeginn haben die Papiere damit bereits über 20 Prozent.

Zalando-Aktie: Chart vom 01.03.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.