Auf ein sehr gutes Geschäftsjahr kann der global tätige Chemiekonzern Wacker Chemie zurückblicken. Dank der starken Nachfrage nach Polysilizium, das in der Chipbranche oder der Solarindustrie gebraucht wird und des Baubooms mit seiner großen Nachfrage nach Klebstoffen und Farben konnte Wacker Chemie 2021 einen neuen Rekordumsatz erzielen und das Konzernergebnis vervielfachen.

Wacker erzielt Rekordumsatz und Ergebnissprung

Der Konzernumsatz legte 2021 um 32 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro zu (Vorjahr: 4,69 Milliarden Euro). Verantwortlich für den kräftigen Anstieg waren nach Unternehmensangaben höhere Verkaufspreise und Absatzmengen in allen Geschäftsbereichen.

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sprang um 131 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro (Vorjahr: 666 Millionen Euro). Dadurch verbesserte sich die EBITDA-Marge von 14,2 Prozent auf 24,8 Prozent. Zur Verbesserung trugen neben den schon erwähnten höheren Preisen und gestiegenen Absatzmengen auch positive Effekte aus dem Effizienzprogramm einen großen Teil bei.

Einen Sprung von 310 Prozent auf 827 Millionen Euro (Vorjahr: 202 Millionen Euro) machte das Konzern-Jahresergebnis. Das Ergebnis pro Aktie verbesserte sich von 3,81 Euro auf 16,24 Euro.

Rekorddividende geplant

Angesichts der im letzten Jahr erzielten Ergebnisse schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Rekorddividende von 8,00 Euro pro Aktie vor. Das entspricht einer Ausschüttung von 397 Millionen Euro und damit 50 Prozent des Jahresergebnisses.

Beim aktuellen Kurs der Aktien von Wacker Chemie entspricht das einer Dividendenrendite von rund 5,5 Prozent.

Ausblick 2022: Umsatz soll weiter zulegen, EBITDA auf Vorjahresniveau

Nach den starken Zahlen des Vorjahres peilt der Vorstand von Wacker Chemie im laufenden Jahr einen Konzernumsatz von rund 7 Milliarden Euro an. Das EBITDA soll mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro in etwa auf Vorjahresniveau liegen, geschuldet auch den hohen Investitionen von 550 bis 600 Millionen Euro.

Aktien legen gegen den Gesamtmarkttrend deutlich zu

Die im MDAX gelisteten Aktien von Wacker Chemie haben in den letzten Wochen ihrem Namen alle Ehre gemacht und sich in einem sehr schwierigen Gesamtmarkt „wacker“ geschlagen. 

Während der deutsche Leitindex DAX seit Jahresbeginn fast 15 Prozent verloren hat, konnten die Aktien von Wacker Chemie in diesem Zeitraum rund acht Prozent auf 142,15 Euro zulegen.

Die Anleger honorieren damit die gute Geschäftsentwicklung des Konzerns. Und auch zum Start in den heutigen Handelstag greifen sie weiter zu und Wacker Chemie startet mit einem Plus von knapp ein Prozent bei 143,20 Euro in den Handel.

Chart vom 15.03.2022 Kürzel: WCH
Testen Sie unser kostenloses Demokonto

Ihr Broker passt nicht mehr? Sie suchen einen Broker, der Ihnen eine Plattform, Tools und den Service bietet, den Sie verdienen? Dann sind Sie bereit für LYNX! Und wir sind bereit für Sie. Testen Sie unser Angebot mit unserem kostenlosen Demokonto!

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.