Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Quartalszahlen hat heute der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen (VW) präsentiert. Und trotz deutlich weniger verkauften Autos überrascht VW beim operativen Ergebnis und der Ergebnismarge. Gleichzeitig bestätigt Volkswagen seine Prognose für das Gesamtjahr.

Umsatz legt leicht zu – operative Marge wird fast verdoppelt

Von Januar bis Ende März lieferte Volkswagen mit 1,898 Millionen Fahrzeugen 21,9 Prozent weniger PKW an seine Kunde aus als in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Als Hauptgrund gibt VW die „eingeschränkte Fahrzeugverfügbarkeit infolge der Covid-19-Pandemie und Engpässe bei der Teileversorgung“ an. Die Rückgänge betreffen dabei alle Regionen. Der Anteil der vollelektrischen Fahrzeuge an den Gesamtauslieferungen des Konzerns ist in der Berichtsperiode um 5,2 Prozent gestiegen.

Der Konzernumsatz hat von Januar bis März 2022 leicht um 0,6 Prozent auf 62,74 Milliarden Euro zugelegt. 

Einen Sprung von 75 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro konnte beim operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen verzeichnet werden. Darin sind allerdings „positive Effekte aus Derivaten außerhalb des Hedge-Accounting (insbesondere Rohstoffsicherungen)“ in Höhe von 3,5 Milliarden Euro enthalten.

Das Nachsteuerergebnis legte im Auftaktquartal um knapp 97 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro zu.

Durch den überdurchschnittlich starken Anstieg des operativen Ergebnisses steigt die operative Marge im Konzern von 7,7 Prozent auf 13,5 Prozent.

Gesamtjahresprognose wird bestätigt

Der VW-Vorstand legt in seinen Planungen nach der Erholung der globalen Wirtschaftsleistung im letzten Jahr für 2022 eine insgesamt etwas geringes Wachstum zugrunde. Für den PKW-Absatz wird im laufenden Jahr eine „uneinheitliche Entwicklung“ in den einzelnen Regionen erwartet, das weltweite Verkaufsvolumen könnte voraussichtlich leicht über dem Vorjahr liegen.

Die Umsatzerlöse des Volkswagen-Konzerns und des Bereichs PKW sollen in diesem Jahr um 8 bis 13 Prozent über dem Vorjahreswert liegen, die Umsatzrendite auf das operative Ergebnis wird in einer Spanne von 7,0 bis 8,5 Prozent erwartet. Im Bereich Nutzfahrzeuge erwartet VW eine operative Umsatzrendite von 5,0 bis 7,0 Prozent. 

Volkswagen-Vorzugsaktien geben Anfangsgewinne vollständig wieder ab

Die im deutschen Leitindex DAX gelisteten Vorzugsaktien von Volkswagen konnten zum Handelsstart kräftig um drei Prozent bis auf 153,64 Euro zulegen.

Im weiteren Handelsverlauf bröckeln die Kursgewinne aber wieder ab und rund eine Stunde vor Handelsschluss liegen die Papiere mit 0,9 Prozent im Minus bei 148,92 Euro.

Chart vom 04.05.2022, Kürzel VOW3

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.