Besser als erwartet ist der Autozulieferer Vitesco Technologies Group durch das abgelaufene Geschäftsjahr gekommen, wie die vom Konzern gestern vorgelegten Zahlen zeigen.

Der Hersteller von Komponenten für Verbrennungs-, Hypbrid- und Elektroantriebe, der im April 2021 als sogenanntes Spin-Off vom Automobilkonzern Continental an die Börse gebracht wurde, konnte 2021 auf Basis vorläufiger und noch nicht geprüfter Zahlen seinen Konzernumsatz um vier Prozent auf 8,35 Milliarden Euro (Vorjahr: 8,03 Milliarden Euro) steigern. Damit liegt der erzielte Gewinn am oberen Ende der Unternehmensprognose von 8,2 bis 8,4 Milliarden Euro und leicht unter dem Marktkonsens von 8,43 Milliarden Euro.

Weitaus erfreulicher ist aber die Entwicklung des operativen Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (EBIT), das im letzten Jahr voraussichtlich bei 149 Millionen Euro liegen dürfte, nachdem hier im Vorjahr noch ein Verlust von 95 Millionen Euro in den Büchern gestanden hat. Mit der Rückkehr in die schwarzen Zahlen beim erzielten EBIT liegt Vitesco sowohl über der eigenen Prognose wie auch über dem Marktkonsens von 136 Millionen Euro.

Und auch beim Free Cashflow kehrt Vitesco in die schwarzen Zahlen zurück: Auf Basis vorläufiger Zahlen liegt dieser bei 113 Millionen Euro (Vorjahr: -456 Millionen Euro) und damit ebenfalls am oberen Ende der Unternehmensprognose von 70 bis 120 Millionen Euro.

Ausführlichere vorläufige Zahlen wird Vitesco am 21. Februar 2022 vorlegen, einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr (Guidance) soll am 25. März 2022 präsentiert werden.

Vitesco-Aktien legen kräftig zu

Als durchwachsen kann der Start der im deutschen Nebenwerteindex SDAX gelisteten Aktien von Vitesco beschrieben werden: Die Papiere, die das letzte Jahr beim Schlusskurs von 43,20 Euro beendeten, konnten in den ersten Handelswochen des neuen Jahres zwar kräftig bis auf ihr am 13. Januar erreichtes Jahreshoch bei 51,30 Euro zulegen, verloren danach aber deutlich bis auf letzten Montag erreichte 39,45 Euro. 

Nach der Vorlage der Zahlen griffen die Anleger gestern aber wieder kräftig zu und die Aktien der Vitesco Technologies Group gehörten gestern mit einem Tagesplus von 4,8 Prozent auf 42,35 Euro zu den stärksten Werten im SDAX.

Weiter aufwärts geht es auch zum Start in den neuen Handelstag: Vitesco-Aktien beginnen den Handel 3,8 Prozent höher bei 43,95 Euro.

Vitesco-Aktie: Chart vom 16.02.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.