Obwohl die Aktien des Agrar- und Pharmakonzerns Bayer im letzten Jahr einen veritablen Schlussspurt hinlegen und sich von ihrem Anfang Dezember erreichten Jahrestief bei 43,90 Euro wieder ein Stück entfernen konnten, auf Jahressicht bleibt immer noch ein Minus von 2,4 Prozent. Damit gehören die Aktien zum schwächeren Drittel im deutschen Leitindex DAX.

Anleger meiden die Papiere weiter, da die Risiken aus drohenden Klagen gegen das von Monsanto hergestellte Pflanzenschutzmittel Glyphosat auch fünf Jahren nach der Monsanto-Übernahme nicht genau absehbar sind. Bayer hatte Monsanto im September 2016 als größten Zukaufe der Unternehmensgeschichte übernommen und seitdem sind Bayer-Aktien kräftig um mehr als die Hälfte gefallen. Die aktuelle Marktkapitalisierung von Bayer liegt mit rund 47 Mrd. Euro sogar noch unter dem von Bayer für Monsanto bezahlten Übernahmepreis von ca. 63 Mrd. USD.

Bayer droht Milliardenklage in Deutschland

Und Bayer kommt weiterhin nicht zur Ruhe, denn nun drohen dem Konzern auch in Deutschland milliardenschwere Klagen. Während es sich aber bei den drohenden Klagen in den USA um mögliche durch Glyphosat ausgelöste Krebserkrankungen handelt, ziehen hierzulande Anleger vor Gericht, die sich durch die Monsanto-Übernahme getäuscht sehen.

Bis zu 320 Kläger haben bis zum Ablauf der Verjährungsfrist Ende 2021 beim Landgericht Köln Klage eingereicht und werfen Bayer vor:

sie über die wirtschaftlichen Risiken getäuscht zu haben, welche die in den USA anhängigen Verbraucherklagen im Zusammenhang mit Glyphosat und dem Unkrautvernichtungsmittel Roundup für Bayer infolge der Monsanto-Übernahme mit sich brachten,

wie die klagende Anwaltskanzlei mitteilt.

Die Forderungen aus der Sammelklage sollen sich auf über 2,2 Milliarden Euro belaufen.

Nach gutem Jahresstart legen Bayer-Aktien weiter leicht zu

Bereits gestern konnten Bayer-Aktien mit einem Tagesplus von 1,4 Prozent bei 47,67 Euro schließen. Nachdem heute die Nachricht über die drohende Milliardenklage in Deutschland bekannt wurde, starteten die Aktien zwar schwächer in den Handel, können aber inzwischen wieder zulegen und notieren aktuell mit 47,88 Euro sogar rund 0,4 Prozent über ihrem gestrigen Schlusskurs.

Bayer Aktie: Chart vom 04.01.2022
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.