Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Am kommenden Mittwoch steht bei Tesla die Bilanz des dritten Quartals an. Dann wird sich spätestens zeigen, was die gestrige Verteidigung einer Schlüssel-Unterstützung wert war. Denn dieser kleine Sieg der Bullen ist ab jetzt zugleich ihre Achillesferse.

An diesem 19. Oktober sollte besser alles sitzen. Dass das vormalige Zugpferd des Nasdaq 100 jetzt nur noch volatil um die Abwärtsbewegung des Index herum pendelt, aber absolut gar nichts mehr zu ziehen vermag, deutet an, dass dem ehemals randvollen Boot der Optimisten so langsam die Ruderer ausgehen. Die Aktie verlor in den vergangenen vier Wochen in der Spitze knapp 35 Prozent. Vor allem, weil man sich nicht vorstellen kann, dass Tesla sich von den Problemen wie steigenden Kosten, Materialengpässen und nervösen Verbrauchern einfach so abkoppeln kann.

Und es scheint, dass man da wirklich überzeugende Argumente sehen will. Denn die Auslieferungen im dritten Quartal, die Anfang Oktober gemeldet wurden, waren nur deswegen etwas unter den Erwartungen ausgefallen, weil viele Fahrzeuge zwar produziert, aber noch im Prozess der Auslieferung waren. Trotzdem kassierte die Aktie dafür Verkäufe. Also muss das, was man da in der kommenden Woche erwartet, besser übertroffen werden und die Prognose glaubwürdig positiv sein. Was erwarten die Analysten?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Tesla Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Der Gewinn pro Aktie soll bei 1,02 US-Dollar liegen, nach 0,62 US-Dollar im dritten Quartal 2021. Beim Umsatz sieht man im Schnitt 22,18 Milliarden US-Dollar nach 13,75 Milliarden im Vorjahresquartal. Käme es so, wären die vier US-Dollar Gewinn pro Aktie, die man derzeit für das Gesamtjahr 2022 prognostiziert, erreichbar. Sofern die Margen nicht im vierten Quartal kippen. Man wird sehen, was Tesla zu berichten hat.

Die Käufer konnten gestern zwar die Grundlage für eine Rallye legen, deren Kursziel der Widerstand in Form der Nackenlinie des im August und September entstandenen Doppel-Topps bei 365 US-Dollar sein kann. Aber dazu müsste jetzt eben alles passen, inklusive der jetzt nahe gerückten Bilanz. Denn die Supportzone 207/209 US-Dollar, die gestern verteidigt wurde, bleibt ja in Schlagdistanz. Zwar bildete die gestrige, lange grüne Kerze mit dem Doji des Vortags ein „Bullish Engulfing Pattern“, das ist zusammen mit der überverkauften Markttechnik eine gute Grundlage für eine Rallye. Aber die Achillesferse ist damit klar:

Eben diese gestern gehaltene Zone. Die Bären wissen: Wenn die jetzt doch noch fallen sollte, kommen die Stop Loss-Verkäufe derer, die gestern gekauft haben, noch obendrauf, wenn die Aktie unter diesen Bereich fällt. Das bärische Lager dürfte also weiter auf der Lauer liegen und auf seine Chance warten. Die Bilanz muss gut genug sein, um ihnen diese Chance zu verwehren … das wird kommende Woche also spannend!

Tesla Aktie: Chart vom 13.10.2022, Kurs 221,72 US-Dollar, Kürzel ‚TSLA | Online Broker LYNX
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.