Dank der im letzten Jahr weiter kräftig gestiegenen Mieten in vielen deutschen Ballungszentren konnte der Immobilienkonzern TAG Immobilien das letzte Geschäftsjahr mit sehr guten Ergebnissen beenden.

Mieterträge und Konzernergebnis legen deutlich zu

Von Januar bis Dezember 2021 konnte TAG Immobilien die Netto-Ist-Mieten gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozent auf 333,1 Millionen Euro steigern (Vorjahr: 322,5 Millionen Euro). 

Während das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) mit 1,8 Prozent auf 226,1 Millionen Euro nur leicht gesteigert werden konnte, legte das Konzernergebnis deutlich um 45 Prozent auf 585,6 Millionen Euro zu (Vorjahr: 402,6 Millionen Euro). 

Die für Immobilienunternehmen wichtige Kennziffer FFO I (Funds from Operations) konnte im letzten Jahr ebenfalls deutlich um knapp sechs Prozent auf 182 Millionen Euro bzw. 1,24 Euro pro Aktie gesteigert werden und lag damit auch leicht über der Prognose von 1,23 Euro pro Aktie.

Dividende für 2021 soll leicht steigen

Die Dividendenpolitik bei TAG Immobilien sieht eine Ausschüttung von 75 Prozent des erzielten FFO I vor. Deshalb schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung für 2021 eine gegenüber dem Vorjahr leicht erhöhte Dividende von 0,93 Euro pro Aktie vor (Vorjahr: 0,92 Euro pro Aktie).

Beim aktuellen Kurs der Aktie von TAG Immobilien ergibt das eine Dividendenrendite von rund vier Prozent.

Ausblick 2022: Weiteres Wachstum für FFO I und Dividende geplant

Bereits im November letzten Jahres hat der Vorstand von TAG Immobilien eine Prognose für das FFO I sowie die angepeilte Dividende für das Geschäftsjahr 2022 abgegeben. 

Dieses Ziel bleibt vorerst unverändert, d.h. der FFO I soll im laufenden Jahr auf 188 bis 192 Millionen Euro zulegen, die Dividende auf 0,98 Euro pro Aktie steigen.

Dazu soll vor allem der Ausbau der Aktivitäten in Polen beitragen, hier hatte TAG Immobilien zuletzt 25.500 Wohneinheiten übernommen und ist damit auf dem Weg zu einem der führenden Wohnungsvermieter im östlichen Nachbarland.

Aktie mit schwierigem Jahresstart

Einen durchwachsenen Jahresstart haben die Aktien von TAG Immobilien hinter sich. Seit Jahresbeginn haben die im MDAX gelisteten Papiere rund acht Prozent verloren, damit aber nur in etwa halb so viel wieder MDAX selbst.

Von den heute vorgelegten Zahlen für das letzte Jahr können die Aktien aktuell nicht profitieren, sondern verlieren in den ersten Handelsstunden in einem erneut schwachen Gesamtmarkt 0,5 Prozent auf 22,56 Euro.

TAG Immobilien Aktie: Chart vom 15.03.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.