Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Gestützt von freundlichen Vorgaben der US-Börsen und abflauenden Rezessionsängsten nutzten heute viele Anleger das zuletzt erreichte Kursniveau, um auf Schnäppchenjagd zu gehen.  

Der deutsche Leitindex DAX kann bis zum Nachmittag 2,1 Prozent auf 12.859 Punkte zulegen und nähert sich damit auch wieder langsam der wichtigen 13.000er-Marke an. Die Kursgewinne verteilen sich dabei über alle Branchen, aktuell liegen von den 40 DAX-Werten nur sieben Werte überhaupt im Minus.

Nach der gestrigen Kursrallye im Anschluss an die Veröffentlichung der FED-Protokolle können die US-Börsen heute zum Handelsstart an die Gewinne des Vortages anknüpfen. Der Dow Jones eröffnet 0,7 Prozent höher bei 31.274 Punkten, der breiter gefasste S&P 500 legt zum Handelsstart 0,9 Prozent auf 3.880 Punkte zu und an der Technologiebörse startet der Nasdaq100 mit einem Plus von 0,9 Prozent bei 11.965 Punkten in den Handel.

Von Unternehmensseite sorgen heute u.a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Suse-Aktien fallen nach Quartalszahlen auf ein neues Rekordtief

Der Softwareproduzent Suse hat heute Zahlen für das Ende April zu Ende gegangene zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt und konnte es besser als erwartet abschließen. 

Den Quartalsumsatz steigerte Suse um fast 20 Prozent auf 161 Millionen US-Dollar, im Schnitt wurde am Markt ein Umsatz von 153 Millionen US-Dollar erwartet. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte sogar um 22 Prozent auf knapp 59 Millionen US-Dollar gesteigert werden und damit ebenfalls die Markterwartungen schlagen. 

Der Wermutstropfen war allerdings der Jahresausblick. Zwar geht der Suse-Vorstand davon aus, die bislang angepeilten Ziele zu erreichen. Allerdings könnten sich „einige Kunden im aktuellen Konjunkturumfeld durchaus zurückhaltender verhalten“.

Eine Achterbahnfahrt absolvieren heute die im SDAX und TecDAX gelisteten Suse-Aktien. Nach einem freundlichen Handelsstart bei 21,88 Euro brachen die Papiere kräftig ein und markierten bei 18,99 Euro sogar ein neues Rekordtief. Davon können sich die Papiere inzwischen wieder deutlich erholen und liegen aktuell nur noch mit 0,3 Prozent im Minus bei 21,25 Euro.

Aixtron legen nach Kaufempfehlung kräftig zu

Positiv auf einen Analystenkommentar des Analysehauses JEFFERIES reagieren heute die Aktien des Spezialanlagenbauers für die Halbleiterindustrie Aixtron.

Obwohl nach Ansicht von Analyst Janardan Menon „vielen Halbleitertiteln im zweiten Halbjahr größere Kursverluste drohten“, nimmt er an seiner Einschätzung von Aixtron keine Änderungen vor. Im Gegenteil, bei Aixtron und ASM sieht er in den „kommenden Jahren sogar Luft nach oben“. Deshalb bleibt Aixtron bei JEFFERIES auf „Buy“ mit einem unveränderten Kursziel von 35 Euro.

Aixtron-Aktien profitieren heute von der positiven Einschätzung, die im MDAX und TecDAX notierten Papiere legen mehr als fünf Prozent auf 23,49 Euro zu.

About You meldet robustes Umsatzwachstum und bestätigt Gesamtjahresziele

Der Online-Modehändler About You hat in seinem Ende Mai zu Ende gegangenen ersten Quartal 2022/2023 den Umsatz um gut 19 Prozent auf 504 Millionen Euro gesteigert und lag damit auch über den Markterwartungen. Aufgrund stark gestiegener Kosten sank das bereinigte EBITDA auf -28,8 Millionen Euro nach -12,3 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Der Nettoverlust lag mit 44,4 Millionen Euro deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 23,5 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr bestätigt das Management von About You die bisherigen Ziele: Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahr um 25 bis 35 Prozent auf 2,165 bis 2,338 Milliarden Euro gesteigert werden, die operative Marge bei -3,2 bis -2,1 Prozent liegen.

Die im SDAX notierten Aktien der About You Holding legen heute 0,5 Prozent auf 7,42 Euro zu.

Nordex-Aktie legt nach Auftragsdaten für das 2. Quartal deutlich zu

Der Windanlagenbauer Nordex hat im zweiten Quartal Aufträge im Volumen von 1.836 MW erhalten und damit knapp 20 Prozent mehr als in der vergleichbaren Vorjahresperiode (Q2/2021: 1.534 MW). Die Gesamtleistung verteilt sich auf 346 Windkraftanlagen für Projekte in 15 Ländern.

Weiterhin berichtet Nordex heute über einen neuen Auftrag von der finnischen Tochtergesellschaft Falck Renewables über zehn Turbinen mit einer Gesamtleistung von 59 MW.

Nordex-Aktien, die gestern mit 7,48 Euro den tiefsten Stand der vergangenen zwei Jahre erreicht hatten, legen heute mehr als sieben Prozent auf 8,46 Euro zu.

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.