Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem die Aktien des Industriekonzerns Siemens letzten Freitag mit einem Schlusskurs von 121,86 Euro auf Wochensicht bereits knapp sechs Prozent zulegen konnten, starten die Papiere heute mit einem Kurssprung von rund fünf Prozent in die neue Handelswoche und liegen am späten Nachmittag immer noch mit einem Kursplus von rund zwei Prozent bei 124,30 Euro im oberen DAX-Drittel.

Für die anhaltende Kauflaune bei den Anlegern dürfte der am Wochenende bekannt gewordene größte Auftrag in der inzwischen 175-jährigen Siemens-Firmengeschichte sein, den der Konzern aus Ägypten erhalten hat.

Milliardenauftrag zum Bau eines Hochgeschwindigkeits-Zugnetzes

Wie Siemens bereits am Samstag per Ad-hoc mitgeteilt hat, wurde der Konzern zusammen mit den Konsortiums-Partnern Orascom Construction und The Arab Contractors von der ägyptischen Regierungsbehörde „Egyptian National Authority for Tunnels (NAT)“ beauftragt, ein ca. 2.000 Kilometer langes sicheres und integriertes Schienensystem zur Verbindung von rund 60 Städten zu bauen. 

Der Vertrag umfasst neben der reinen Schieneninfrastruktur auch die Lieferung von 41 Hochgeschwindigkeitszügen, 94 Regionalzügen und 41 Güterzuglokomotiven durch Siemens Mobility sowie einen langfristigen Wartungsvertrag von 15 Jahren. Für die Umsetzung des gesamten Projektes – der sechstgrößten Hochgeschwindigkeitsstrecke der Welt – werden vor Ort bis zu 40.000 neue Arbeitskräfte geschaffen.

Der Anteil von Siemens am Gesamtvolumen des Auftrages soll sich auf 8,1 Milliarden Euro belaufen, enthalten sind in dieser Summe schon 2,7 Milliarden aus einem Erstvertrag, der am 1. September letzten Jahres bereits unterzeichnet wurde.

Analysten bleiben positiv gestimmt

Weiterhin positiv gestimmt bleiben die Analysten von Goldman Sachs und RBC für die mittelfristigen Kursaussichten der Siemens-Aktien, und das bereits vor dem am Wochenende bekannt gegebenen größten Auftrag der Unternehmensgeschichte.

Bei der US-Großbank Goldman Sachs bleibt Siemens unverändert auf „Buy“, das Kursziel sinkt allerdings leicht von 185 auf 181 Euro. Analystin Daniela Costa stellt in ihrer jüngsten Studie fest, dass sie „mit ihren Schätzungen über dem Konsens liege“ und die „Bewertung zudem günstig sei“.

Ebenfalls optimistisch blicken die Analysten der kanadischen Bank RBC auf die Aktien von Siemens und belassen die Papiere auf „Outperform“ mit einem Kursziel von aktuell 175 Euro.

Damit trauen beide Banken den Siemens-Aktien – trotz der kräftigen Kursgewinne der letzten Tage – mittelfristig weiter deutliches Aufwärtspotenzial zu. 

Siemens Aktie: Chart vom 30.05.2022
Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.