Kräftig unter Druck gerieten in den letzten Wochen und Monaten die Aktien des Online-Arzneimittelversenders Shop Apotheke: Seit ihrem Mitte Februar 2021 erreichten Allzeithochs bei 249 Euro haben die Aktien bis gestern rund 60 Prozent an Wert verloren.

Für Enttäuschung sorgte unter anderem die Anfang November letzten Jahres nach unten korrigierte Schätzung für das Geschäftsjahr 2021. Aufgrund eines operativen Verlustes im dritten Quartal senkte der Vorstand die Erwartung an das Umsatzwachstum auf 10 Prozent (vorher: 10 bis 15 Prozent) und geht für das Gesamtjahr beim operativen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von einer EBITDA-Marge von minus einem Prozent aus, erwartet also rote Zahlen. Als Grund für den schwächeren Ausblick gab Shop Apotheke Engpässe in der Auftragsabwicklung sowie Mangel an Arbeitskräften an.

Die nächste Enttäuschung gab es Anfang dieses Jahres, als die für Januar vorgesehene verpflichtende Einführung des digitalen Rezeptes (E-Rezept) in Deutschland verschoben wurde, da die dafür „erforderlichen technischen Systeme noch nicht flächendeckend zur Verfügung stehen“ und „die durchgeführten Feldtests zur Erprobung des E-Rezeptes nicht ausreichten. Von dieser Einführung hatten sich Online-Versandhändler wie Shop Apotheke oder die Schweizer Zur Rose Group einen kräftigen Nachfrageschub versprochen und diesen teils schon in die Jahresplanung einkalkuliert.

Geschäfte ziehen im Schlussquartal wieder kräftig an

Endlich wieder gute Nachrichten gibt es aber heute von der Shop Apotheke, denn dank guter Geschäfte in allen Segmenten des Konzerns konnte der Umsatz im vierten Quartal 2021 gegenüber dem starken Vorjahresquartal um 8,7 Prozent auf 287,8 Millionen Euro gesteigert werden. Damit verbesserte sich der Gesamtjahresumsatz 2021 um 9,5 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro.

Die Zahl der Kunden im Jahr 2021 stieg um 1,6 Millionen, davon entfallen allein auf das vierte Quartal 0,5 Millionen. Durch den kräftigen Zuwachs erhöht sich die Zahl der Gesamtkunden per 31. Dezember 2021 auf 7,9 Millionen.

Auf dem richtigen Weg sieht auch der CEO Stefan Feltens die Shop Apotheke, die Dank des starken Wachstums im vierten Quartal:

erfolgreich auf den bisherigen Wachstumskurs zurückgekehrt ist.

Aktien von Shop Apotheke legen zum Handelsstart deutlich zu

Nach der eher durchwachsenen Performance der Aktien von Shop Apotheke in den letzten Monaten greifen die Anleger heute wieder zu.

Die im Nebenwerteindex SDAX gelisteten Aktien, die gestern noch mit einem Tagesverlust von 2,4 Prozent bei 101,70 Euro aus dem Handel gingen, klettern zum Handelsstart rund 1,5 Prozent auf 103,50 Euro.

Shop Apotheke Aktie: Chart vom 11.01.2022
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.