Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr hat heute vorbörslich der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke vorgelegt. Und obwohl das Unternehmen beim Umsatz eine neue Rekordmarke erreichen konnte, dürften die Anleger vor allem auf das Ergebnis enttäuscht reagieren.

Umsatz knackt Milliardengrenze, operatives Ergebnis rutscht in die roten Zahlen

Dank eines starken Kundenwachstums, die Gesamtzahl der aktiven Kunden stieg 2021 um 1,6 Millionen auf insgesamt 7,9 Millionen, konnte Shop Apotheke im abgelaufenen Geschäftsjahr den Konzernumsatz um 9,5 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro steigern und damit erstmals in der Unternehmensgeschichte die Milliardengrenze überspringen.

Angesichts deutlich gestiegener Vertriebs- und Verwaltungskosten sowie Engpässen in der Lieferkette rutschte das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) auf -5,3 Millionen Euro ab, nachdem es im Vorjahr noch bei +21,6 Millionen Euro gelegen hat. Damit fiel die bereinigte EBITDA-Marge mit -0,5 Prozent ebenfalls negativ aus (Vorjahr: +2,2 Prozent).

Noch kräftiger ins Minus ist das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen ausgefallen, das wegen Abschreibungen in Höhe von 27 Millionen Euro auf -65,7 Millionen Euro fiel (Vorjahr: -0,9 Millionen Euro). Die Abschreibungen resultieren vor allem aus den Kosten für die Inbetriebnahme eines neuen Logistikzentrums, erhöhten IT-Investitionen und Unternehmenszukäufen im letzten Jahr.

Das Nettoergebnis im Konzern fiel 2021 auf -74,2 Millionen Euro nach -16,8 Millionen Euro im Vorjahr.

Shop Apotheke peilt 2022 weiter kräftiges Umsatzwachstum an

Auch im laufenden Geschäftsjahr will Shop Apotheke weiter deutlich wachsen und peilt ein Umsatzwachstum von 15 bis 25 Prozent an. Die bereinigte EBITDA-Marge soll 2022 zwischen -1,5 und +1,5 Prozent liegen. Mittel- bis langfristig will Shop Apotheke eine bereinigte EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent erzielen.

Um die Wachstumsziele zu erreichen, legt das Management einen Schwerpunkt auf die Erschließung aussichtsreicher internationaler Märkte. Dazu soll im laufenden Jahr in Mailand das erste außerhalb der Niederlande liegende Distributionszentrum eröffnet werden.

Aktien rutschen weiter kräftig ab

Bereits gestern knickten die im deutschen Nebenwerteindex SDAX gelisteten Aktien von Shop Apotheke um rund neun Prozent auf 78,20 Euro ein. Damit summieren sich die seit Jahresbeginn erzielten Kursverluste inzwischen auf mehr als 30 Prozent.

Besserung ist heute zum Handelsstart nicht zu erwarten, da vor allem der deutliche Rückgang beim operativen Ergebnis für Enttäuschung bei den Anlegern sorgen dürfte. Vorbörslich rutschen deshalb die Aktien weiter um rund ein Prozent auf 77,50 Euro ab und dürften damit erneut schwächer in den Handel starten.

Shop Apotheke Aktie: Chart vom 02.03.2022
Von fallenden Kursen profitieren

An der Börse geht es nicht immer nur aufwärts, oft gibt es auch Phasen mit fallenden Kursen und hoher Volatilität. Um auch auf eine negative Marktentwicklung zu spekulieren, können Sie mit einem Depot über LYNX Wertpapiere nicht nur kaufen, sondern auch short gehen. Jetzt informieren: Leerverkauf

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.