Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Zumindest zum Wochenstart bleiben die Anleger in Kauflaune und am Aktienmarkt setzt sich die Bärenmarktrallye der letzten Woche fort. Immer mehr Anleger, die auf weitere fallende Kurse gesetzt haben, müssen ihre Short-Positionen schließen, um die Verluste in Grenzen zu halten, was die aktuelle Aufwärtsbewegung zusätzlich bestärkt.

Viele Experten sind aber nach wie vor davon überzeugt, dass es sich um eine Gegenreaktion im Abwärtstrend handelt und durchaus nochmal neue Jahrestiefs möglich sind. Heute allerdings nicht, denn der DAX startet bereits höher in die neue Woche und legt bis zum Mittag in der Spitze um fast ein Prozent bis auf 14.588 Punkte zu.

Die Hälfte seiner Tagesgewinne gibt der DAX aber in der zweiten Tageshälfte wieder ab, nachdem neue Daten zur Inflation zeigen, dass die Verbraucherpreise im Mai um 7,9 Prozent gegenüber der Vorjahr zugelegt haben und damit auch über dem erwarteten Anstieg von 7,6 Prozent liegen. Zwei Stunden vor Handelsschluss liegt der deutsche Leitindex noch mit 0,4 Prozent im Plus bei 14.523 Punkten.

Von Unternehmensseite sorgen heute u.a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Shell will Erdgasfeld vor Australien erschließen

Der Ölkonzern Shell will noch dieses Jahr zusammen mit dem australischen Konzern Seven Group Holdings im Rahmen eines Joint Venture ein Projekt starten, um vor der australischen Westküste das „Crux-Erdgasfeld“ zu erschließen und ab dem Jahr 2027 von dort Gas liefern zu können. 

Das Gasprojekt, dessen Erschließungskosten sich auf über 2 Milliarden US-Dollar belaufen, soll angesichts der gestiegenen Nachfrage wegen des Ukraine-Krieges und von Verbrauchern aus Asien schnellstmöglich umgesetzt werden.

Shell-Aktien verlieren im Xextra-Handel heute leicht um 1,3 Prozent auf 27,68 Euro und an der Londoner Börse um rund ein Prozent auf 2.357 GBp.

Nvidia-Aktien gewinnen trotz reduzierter Umsatzprognose

Kräftig zulegen konnten bereits letzten Freitag die Aktien des US-Grafikkartenherstellers Nvidia, obwohl der Konzern seine Umsatzprognose für das laufende zweite Quartal 2022 kräftig nach unten korrigiert hat. 

Nachdem der Umsatz vom vierten Quartal 2021 zum ersten Quartal 2022 um acht Prozent auf 8,98 Milliarden US-Dollar zulegen konnte, erwartet Nvidia für das zweite Quartal 2022 einen Rückgang auf 8,1 Milliarden US-Dollar und liegt damit auch deutlich untern der Konsensschätzung. Vor allem im Bereich Krypto-Mining, für das die Grafikkarten des Herstellers benötigt werden, fällt der Einbruch besonders deutlich aus, der weltweite Chipmangel verstärkt diese Effekte zusätzlich.

Trotzdem griffen die Anleger bei Nvidia-Aktien kräftig zu, nachdem die Papiere seit Jahresbeginn fast 40 Prozent an Wert verloren haben. Bis Börsenschluss verteuerten sich Nvidia-Aktien letzten Freitag an der Technologiebörse Nasdaq um 5,4 Prozent auf 188,11 US-Dollar. 

Novartis mit dritter FDA-Zulassung für Krebsmedikament Kymriah

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis meldet heute, von der US-Gesundheitsbehörde FDA für die „dritte Indikation“ des Krebsmedikaments Kymriah eine Freigabe erhalten zu haben. 

Das Medikament, das zur Behandlung des rezidivierten oder refraktären follikulären Lymphoms in der EU bereits zugelassen ist, nimmt damit einen weiteren wichtigen Schritt für eine dauerhafte Zulassung in den USA.

Novartis-Aktien legen an der Schweizer Börse leicht um 0,2 Prozent auf 87,26 CHF zu.

Berenberg sieht bei Siemens Energy noch reichlich Kurspotenzial

Beim Energiekonzern Siemens Energy halten die Analysten der Privatbank Berenberg „die Ereignisse der vergangenen Woche für die Aktien für einen Wendepunkt nach oben“.  Gemeint ist damit das geplante Übernahmeangebot für die Windenergietochter Siemens Gamesa, um diese voll in den Konzern zu integrieren und von der Börse zu nehmen. Dieser Schritt würde nach Ansicht der Experten „den Energietechnikkonzern in eine viel bessere Position gegenüber potenziellen Investoren versetzen“. 

Deshalb bestätigt Berenberg die Einstufung für Siemens Energy mit „Buy“, das Kursziel bleibt bei 34 Euro.

Die im MDAX gelisteten Aktien von Siemens Energy können heute 1,6 Prozent auf 17,89 Euro zulegen.

Siemens Energy Aktie: Chart vom 30.05.2022

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.