Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Kräftig zulegen konnten gestern bereits die Aktien des Sicherheitsdienstleisters Secunet Security Networks (Secunet), obwohl das Unternehmen eigentlich mit den vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr eher enttäuscht hat.

Denn trotz eines Konzernumsatzes auf Rekordniveau schwächelte das operative Ergebnis und fiel hinter die Prognose und den Vorjahreswert zurück. Da aber Secunet vor allem im vierten Quartal kräftig zulegen konnte, spekulieren viele Anleger vor allem auf die Fortsetzung dieser Entwicklung im neuen Jahr und greifen bei den Aktien auch heute weiter kräftig zu.

Secunet erzielt 2022 Rekordumsatz

Wie Secunet gestern bekannt gab, konnte der Cybersecurity-Spezialist und IT-Sicherheitspartner der Bundesrepublik Deutschland auf Basis vorläufiger und noch ungeprüfter Zahlen den Konzernumsatz im Jahr 2022 um 2,1 Prozent auf den neuen Rekordwert von 345 Millionen Euro steigern (Vorjahreswert: 337,6 Millionen Euro). Damit wurde auch die vom Konzern aufgestellte Umsatzprognose von ca. 320 Millionen Euro klar übertroffen.

Operatives Ergebnis bleibt hinter den Erwartungen zurück

Nicht ganz so erfreulich verlief die Entwicklung beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT): Aufgrund gestiegener Kosten wegen des organischem und akquisitionsbedingten Belegschaftswachstums sowie erhöhter planmäßiger Abschreibungen und gestiegener Fremdleistungskosten ging das EBIT 2022 gegenüber dem Vorjahreswert von 63,9 Millionen Euro um 26,4 Prozent auf 47 Millionen Euro zurück und verfehlte damit auch die Konzernprognose von ca. 50 Millionen Euro.

Starkes viertes Quartal macht Mut

Hoffnung auf einen guten Jahresstart machen allerdings die Ergebnisse im Abschlussquartal: Der Quartalsumsatz konnte kräftig um knapp 50 Prozent auf 132 Millionen Euro gesteigert werden (Q4/2021: 88,2 Millionen Euro), das EBIT legte um 51 Prozent auf 23 Millionen Euro zu (Q4/2021: 15,2 Millionen Euro).

Trotz des leicht unter der Konzernprognose liegenden EBITs äußert sich der Vorstandsvorsitzende von Secunet, Axel Deininger, positiv zu den erreichten Ergebnisse:

Secunet hat unter schwierigen Rahmenbedingungen, zum Beispiel in Bezug auf das gesamtwirtschaftliche Klima oder die anhaltenden Erschütterungen in den globalen Lieferketten, eine gute Performance erzielt.

Endgültige Zahlen für 2022 sowie die mit Spannung erwartete Prognose für das laufende Geschäftsjahr hat Secunet für den 24. März 2023 angekündigt.

Secunet-Aktien erzielen weiter deutliche Kursgewinne

Von der verfehlten Ergebnisprognose lassen sich die Anleger nicht einschüchtern, sondern spekulieren angesichts der erfreulichen Zahlen für das vierte Quartal auf eine Fortsetzung dieses Trends im neuen Jahr.

Entsprechend stark fiel bereits gestern die erste Reaktion an der Börse aus, den Secunet-Aktien legten bis zum Handelsschluss als stärkster Wert im Nebenwerteindex SDAX 5,3 Prozent auf 210,50 Euro zu. Mit viel Schwung starten die Papiere auch in den neuen Handelstag und sind aktuell mit einem Plus von 9,3 Prozent auf 230 Euro auch der stärkste SDAX-Wert.

Secunet-Aktie: Chart vom 24.01.2023, Kürzel YSN | Online Broker LYNX
Wertpapierkredit – Einfach Aktien beleihen

Mit einem Margin-Depot über LYNX können Sie einfach auf einen Wertpapierkredit zugreifen, indem Sie im Depot befindliche Aktien beleihen und so Ihren persönlichen Handlungsspielraum im Trading erweitern. Dabei profitieren Sie von fairen Zinssätzen. Jetzt informieren: Wertpapierkredit

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.