Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der Industrie- und Rüstungskonzern Rheinmetall knüpft heute nahtlos an das alte Geschäftsjahr an und startet mit dem nächsten Großauftrag im „nicht-militärischen“-Bereich in das neue Jahr. 

Kurz zur Erinnerung: Erst Mitte letzter Woche gab Rheinmetall bekannt, mit einem namentlich nicht genannten Industriekunden einen langfristigen Liefervertrag über ein „Kältemittelverdichter-Modell mit Gleichspannungselektronik“ abgeschlossen zu haben. Mit einem Gesamtvolumen von mehr als 770 Millionen handelt es sich dabei um den bislang größten Einzelauftrag außerhalb des militärischen Bereichs für Rheinmetall.

Rheinmetall erhält Großauftrag im Zukunftsmarkt Elektromobilität

Heute meldet Rheinmetall, dass der Konzern von einem namhaften Premiumhersteller im Automobilbereich einen Großauftrag im Bereich der Elektromobilität erhalten hat. Konkret soll Rheinmetall „die neue 900-Volt-Generation der elektrisch angetriebenen Fahrzeugflotte mit neuartigen Schaltschützen ausrüsten“.

Wie in der heute veröffentlichten Ad-hoc-Mitteilung weiter berichtet wird, wird Rheinmetall „eine mittlere zweistellige Millionenanzahl an Schaltschützen für die neue Fahrzeugplattform des Autoherstellers liefern“. 

Mit der Lieferung begonnen werden soll ab dem Jahr 2025. Das Volumen beziffert Rheinmetall auf über eine viertel Milliarde Euro.

Rheinmetall sieht in dem neuen Auftrag im Bereich der Schaltschütze, die das sichere Ein- und Ausschalten von Elektrofahrzeugen ermöglichen und damit einen gefahrlosen und effizienten Fahrzeugbetrieb sicherstellen, einmal mehr einen Beweis für „die große Innovationskraft und die erfolgreiche technologische Transformation von Rheinmetall“.

Rheinmetall-Aktien startet mit deutlichen Kursgewinnen ins neue Jahr

Die im MDAX notierten Rheinmetall-Aktien profitierten im letzten Jahr vor allem von den kräftig gestiegenen Verteidigungsausgaben im Zuge der Ukrainekrise und konnten besonders im ersten Halbjahr deutlich zulegen. Auf Jahressicht verteuerten sich die Papiere um 124 Prozent und waren damit 2022 auch der stärkste MDAX-Wert.

Aber die Anleger honorieren auch die vielen Großaufträge aus dem nicht-militärischen-Bereich, die der Konzern in letzter Zeit erhalten hat und die ihn unabhängiger vom reinen Rüstungsgeschäft machen. Vor allem in der Elektromobilität sehen viele einen Zukunftsmarkt mit großen Wachstumsperspektiven.

Entsprechend positiv starten heute Rheinmetall-Aktien ins neue Jahr und legen aktuell 4,4 Prozent auf 194,25 Euro zu.

Rheinmetall-Aktie: Chart vom 02.01.2023, Kürzel RHM | Online Broker LYNX
Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.