Bereits seit Mitte Dezember ist der Corona-Impfstoff des US-Biotech-Unternehmens Novavax in der EU zugelassen, jetzt – Mitte Februar – dürfte das Vakzin nun endlich auch in Deutschland zum Einsatz kommen.

Denn Anfang Februar hat sich nun auch die Ständige Impfkommission (Stiko) für den Einsatz des Totimpfstoffs ausgesprochen, vorerst allerdings nur für Personen über 18 Jahren. Zudem gilt die Impfempfehlung – die allerdings noch nicht final ist – nicht für Schwangere und Stillende. Zur Grundimmunisierung soll der Impfstoff in zwei Dosen im Abstand von drei Wochen verabreicht werden.

Novavax hatte mitgeteilt, dass Studien einen Schutz vor „moderaten und schweren Krankheitsverläufen“, die durch das Coronavirus ausgelöst werden, von rund 90 Prozent belegen und dass der Impfstoff Nuvaxovid auch vor der Omikron-Variante schützen kann. Damit ist Nuvaxovid in etwa genauso wirksam, wie die mRNA-Impfstoffe von BioNTech oder Moderna. Anders, als diese Impfstoffe, basiert der Corona-Impfstoff von Novavax allerdings nicht auf der mRNA- oder Vektor-Technologie, sondern auf einen sogenannten Totimpfstoff, der winzige Partikel einer im Labor entwickelten Version des Spike-Proteins von SARS-COV-2 enthält.

Experten hoffen, mit diesem Impfstoff – der nach dem Prinzip der seit Jahrzehnten verwendeten Grippeimpfstoffe hergestellt wird – auch die große Zahl an Impfskeptikern überzeugen zu können, die den neuen Verfahren der anderen bislang zugelassenen Impfstoffe nicht vertrauen.

Genug Impfstoff für den Impfstart mit dem Novavax-Vakzin sollte vorhanden sein, denn die EU-hat sich bereits vor der Zulassung bis zu 200 Millionen Dosen gesichert.

Novavax-Aktie bleibt weiter im Sinkflug und baut Verluste weiter aus

Auch wenn es jetzt so richtig losgehen soll mit der Verimpfung des Novavax-Vakzins, der Novavax-Aktie nützt das wenig.

Am gestrigen Handelstag verloren die Aktien erneut deutlich um 4,2 Prozent auf 88 US-Dollar. Damit haben die im US-Technologieindex Nasdaq gelisteten Papiere, die zum Zeitpunkt der Impfzulassung durch die EU noch zu Kursen um die 200 US-Dollar gehandelt wurden, seitdem knapp 60 Prozent an Wert verloren.

Noch dramatischer sind die Kursverluste seit dem im Februar 2021 erreichten Allzeithoch bei 331,58 US-Dollar, die sich inzwischen auf fast 75 Prozent summieren. Und betrachtet man das aktuelle Marktumfeld, dann fällt es sehr schwer, an eine schnelle und nachhaltige Erholung der Aktien zu glauben.

Novavax Aktie: Chart vom 11.02.2022
Sie möchten Optionen auf Aktien, Indizes, Futures oder Währungen handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.