Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nach einem Kursplus von knapp 1.000 Punkten in den letzten rund zwei Wochen gönnt sich der DAX heute eine Verschnaufpause. Nach einem leicht höheren Handelsstart gibt der Leitindex seine Gewinne wieder ab und pendelt im Handelsverlauf um seinen Schlusskurs vom Vortag. Der schwächere Start an der US-Börse verstärkt den Abwärtsdruck und der DAX liegt kurz vor Handelsschluss mit 12.726 Punkten 0,3 Prozent im Minus.

Auch die US-Börsen gönnen sich eine Verschnaufpause von der jüngsten Kursrallye: Der Dow Jones startet 0,2 Prozent tiefer bei 30,479 Punkten in den Handel, der breiter gefasste S&P 500 gibt 0,6 Prozent auf 3.697 Punkte nach und an der Technologiebörse verliert der Nasdaq100 aktuell 0,7 Prozent auf 11.068 Zähler.

Von Unternehmensseite sorgen heute u.a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Nordex erhält neuen Auftrag aus Niedersachsen

Der Windanlagenbauer Nordex informiert heute seinen Anleger über einen neuen Auftrag, den der Konzern von der Landwind-Gruppe erhalten hat.

In Niedersachsen soll Nordex 12 Turbinen vom Typ N163/6.X liefern und aufbauen. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist für den Winter 2023 geplant. Verbunden ist der Auftrag außerdem mit einem Premium-Servicevertrag über 20 Jahre.

Nordex-Aktien verlieren heute dennoch um 1,2 Prozent auf 8,47 Euro.

Nordex-Aktie: Chart vom 19.10.2022, Kürzel NDX1 | Online Broker LYNX

Sartorius Aktie bricht nach enttäuschenden Zahlen ein

Für große Enttäuschung bei den Aktionären sorgte heute der Pharma- und Laborausrüster Sartorius. Obwohl der Umsatz im dritten Quartal um 17 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro, das bereinigte EBITDA um 14 Prozent auf 354 Millionen Euro und der auf die Aktionäre entfallende Gewinn sogar um 45 Prozent auf 154 Millionen Euro gesteigert werden konnte, wird der Vorstand mit seiner Umsatzprognose für das Gesamtjahr vorsichtiger.

Wegen der anhaltenden globalen politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten verlangsamt sich das Wachstumstempo und deshalb wird beim prognostizierten Ziel für das Umsatzwachstum von 15 bis 19 Prozent voraussichtlich nur die untere Hälfte der Bandbreite erreicht.

Die Anleger zogen heute die Reißleine und die im DAX notierten Sartorius-Aktien brechen um aktuelle 16,5 Prozent auf 323,50 Euro ein.

Fresenius: Spekulationen über Einstieg von Hedgefonds lassen Aktie steigen

Die Gewinnerliste im DAX führen aktuell die Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius an und profitieren dabei von Gerüchten, dass der US-Hedgefonds Elliot des bekannten Investors Paul Singer eingestiegen ist. 

Gut informierte Quellen wollen demnach wissen, dass der als äußerst aktivistisch bekannte Singer das niedrige Kursniveau – allein seit Jahresbeginn haben Fresenius-Aktien rund 40 Prozent verloren – für erste Käufe genutzt hat. Da es allerdings noch keine offizielle Nachricht über eine Beteiligung von Elliot an Fresenius gibt, scheint die erste mitteilungspflichtige Schwelle von 3 Prozent (§ 33 WpHG) noch nicht überschritten zu sein.

Die Anleger greifen heute dennoch zu und Fresenius-Aktien springen in der Spitze mehr als 12 Prozent auf 23 Euro. Trotz Gewinnmitnahmen im Handelsverlauf liegen die Aktien am späten Nachmittag mit 21,94 Euro noch sechs Prozent.

Nestlé legt in den ersten neun Monaten deutlich zu

Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres hat gestern der Nahrungsmittelhersteller Nestlé vorgelegt und konnte vor allem aufgrund von Preiserhöhungen bei seinen Produkten den Umsatz deutlich steigern.

Von Januar bis Ende September 2022 legte der Umsatz auf 69,1 Milliarden CHF zu. Das organische Umsatzwachstum im Konzern lag damit bei 8,5 Prozent. Damit übertraf Nestlé auch die durchschnittlichen Analystenschätzungen von 8,3 Prozent.

Besonders stark fiel das Wachstum mit 9,3 Prozent im dritten Quartal aus und lag damit auch deutlich über den im ersten Halbjahr erreichten 8,1 Prozent. 

Nestle-Aktien verlieren an der Schweizer Börse leicht um 0,5 Prozent auf 107,22 CHF.

Aktien verleihen und Rendite steigern

Steigern Sie die Rendite Ihres Depots, indem Sie Ihre Aktien verleihen und dafür Zinsen erhalten. Nutzen Sie das Aktienrendite-Optimierungs­programm über LYNX. Jetzt informieren: Aktien verleihen

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.