Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Über den Zuschlag für zwei neue Großprojekte in Finnland kann heute vorbörslich der Windanlagenbauer Nordex berichten.

Nordex erhält zwei neue Aufträge über 313 MW von der VALOREM-Gruppe

Auftraggeber für zwei neue Großprojekte in Finnland ist der französische Betreiber von grünen Energien VALOREM. Die VALOREM-Gruppe bildet bei ihren Projekten im Bereich Erneuerbare Energien dabei von der Entwicklung, Projektierung und dem Projektmanagement bis hin zur Errichtung, dem Betrieb und der Wartung der Anlagen die gesamte Wertschöpfungskette ab.

Für VALOREM soll Nordex insgesamt 57 Anlagen vom Typ N163/5.X der Delta4000-Serie liefern und aufbauen. Davon sind 30 Anlagen für den finnischen Windpark „Kalistanneva“ sowie 27 Anlagen für den Windpark „Matkussaari“ bestimmt. Beide Windparks werden von VALOREM – die diese bereits entwickelt hat – auch langfristig betrieben.

Mit den Infrastrukturarbeiten soll im Frühjahr 2022 begonnen werden. Die Turbinen werden dann im Jahr 2024 geliefert und aufgebaut. Nach der Fertigstellung werden die beiden Windparks rund 1TWh an sauberem Strom liefern, was aktuell rund 1,2 Prozent des gesamten finnischen Elektrizitätsverbrauchs entspricht.

Teil des Gesamtpaketes ist auch ein Premium-Service-Vertrag für die nächsten 30 Jahre. Zu finanziellen Größenordnungen machten beide Seiten aber keine Angaben.

Nordex profitieren von der Energiewende und Analystenempfehlungen

Ziemlich gut liefen die letzten Wochen für Nordex-Aktie: Seit Jahresbeginn konnten die im SDAX und TecDAX gelisteten Papiere 14 Prozent zulegen, während sich der Gesamtmarkt in diesem Zeitraum deutlich schwächer entwickelte.

Nordex profitierten dabei vor allem vom Druck hin zu Erneuerbaren Energien, um die Energie-Abhängigkeit von Ländern wie Russland zu reduzieren. Der Ukraine-Konflikt hat hier nochmals kräftig Bewegung in diese Bestrebungen gebracht.

Wegen dieser Tendenz wurden Werte aus dieser Branche zuletzt auch häufiger von Analysten zu Kauf empfohlen, was die Kursbewegungen zusätzlich verstärkt hat. So hatte erst kürzlich die Bank of America nach der Vorlage von Zahlen ihr Kursziel für Nordex von 14,50 Euro auf 29 Euro verdoppelt und die Einstufung von „Neutral“ auf „Buy“ angehoben. In ihrer Begründung verweisen die Experten auf „die Dringlichkeit in Sachen Energieunabhängigkeit, die die Erträge des Unternehmens stützen dürfte.

Nordex-Aktien mit unverändertem Handelsstart

Den gestrigen Handelstag beendeten Nordex-Aktien mit einem kleinen Kursplus von 0,4 Prozent bei 15,91 Euro. Das gestern erreichte Kursniveau können die Aktien heute zum Handelsstart verteidigen, in den ersten Handelsstunden pendeln die Papiere mit 15,60 bis 16,10 Euro um ihren Vortagesschlusskurs.

Chart vom 22.03.2022 Kürzel: NDX1
Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.