Eindrucksvoll war der Kursanstieg, den der norwegische Wasserstoffkonzern Nel ASA bis Ende des letzten Jahres hinlegen konnte. Innerhalb von nur vier Jahren verteuerten sich Nel ASA Aktien um rund 1.000 Prozent bis auf 3,40 Euro. 

Anfang dieses Jahres stoppte aber der Aufwärtstrend und die Papiere gaben seitdem kräftig nach. Im Oktober erreichten sie mit 1,25 Euro ihr Jahrestief und verloren damit binnen 10 Monate gut 60 Prozent an Wert. Zwar konnten sie sich seitdem wieder deutlich auf aktuelle 1,85 Euro erholen, liegen damit aber immer noch gut 45 Prozent unter ihrem Kurs vom Jahresanfang.

Der Grund für die Erholung der letzten Wochen dürften vor allem die Mitte Oktober vorgelegten Quartalszahlen gewesen sein. Zwar stieg der Betriebsverlust von Nel ASA von Juli bis Ende September deutlich auf 113 Mio. NOK (vergleichbares Vorjahresquartal: -42 Mio. NOK), dafür konnte Nel ASA aber beim Umsatz überraschend kräftig – und erheblich mehr als von Analysten erwartet – zulegen. 

Und auch für den überdurchschnittlich starken Anstieg beim Betriebsverlust gibt es – zumindest teilweise – Entwarnung, denn darin sind Einmalkosten für das Hochfahren des neuen Werks von Nel ASA in Heroya enthalten, das im vierten Quartal in Betrieb gehen soll.

Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um 55 Prozent auf 229 Mio. NOK (Q3/2020: 148 Mio. ND), die meisten Experten hatten im Schnitt nur mit einem Umsatz von rund 171 Mio. NK gerechnet. Auch der Auftragsbestand bei Nel ASA legte im dritten Quartal zu und stieg um acht Prozent auf ca. 1 Mrd. NOK. 

Zuversichtlich bezüglich des weiteren Geschäftsverlaufs zeigt sich auch das Management von Nel ASA, das den Konzern gut aufgestellt sieht, um „seine führende Position im Wasserstoffmarkt zu behaupten“.

Die nächsten Quartalszahlen werden zeigen, wie sich das Ergebnis ohne Einmaleffekt entwickelt, welchen Umsatzbeitrag das neue Werk liefern kann und ob sich der positive Trend beim Auftragsbestand fortsetzt. Davon hängt auch ab, ob wieder neuer Schwung in die Aktie kommt und diese den Kampf mit der 200-Tage-Linie, der aktuell ausgefochten wird, auch gewinnt. Es bleibt also auch charttechnisch weiterhin spannend.

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.