Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Endlich liegen konkrete Zahlen zum ersten Halbjahr des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH vor. Und die sahen stark aus, Umsatz und Gewinn legten kräftig zu. Die spannende Frage ist, wie das die Trader sehen, denn die können erst heute auf die Bilanz reagieren.

Bislang wusste man ja zu wenig darüber, wie Louis Vuitton Moet Hennessy, kurz LVMH, sich in diesem schwieriger gewordenen Umfeld schlägt. Denn französische Unternehmen melden zum Ende eines Vierteljahres nur die Umsätze; was an Gewinn erzielt wurde, erfahren die Anleger nur nach einem absolvierten Halbjahr. So auch gestern nach Handelsende für das erste Halbjahr 2022:

Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten um beeindruckende 28 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2021. Der Gewinn legte netto um 23 Prozent zu. Und da musste kein Corona-Loch gestopft werden, 2021 war für LVMH ein Rekordjahr gewesen. Diese Ergebnisse lagen über den Erwartungen der Analysten, so gesehen hätten die Bullen heute einen Matchball, um die im Vorfeld bereits angesteuerten, mittelfristig relevanten Charthürden zu überwinden und damit einen Befreiungsschlag zu vollziehen. Doch man sollte „Chance“ unterstreichen, denn sicher ist das eben noch nicht.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur LVMH Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: In diesen Ergebnissen allzu viele Haare in der Suppe zu finden, ist sicherlich nicht einfach. Trotzdem kam die Aktie im US-Handel, wo man auf diese Bilanz am Dienstagabend ja reagieren konnte, zurück … allerdings unter sehr mageren Umsätzen. Entscheidend wird heute sein, was bei uns in Europa passiert.

Ein Problem kann (muss nicht) sein, dass LVMH bereits im Vorfeld der Ergebnisse stark gelaufen ist, sich relativ zügig von dem mehrfach erfolgreich getesteten März-Tief nach oben absetzte und dabei in den vergangenen Wochen in der Spitze fast 20 Prozent zugelegt hatte. Falls zu viele Akteure im Voraus auf starke Zahlen gesetzt hatten und zu wenige abwarten wollten, was da wirklich auf den Tisch kommt, kann es gut sein, dass deutlich mehr Gewinnmitnahmen auftauchen, als von neu hinzukommenden Käufern aufgenommen werden könnte. Aber das muss man heute einfach mal beobachten und die charttechnischen Ankerpunkte im Auge behalten. Die da wären?

Auf der Oberseite würde die Aktie alles klar machen, wenn es gelingen würde, die nächsten drei markanten Charthürden aus dem Weg zu räumen: die 200-Tage-Linie sowie die Monatshochs vom März und April. Das wäre mit Schlusskursen über 675,20 Euro geschafft. Auf der Unterseite hätten die Skeptiker gewonnen und die Aktie wieder Luft nach unten, wenn sie mit Schlusskursen unter 607 Euro das Juni-Hoch, die 20-Tage-Linie und die kurzfristige Aufwärtstrendlinie brechen würde. Da könnten heute also Weichen gestellt werden!

LVMH-Aktie: Chart vom 26.07.2022, Kurs 625,20 Euro, Kürzel MC | Online Broker LYNX
Sie möchten Optionen auf Aktien handeln?

Optionen handeln: Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.