Vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr hat heute die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding vorgelegt und befindet sich – auch beim Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr – nach Unternehmensangaben wieder „erfolgreich auf dem Weg zur Normalität“.

Umsatz und Ergebnis legen deutlich zu

In einem „schwierigen Umfeld“ konnte die Indus Holding im abgelaufenen Geschäftsjahr auf Basis vorläufiger und noch ungeprüfter Zahlen ihren Umsatz um ca. 12 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro steigern (Vorjahr: 1,56 Mrd. Euro) und erreicht damit auch fast wieder das Vorkrisen-Niveau.

Einen Sprung von 360 Prozent auf 115 Millionen Euro (Vorjahr: 25 Millionen Euro) gab es beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT), zu dem alle Segmente des Konzerns beigetragen und drei davon sogar besser als erwartet abgeschnitten haben. Damit verbessert sich die EBIT-Marge bei Indus von 1,6 Prozent auf 6,6 Prozent. Auch hier wurde fast wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht.

Besonders erfreulich entwickelten sich die Bereiche:

  • Bau / Infrastruktur,
  • Maschinen- und Anlagenbau und
  • Metalltechnik,

hier konnten – trotz Lieferengpässen und stark gestiegenen Materialpreisen – sowohl Umsatz wie auch Ergebnis deutlich gesteigert werden. Moderat hat sich dagegen der Bereich Medizin- und Gesundheitstechnik entwickelt.

Deutlich reduzieren konnte Indus im letzten Geschäftsjahr die Nettoverschuldung, das Verhältnis von Nettoverschulung und EBITDA lag am Ende des Jahres im Zielkorridor von 2 bis 2,5 Prozent, die Eigenkapitalquote stieg 2021 wieder deutlich über die Zielmarke von vier Prozent.

Endgültige Zahlen zum letzten Geschäftsjahr sowie die Prognose für das laufende Jahr will das Management der Indus Holding am 23. März dieses Jahres vorlegen.

Aktien der Indus Holding starten unverändert in den Handel

Ziemlich schwankungsarm präsentieren sich die im deutschen Nebenwerteindex SDAX gelisteten Aktien der Indus Holding AG. Im gesamten letzten Jahr legten die Aktien ganze zwei Prozent von 32,10 auf 32,75 Euro zu. 

Ein ähnliches Bild bietet sich auch in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres, in dem sich die Papiere bislang in einer engen Handelsrange zwischen 31 und 34 Euro bewegen und gestern nach einem Tagesverlust von 1,1 Prozent bei 31,50 Euro aus dem Handel gingen.

An der engen Handelsspanne dürfte sich heute wenig ändern, denn trotz der insgesamt guten Zahlen für das letzte Geschäftsjahr starten die Aktien kaum verändert bei 31,60 Euro in den Handel.

Interessanter als die Kursausschläge der letzten Monate, dürfte bei der Indus Holding dagegen die Dividendenrendite sein, die aktuell bei knapp fünf Prozent liegt und damit die Aktie auch nach unten stützt.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.