Bereits Anfang Februar dieses Jahres hat der Finanzdienstleister und Technologiekonzern Hypoport, der verschiedene Kredit-, Immobilien- und Versicherungsplattformen für angeschlossene Unternehmen und den Privatkundenbereich anbietet, seine Aktionäre bei der Vorlage der Umsatz- und Gewinnprognose auf Basis vorläufiger und noch untestierter Zahlen auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 vorbereitet.

Heute präsentiert Hypoport den Anlegern das vorläufige Konzernergebnis und blickt nach eigenen Angaben auf ein „starkes Wachstum und ein herausragendes Ergebnis in 2021“ zurück.

Umsatz- und Ergebnis legen kräftig zu

Trotz eines „verhaltenen Marktumfeldes“ konnte Hypoport im zurückliegenden Jahr den Konzernumsatz um 15 Prozent auf 446 Millionen Euro steigern und dabei die eigenen Erwartungen sogar noch leicht übertreffen. Die stärkste Entwicklung gab es im Segment Kreditplattformen, der Umsatz wuchs hier um 22 Prozent auf über 200 Millionen Euro. Das Umsatzwachstum im Segment Privatkunden betrug zehn Prozent (135 Millionen Euro), im Segment Immobilienplattformen neun Prozent (58 Millionen Euro) und im Segment Versicherungsplattformen sieben Prozent (48 Millionen Euro). 

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) konnte 2021 um 21 Prozent auf 77 Millionen Euro verbesserte werden (2020: 63,8 Millionen Euro), das Konzernergebnis stieg um zehn Prozent auf 30,6 Millionen Euro (Vorjahr: 27,9 Millionen Euro). Pro Aktie legte das Ergebnis um elf Prozent auf 4,79 Euro zu (Vorjahr: 4,33 Euro).

Nach der Prüfung und dem Testat durch die Wirtschaftsprüfer soll der endgültige Geschäftsbericht am 28. März 2022 vorgelegt werden.

Hypoport-Aktien starten freundlich in den Handel

Bislang eher durchwachsen war die Performance der im MDAX gelisteten Hypoport-Aktien in diesem Jahr: Obwohl die Papiere in der letzten Handelswoche 3,6 Prozent auf 366,80 Euro zulegen konnten, summieren sich die Kursverluste seit Jahresbeginn inzwischen auf rund 28 Prozent. Seit dem Allzeithoch bei 618 Euro Anfang letzten Jahres beträgt der Kursverlust sogar schon bei über 40 Prozent.

Nach den heute vorgelegten Zahlen greifen die Anleger aber wieder verstärkt zu und Aktien von Hypoport starten mit einem Kursplus von rund 1,5 Prozent bei 372 Euro in die neue Handelswoche. 

Chart vom 14.03.2022 Kürzel: HYP
Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.