Es läuft bei der Hannover Rück, dem nach Bruttoprämienvolumen immerhin drittgrößten Rückversicherer der Welt: Erst Ende letzter Woche wurde der (erwartete) Aufstieg des Konzerns in den deutschen Leitindex DAX bekannt gegeben, heute legt Hannover Rück hervorragende Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor.

Ergebnisziel wird nach Gewinnsprung erreicht 

Im letzten Jahr konnte die Hannover Rück-Gruppe die gebuchten Bruttoprämien deutlich um über 12 Prozent auf 27,8 Milliarden Euro steigern (2020: 24,7 Milliarden Euro). 

Trotz hoher Belastungen aufgrund von Großschäden wie dem Hurrikan „Ida“ oder von Flutschäden sprang das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) im letzten Jahr um knapp 43 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro (2020: 1,2 Milliarden Euro). 

Das Konzernergebnis wurde um 39 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro verbessert (2020: 883 Millionen Euro) und damit auch die Konzerngewinnprognose von 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro genau erreicht. Das Ergebnis pro Aktie stieg im letzten Jahr auf 10,21 Euro (2020: 7,32 Euro pro Aktie).

Dividende wird kräftig angehoben und steigt auf Rekordwert

Angesichts des sehr guten Ergebnisses im letzten Jahr schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hannover Rück der Hauptversammlung die Erhöhung der Dividende um 27 Prozent auf den Rekordwert 5,75 Euro pro Aktie vor (Vorjahr: 4,50 Euro). Die Zahlung setzt sich aus einer Basisdividende von 4,50 Euro und einer Sonderdividende von 1,25 Euro pro Aktie zusammen.

Beim aktuellen Kurs der Aktie entspricht das einer Dividendenrendite von immerhin rund vier Prozent. 

Ausblick 2022: Bruttoprämie und Konzerngewinn sollen weiter zulegen

Auch im laufenden Jahr will die Hannover Rück weiter zulegen. Bei der Bruttoprämie rechnet das Management mit einem Wachstum von rund fünf Prozent, das Nettokonzernergebnis soll auf den neuen Rekordwert von 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro steigen.

Das setzt allerdings voraus, dass die Großschadensbelastung nicht über 1,4 Milliarden Euro steigt, der Einfluss durch die Corona-Pandemie gering bleibt und es auch zu sonst keinen außergewöhnlichen Ereignissen am Kapitalmarkt kommt.

Aktie gibt zum Handelsstart deutlich nach

Die noch bis zum 20. März dieses Jahres im MDAX gelisteten Aktien der Hannover Rück konnten am gestrigen Handelstag deutlich um 5,9 Prozent auf 151,70 Euro zulegen und damit die seit Jahresbeginn aufgebauten Kursverluste wieder ein wenig reduzieren.

Trotz der guten Zahlen und der angekündigten Rekorddividende nehmen Anleger heute bereits wieder einen Teil der gestern erzielten Kursgewinne mit und Aktien der Hannover Rück geben zum Handelsstart deutlich um 3,3 Prozent auf 146,80 Euro nach.

Hannover Rück-Aktie: Chart vom 10.03.2022
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.