Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der Batteriehersteller Varta, Börsenstar vergangener Jahre, hat heute leicht über den Erwartungen liegende Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt, die Anleger aber mit einem eher zurückhaltenden Ausblick auf das laufende Jahr dagegen enttäuscht.

Umsatz und Ergebnis liegen 2021 leicht über den Erwartungen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Varta die Umsatzerlöse um 3,8 Prozent auf 902,9 Millionen Euro steigern (Vorjahr: 869,6 Millionen Euro). 

Das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) legte 2021 um 17,4 Prozent auf 282,9 Millionen Euro zu, das Konzernergebnis konnte sogar um knapp 32 Prozent auf 126 Millionen Euro gesteigert werden. 

Die EBITDA-Marge verbesserte sich damit im letzten Jahr auf 31,3 Prozent (Vorjahr: 27,7 Prozent) und lag damit recht deutlich über der Unternehmensprognose von 30 Prozent.

Dividende bleibt stabil auf Vorjahresniveau

Vorstand und Aufsichtsrat von Varta schlagen der Hauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr eine unveränderte Dividende von 2,48 Euro pro Aktie vor. Auf Basis des gestrigen Schlusskurses errechnet sich damit eine Dividendenrendite von 2,7 Prozent.

Ausblick 2022: Ukraine-Krieg und Corona-Pandemie trüben Aussichten

Obwohl das Varta-Management grundsätzlich optimistisch auf das laufende Jahr blickt, beeinflussen nach Ansicht von CFO Armin Hessenberger „die derzeitige globale Lage mit dem Ukraine-Krieg und der anhaltenden Corona-Pandemie die Rohstoffpreise und Verfügbarkeit von Bauteilen bei unseren Kunden“. Deshalb kann er auch einen Einfluss auf die Geschäfte von Varta nicht ausschließen.

Aktuell rechnet Varta für 2022 mit einem Umsatzanstieg auf 950 Millionen bis 1 Milliarde Euro und einem EBITDA von 260 bis 280 Millionen Euro. 

Aktien rutschen nach vorsichtigem Ausblick zum Handelsstart ab

Während die Varta-Aktie in den vergangenen Jahren regelmäßig zu den Top-Performern am deutschen Aktienmarkt gehörte, verlief der Start in dieses Börsenjahr eher schleppend. Seit Jahresbeginn haben die im MDAX und TecDAX gelisteten Papiere rund 20 Prozent verloren und gingen gestern mit einem Kurs von 90,60 Euro aus dem Handel.

Vor allem der recht vorsichtige Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr hält heute die Anleger von Käufen ab und Varta-Aktien verlieren zum Handelsstart deutlich um rund vier Prozent auf 87,50 Euro

Varta-Aktie: Chart vom 31.03.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.