Erfreuliche Nachrichten gibt es zum Jahresstart vom Wirkstoffhersteller Evotec. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Evotec Fördergelder in Höhe von 7,5 Millionen Euro für die Entwicklung eines Medikamentes gegen COVID-19 zugesagt.

Evotec wird die Fördergelder nutzen, um ein potenziell hochwirksames Immunmodularisches Molekül in die klinische Entwicklung zu überführen. Für den unter dem Namen EVT075 geführten Wirkstoff hat Evotec bereits im Rahmen von präklinischen Studien eine hohe Wirksamkeit belegt und dementsprechend ein:

großes Potenzial, eine starke antivirale Immunantwort gegen Infektionen mit dem Virus SARS-CoV-2 „Coronavirus“ auszulösen

und deshalb die Viruslast zu reduzieren, erkannt. Nach Unternehmensangaben kann mit einer Verabreichung im frühen Krankheitsstadium ein schwerer Verlauf einer Corona-Erkrankung – der evtl. auch eine stationäre Behandlung im Krankenhaus notwendig macht – signifikant gesenkt werden.

Die Studien mit dem neuen Medikament sollen sowohl an gesunden wie auch an mit COVID-19 erkrankten Personen durchgeführt werden, um so Wirksamkeit und Dosierung zu bestimmen.

Evotec-Aktien starten mit leichten Abschlägen ins neue Börsenjahr

Operativ lief das letzte Jahr erfolgreich für Evotec. Bereits nach neun Monaten lagen die Erlöse mit ca. 431 Mio. Euro rund 20 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) ging mit ca. 70 Mio. Euro allerdings leicht zurück, Schuld daran sind höhere Kosten für den Kapazitätsausbau.

Im Gesamtjahr 2021 soll der Umsatz um bis zu 15 Prozent auf 550 bis 570 Mio. Euro steigen, der operative Gewinn zwischen 105 und 120 Mio. Euro (2020: 107 Mio. Euro) liege.

Die unverändert gute Geschäftsentwicklung drückt sich auch im Aktienkurs der im MDAX und TecDAX gelisteten Aktien aus: Die Papiere beendeten das letzte Börsenjahr mit einem Jahresplus von über 40 Prozent und gehören damit in beiden Indizes zu den Top-Performern.

Ins neue Börsenjahr starten Evotec-Aktien allerdings etwas schwächer und verlieren zu Handelsbeginn 0,8 Prozent auf 42,16 Euro.

Evotec Aktie: Chart vom 03.01.2022
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.