Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Einen sehr guten Jahresauftakt hatte die Deutsche Telekom, der Umsatz konnte im Auftaktquartal kräftig gesteigert werden, der Gewinn sogar vervielfacht. 

Und dank dieses hervorragenden Jahresstarts sowie der (zuletzt noch ausgebauten) Beteiligung an T-Mobile US, bei der es auch hervorragend läuft, steigt auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Telekom vervielfacht Gewinn im ersten Quartal

Von Januar bis März 2022 konnte die Deutsche Telekom den Konzernumsatz um 6,2 Prozent auf 28,02 Milliarden steigern (Vorjahr: 26,4 Milliarden Euro). Das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) legte um 6,8 Prozent auf 9,87 Milliarden Euro zu (Vorjahr: 9,25 Milliarden Euro). 

Einen Sprung von 321 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro (Vorjahr: 936 Millionen Euro) machte die Telekom beim Nettogewinn. Der starke Zuwachs lag aber vor allem am Verkauf von T-Mobile Netherlands. 

Der Free Cashflow im Unternehmen verbesserte sich per Ende März um gut 46 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro.

Gesamtjahresprognose wird angehoben

Am 12. April dieses Jahres nutzte die Telekom den Barmittelzufluss aus dem Verkauf von T-Mobile Netherlands, um die Beteiligung an der in der USA tätigen Mobilfunkgesellschaft T-Mobile US noch weiter zu erhöhen. Dazu wurden Aktienoptionen ausgeübt, die die SoftBank der Deutschen Telekom gewährt hatte und im Zuge dessen 21,2 Millionen Aktien von T-Mobile US zum Preis von 2,4 Milliarden US-Dollar erworben. Der Anteil der Telekom an T-Mobile US erhöht sich damit auf 48,4 Prozent.

Erst kürzlich hatte T-Mobile US seine Gesamtjahresprognose erhöht, da die Geschäfte in den USA hervorragend laufen. 

Aufgrund der operativ sehr guten Geschäftsentwicklung und eines vermutlich noch höheren Ergebnisbeitrages durch T-Mobile US erhöht auch die Deutsche Telekom ihre Gesamtjahresprognose für das bereinigte EBITDA und den Free Cashflow.

Das Konzern-EBITDA wird 2022 mit 36,6 Milliarden Euro erwartet (bislang: 36,5 Milliarden Euro), der Free Cashflow soll nun über 10 Milliarden Euro liegen (bislang: rund 10 Milliarden Euro).

Telekom Aktie legt im Handelsverlauf zu

Auch wenn die Nachrichten in Summe positiv ausfallen, hatten viele Marktbeobachter doch damit gerechnet. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass die im DAX gelisteten Aktien der Telekom mit 18,05 Euro sogar mit einem kleinen Minus in den Handelstag starten und danach weiter bis auf das Tagestief bei 17,76 Euro verlieren.

Allerdings haben inzwischen die Käufer die Oberhand gewonnen und Aktien der Deutschen Telekom legen 1,5 Prozent auf 18,22 Euro zu.

Telekom Aktie: Chart vom 13.05.2022
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertpapierdepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.