Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Eine Verschnaufpause von der Anfang Oktober begonnenen Kursrallye hat in der letzten Handelswoche der deutsche Leitindex DAX genommen und die Handelswoche mit einem Wochenverlust von rund einem Prozent bei 14.370 Punkten beendet. Anleger zeigten sich vor allem deshalb zurückhaltend, da in dieser Woche mit den US-Inflationsdaten sowie den Zinsentscheidungen von Fed und EZB für den weiteren Kursverlauf immens wichtige Nachrichten auf der Agenda stehen.

Trotz des DAX-Wochenverlustes konnten einige Einzelwerte im Wochenverlauf aber deutlich zulegen. Am stärksten fiel das Wochenplus mit 4,3 Prozent auf 16,93 Euro bei den Aktien des Energiekonzerns Siemens Energy aus. 

Anleger dürften dabei vor allem erleichtert auf die am Anfang der Woche bekannt gegebene Entscheidung des Arbeitskreises Aktienindizes der Deutschen Börse AG reagiert haben, dass die Aktien von Siemens Energy weiterhin Mitglied im deutschen Leitindex DAX bleiben.

Die Veränderung im DAX wurde notwendig, da die Aktien des Sportwagenbauers Porsche nur drei Monate nach dem Börsengang vom 29. September 2022 in den Leitindex aufsteigen und damit zu den 40 nach Marktkapitalisierung größten und umsatzstärksten Aktien im regulierten Markt gehören. Bei Porsche greift die sogenannte „Fast Entry“-Regel, die eine schnellere Indexaufnahme des Autokonzerns ermöglicht, sodass die Papiere bereits am 19. Dezember 2022 in den DAX aufgenommen werden.

Siemens Energy verbleibt dank jüngster Kursgewinne weiter im DAX

Aufgrund der kräftigen Kursverluste in diesem Jahr und der damit gesunkenen Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien wurden neben dem Sportartikelhersteller Puma und dem Online-Modehändler Zalando lange Zeit auch die Aktien von Siemens Energy als potenzieller Abstiegskandidat gehandelt.

Dass nun aber Puma aufgrund der geringeren Marktkapitalisierung seinen Platz im DAX räumen und in den MDAX absteigen muss, verdankt Siemens Energy vor allem dem kräftigen Kursanstieg der letzten zwei Monate. Seit ihrem Mitte Oktober erreichten Jahrestief bei 10,25 Euro konnten die Papiere bis Ende letzter Woche innerhalb von knapp zwei Monaten rund 65 Prozent zulegen.

Aktien starten mit Verlusten in die Handelswoche

Auch wenn die Aktien von Siemens Energy nach den jüngsten Kurszuwächsen heute schwächer in die neue Handelswoche starten und aktuell 0,8 Prozent auf 16,80 Euro verlieren, konnten sie ihr Jahresminus innerhalb der letzten Wochen auf „nur“ noch 25 Prozent reduzieren.

Credit Suisse behält Aktie auf „Outperform“

Auch von Analystenseite gab es zuletzt wieder positivere Stimmen. Erst Mitte letzter Woche haben die Experten der Schweizer Großbank UBS ihre Einstufung für Siemens Energy mit „Outperform“ und das Kursziel von 26 Euro bestätigt.

Wie UBS-Analyst Andre Kukhnin zur Begründung schreibt, hat der Energiekonzern „in diesem Jahr einen Marktanteil im weltweiten Bereich Gasturbinen von 28 Prozent erreicht und damit das ursprüngliche Ziel eines Anteils von mehr als 20 Prozent übertroffen“. Die weitere Entwicklung der Marktanteile von Siemens Energy sieht er „im Einklang mit dessen Margenorientierung“.

Siemens Energy-Aktie: Chart vom 12.12.2022, Kürzel ENR | Online Broker LYNX
Aktien verleihen und Rendite steigern

Steigern Sie die Rendite Ihres Depots, indem Sie Ihre Aktien verleihen und dafür Zinsen erhalten. Nutzen Sie das Aktienrendite-Optimierungs­programm über LYNX. Jetzt informieren: Aktien verleihen

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.